frauenfelder post - august 2012

Download Frauenfelder POST - August 2012

Post on 31-Mar-2016

236 views

Category:

Documents

11 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Augustausgabe der Frauenfelder POST 2012

TRANSCRIPT

  • Frauenfelder POST Ihre Monatszeitung August 2012

    HansWepfer persnlichSeine neueste Errungen-schaft, dieWepfAir, haben wirbereits vorgestellt. Jetzt gebenwir Ihnen Gelegenheit, denbodenstndigen Gewerblerund Erfinder nher kennen zulernen. S. 18

    POST PolitiqueAb kommendem Januar sollim Strassenverkehr einigesanders werden. Wir beleuch-ten Sinn und Unsinn der ViaSicura-Massnahmen. S. 9

    Stellenmarkt S. 16

    Auf Dichterspuren am Bodensee

    Vor ber 100 Jahren zoges den jungen HermannHesse an den Bodensee, ge-nauer: auf dieHalbinselHri amUntersee. Das einfache Lebenauf dem Lande war ein Ideal,demderDichter und seine ersteFrau zugeneigt waren. 2012 istJubilumsjahr, am 9. August1962 starb derDichter. Eine Fl-le von Veranstaltungen lockenanlsslich seines 50.Todestags anden See. Das erste WohnhausHesses, ein Bauernhaus ohne je-den Komfort, mitten im Dorf-zentrum von Gaienhofen, stehtheute als Museum interessiertenBesuchern offen. Im ehemaligenArbeitszimmer findet sich derweit gereiste Schreibtisch desDichters, den er an all seineWohnsttten mitnahm. Im Sep-tember feiert im Rahmen derHermann-Hesse-Tage ein neuerDokumentarfilm Premiere:Hesses erstes Paradies.

    DieHeimat weitererSchrifstellerDenSpurenweiterer Schriftstel-ler folgtman ambesten via Rad,zum Beispiel auf den Routen

    Zwei Radtouren fhren rund um den Untersee durch 200 Jahre Literaturgeschichte. Bild Tourismus Untersee

    Per Pedal zur Poesie. Die eineRoute fhrt vonKreuzlingenaufder Schweizer Seite des Unter-seesber elf Stationendurch200Jahre Literaturgeschichte vonGottlieben ber Ermatingen,Arenenberg undSteckbornnachStein amRhein. Im 18. Jahrhun-dert beherbergte Schloss Gla-risegg bei Steckborn den Litera-ten Christoph Kaufmann, den

    Namensgeber des Sturm undDrang. Die Knstlerkolonie inGottlieben nahm 1902 denSchriftstellerEmanuel vonBod-man auf.Der gesamte schweize-rischeUferstreifenwar um1900Heimat frBohemiens, republi-kanisch gesinnte Autoren undPazifisten. Von dort aus fiel ihrBlick, wie der des Literatur-Radfahrers, auf die Insel Rei-

    chenau und den Hegau, diedeutschen Lande also. Eineweitere Tour startet im schwei-zerischen Stein am Rhein, leitetdie Radfahrer rund um dieHalbinsel Hri, ber Radolfzellbis zurWiege derMeinungsfor-schung, nach Allensbach undweiter nachKonstanz. WeitereInformationen unter www.tou-rismus-untersee.eu. pd/as

    FRAUENFELDER

    w w w . f r a u e n f e l d e r p o s t . c h

    Am 9.August jhrt sich der Todestag des bekannten Dichters Hermann Hesse bereits zum 50. Mal. Bei diesem Anlass gert diewestliche Ecke des Bodensees ebenfalls in den Fokus, lebte doch der gefeierte Dichter bis 1912 mit seiner Frau Mia und denKindern in Gaienhofen am Unteresee.

    Massnahmen gegen StressDen Schlssel zu mehr Wohlbefinden bilden Entspannungs-techniken wie Yoga oder Autogenes Training. S. 30

    WagenhausenMit der ltesten ThurgauerTrotte. S.12

    Lehrabschluss und jetzt!

    Ich helfe weiter!Universal-Job AG

    Simon ZumbrunnenBahnhofplatz 68, 8500 Frauenfeld

    Tel. 052 728 98 82s.zumbrunnen@universal-job.ch

    Bau und Industrie

    www.universal-job.ch

  • Kids baden gratisEin Grund zum Jubeln! F

    amilien-

    Ausflug zu

    m

    Mamis, Papis, Gottis, Opas, Grossmamis, Onkel und Tanten aufgepasst!In diesen Sommerferien macht ein Papi-Tochter, Gtti-Nichte oder Grossmami-Enkel Ausflug noch mehr Spass und schontdas Portemonnaie. Kinder in Begleitung eines Erwachsenen kriegen den Bdereintritt zum Nulltarif!

    Gutschein Kids baden gratisGutschein abtrennen, ausfllen und an der Badkasse abgeben.

    Name/Vorname:

    Adresse:

    PLZ/Ort:

    E-Mail:

    grbeln! F

    amilien-

    Ausflug zu

    m

    Sparpreis

    Ich mchte ber Sntispark News und Aktionen per E-Mail informiert werden.

    Einlsebestimmungen:

    Pro gekauftem Erwachsenen-Ticket (4h-Bder-und Saunalandschaft, CHF 28.) erhlt ein Kind(6 bis 15 Jahre) kostenlosen Eintritt im Wert vonCHF 15. in die Bderlandschaft.

    Gltig bis Ende August 2012, von Montag bisSonntag. Nicht mit anderen Vergnstigungenkumulierbar. Po

    st

  • August 2012 Ausgabe 8 | 3www.frauenfelderpost.ch

    Anzeige

    ON L I N E S H O P > > > www. t h u r g a uw y . c h

    Kostenlose Lieferung

    Jetzt vorbeikommen oder online gehen und aus ber 200 hervorragendenThurgauer Weinen whlen. Vinothek Thurgauwy.ch Berlingen

    Seestrasse 71 8267 Berlingen

    Tel. 052 770 28 22

    Mo/Di/Do/Fr 10 12 14 18 Uhr

    Sa 10 13 Uhr

    Chslade Vorstadt Frauenfeld

    Zrcherstrasse 203 8500 Frauenfeld

    Tel. 052 722 21 11

    Di-Fr 8.00 12.15 13.30 18.30 Uhr

    Sa 8.00 16.00 Uhr

    im Kantonsgebiet bei Bestel lungen ab sechs Flaschen!

    Liebe Leserinnen und Leser

    Wasserlandschaften kombi-niert mit Sonnenschein lsenbei vielen Menschen Ferien-stimmung aus. Sie nehmenzum Teil grosse Strapazen aufsich, um an meist total ber-fllte Strnde in sdlichenGefilden zu gelangen.Vielenist nicht bewusst, was frherrliche See- und Flussland-schaften sich unmittelbar vorihrer Haustr ausbreiten. DieSchweiz gilt ja als das Was-serschloss Europas.Thurgau Tourismus will das inErinnerung rufen, indem sieden Kanton im Nordosten derSchweiz mit dem Bodensee,den ber 200Weihern undKleinseen und den idyllisch-hen Flusslandschaften zuRecht als Wasserland an-preist.An Mglichkeiten, sicham, auf und imWasser zu er-holen fehllt es bei uns alsonicht. Woran es in unserenBreitengraden dieses Jahrbisher mangelt, ist das Som-merwetter. Doch gemss Me-teorologen soll der Sommerjezt auch bei uns kommen.Das freut vor allem jene, diebewusst auf eine Auslandrei-se verzichten, aber auchsmtliche Organisatoren vonOpenAir Veranstaltungen al-ler Art landauf und landab.

    Einen erholsamen Sommerwnscht IhnenAlois SchwagerChefredaktor POST

    DIE BOTSCHAFT VON SCHWEIz TOuRISMuS FR 2012 lAuTET: DIE SCHWEIz lAND DESWASSERS

    Den Alltag vergessenim Wasserland Thurgau

    Flusslandschaften wie die Thur mit ihren Auenwldern laden zu Spiel, Spass und Erholung. Bild Thurgau Tourismus

    AlOIS SCHWAGER

    Wasser ist khl und erfrischend, was vor allem inden heissen Sommermonatengeschtzt wird. Wasser bewegt,inspiriert und macht Spass!Wasser beruhigt und bedeutetErholung. Gerade im Sommerknnen sich viele Ferien ohneWasser nicht vorstellen.Wasser,fliessendoder stehend, alsweiterSee oder wilder Bach prgt denThurgau.

    Vielfalt am und imWasserUrlaub amWasser gestaltet sichimThurgau zwischenBodenseeundVoralpen, in der reizvollen,von den Flssen Thur, Sitterund Murg durchzogenen grnen Landschaft facettenreich.Flsse, Seen und Weiher, aberauch zahlreiche Badeanstaltenmit Spielpltzen und gepflegtenBadewiesen laden in der heis

    sen Jahreszeit zur Erholung imkhlen Nass. Die idyllischenFlusslandschaften wollen mitSchlauchbooten oder Kanuserkundetwerden.Auskunft,wosolche gemietet werden kn

    nen, erteilen die regionalenTourismusbros. Velo undWanderwege entlang der Seeund Flussufer laden zuweiterersportlicher Bettigung ein.

    Einmal Kapitn seinDer Untersee, auf dem meisteine leichte Brise weht, locktzusammen mit dem grsserenBruder, dem Bodensee, zumSegeln und Wellenreiten, aberauch zumTauchen.Als eine derschnsten FlussSchifffahrtenEuropas gilt die Strecke vonStein am Rhein bis Schaffhausen.DerKapitnmuss hier seinSchiff zwischen Untiefen undwilden Strudeln hindurchsteuern nur fr Kenner sind dieWasserzeichen sichtbar. Die

    Schweizerische Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rheinbietet brigens seit diesem Jahrdie Mglichkeit, im Steuerhausmitzufahren. Mit dem Programm Einmal im LebenKapitn sein, kann dieses exklusive Vergngen gebuchtwerden. Eine Schifffahrt lsstsich brigens sehr gut mit einerRadtour verbinden.Die naturnahen Fluss undSeenlandschaften mit ihrer botanischen Vielfalt locken aberauch viele Naturfreunde an.Obman nunNatur oder Kulturerleben, sich sportlich bettigenoder nur relaxen und geniessenwill, in der Region zwischenBodensee und Voralpen kommen alle zum Zug.

    WM: Dubsky bester SchweizerWildwasserfahrer Janis Dubsky hat seinWM-Zielbertroffen Der von der Frauenfelderin PatriciaSchwager trainierte Nachwuchsathlet der ThurgauerWildwasserfahrer (TWF) hat an seiner ersten Junioren-WM inWausau-Wisconsin (uSA) im Kanuslalom einekleine Sensation geschafft und als einziger Schweizerden Final erreicht. Hier reichte es ihm fr Platz 10. Damithat er sein ziel, wenigstens die Halbfinals zu erreichen,bertroffen. Im Teamwettbewerb errangen die Schweizerden sehr guten 6. Platz.

    Thurgau Tourismus hat sich der Botschaft von Schweiz Tourismus angeschlossen und in diesem Jahr dasWasser ebenfalls in denMittelpunkt seiner Aktivitten gestellt. Das mit gutem Grund, ist doch der Thurgau ein eigentliches Wasserland. Mit ber 69 Kilo-metern des Bodenseeufers besitzt er den grssten Schweizer uferanteil. Dazu kommen rund 220Weiher und Kleinseen, 1600 Kilo-meter Flsse und Bche, zudem diverse ffentlich zugngliche Badepltze sowie traditionelle Badeanstalten.

  • 4 | Ausgabe 8 August 2012www.frauenfelderpost.ch

    Bosshard AGSpenglereiSanitre AnlagenReparaturservice

    Talackerstrasse 28500 Frauenfeld

    Tel. 052/722 41 71Fax 052/722 41 72

    www.bosshard-spenglerei.chEmail: bosshard.ag@bluewin.ch

    Boxenstopp

    Ein neuer ErdenbrgerKrzlich sind meine Frau und ich zum zweitenMal Grosseltern geworden. Das Schne dabeiist: Viele der Freuden, die die Geburt einesKindes fr die Eltern mit sich bringt, hat manauch als Grosseltern. Die eher schwierigenSeiten der Elternschaft dagegen teilt manzwar auch mit den jungen Eltern, aber mankann doch als Grosseltern Verantwortung vonFall zu Fall bernehmen und auch wiederabgeben.

    Wenn ein Kind zurWelt kommt, spricht mangelegentlich von einem neuen Erdenbrger.

    Mir gefllt der Ausdruck. Um nationale Brgerrechte wird berall in derWelt ge-stritten das Erden-Brgerrecht kann man niemandem abs