raiffeisenbank eg wolfhagen - privatkunden jahresbericht 2014 3 organisation der raiffeisenbank eg...

Download Raiffeisenbank eG Wolfhagen - Privatkunden Jahresbericht 2014 3 Organisation der Raiffeisenbank eG Wolfhagen

Post on 23-Sep-2019

0 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Jahresbericht 2014

    Raiffeisenbank eG Wolfhagen

  • 2 Jahresbericht 2014

    Organisation 03

    Bericht des Vorstandes 04–06

    Bericht des Aufsichtsrates 07

    Bilanz 2014 08–09

    Gewinn- und Verlustrechnung 10

    Genossenschaftliche Beratung 11

    Banksache 12–15

    Förderbilanz 16

    Inhalt

  • 3Jahresbericht 2014

    Organisation

    der Raiffeisenbank eG Wolfhagen

    Vorstand

    Eckhard Lenz

    Frank Möller

    Aufsichtsrat

    Vorsitzender

    Hartmut Giesler, Regierungsrat

    Personalreferent des Landgerichts Kassel

    stellvertretender Vorsitzender

    Werner Kregelius

    angestellter Steuerberater der TREUGENO GmbH

    Marc Döring

    selbstständiger Malermeister

    Herbert Hermann

    selbstständiger Unternehmensberater

    Joachim Rees

    selbstständiger Dipl.-Ing. Elektrotechnik

    Prokuristen Karl-Heinz Kraft

    Markus Schneider

    Verbandszugehörigkeit

    Bundesverband der Deutschen Volksbanken

    und Raiffeisenbanken e. V., Berlin

    Genossenschaftsverband e. V., Neu-Isenburg

    (zuständiger Regionalverband)

    Zentralbank ist die DZ BANK AG, Frankfurt

    Die Raiffeisenbank eG ist der Sicherungseinrichtung

    des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken

    und Raiffeisenbanken e. V., Berlin angeschlossen.

    Hauptstelle

    Burgstr. 28-30

    34466 Wolfhagen

    Telefon: 05692/601-0

    Telefax: 05692/601-109

    E-Mail: info@rb-wolfhagen.de

    Internet: www.rb-wolfhagen.de

    BLZ: 520 635 50

    BIC: GENODEF1WOH

    Filialen

    Arolser Str. 15, 34454 Bad Arolsen-Landau

    Telefon: 05696/1026

    Kasseler Str. 32, 34308 Bad Emstal-Sand

    Telefon: 05624/728

    Volkmarser Str. 4, 34479 Breuna

    Telefon: 05693/811

    Kasseler Str. 12, 34317 Habichtswald-Ehlen

    Telefon: 05606/9497

    Vor dem Tor 7, 34311 Naumburg

    Telefon: 05625/328

    Mittelstr. 11-13, 34289 Zierenberg

    Telefon: 05606/5190-0

    Wolfhager Str. 52, 34317 Habichtswald-Dörnberg

    SB-Stelle

    Korbacher Str. 659, 34270 Schauenburg-Martinhagen

    SB-Stelle

  • 4 Jahresbericht 2014

    Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Geschäfts-

    jahr 2014 zurück. Darauf sind wir auch zu Recht ein

    bisschen stolz, denn in allen Geschäftsfeldern sind wir

    weiter gewachsen. Wir konnten unsere Marktpositi-

    on in der Region nicht nur behaupten, sondern noch

    weiter ausbauen.

    Mitglieder

    Die Mitgliedschaft in unserem Haus erfreut sich

    unverändert großer Beliebtheit. Unsere Mitglieder

    werden durch ihren Beitritt nicht nur Eigentümer

    ihrer Bank, sondern profitieren auch von vielen Vor-

    teilen, unter anderem:

    · überdurchschnittliche Dividendenzahlung auf Geschäftsguthaben

    · Prämienvorteile bei Versicherungen · Sonderleistungen bei Krediten · Vorteile bei der Kontoführung und dem Zahlungsverkehr

    · exklusive Mitglieder-Reisen.

    Insgesamt erhöhte sich die Anzahl der Mitglied-

    schaften um 185 auf 8.815 zum Jahresende 2014.

    Damit sind wir die größte Mitgliedervereinigung im

    Wolfhager Land.

    0 2.500 5.000 7.500 10.000

    2014

    2013

    2012

    2011

    2010

    8.815

    8.630

    8.417

    8.044

    7.281

    Anzahl der Mitglieder

    Bericht des Vorstandes

    Kredite

    Die Neukreditzusagen erreichten im Geschäftsjahr

    2014 mit einem Volumen von rund 37 Mio. Euro

    einen neuen Rekordwert. Dadurch haben wir, trotz

    anhaltend hoher Tilgungsanteile im Darlehensbe-

    stand, die Kundenkredite um 10 Mio. Euro auf

    197 Mio. Euro erhöhen können.

    Wachstumsträger waren dabei Kredite an Unterneh-

    men und Privatkunden gleichermaßen. Innerhalb der

    Kundenforderungen haben die Firmenkredite einen

    Anteil von 36 % und die Privatkredite einen Anteil

    von 64 %.

    Darüber hinaus besteht bei unseren Verbundpartnern

    (Bausparkasse Schwäbisch Hall, Münchener Hypothe-

    kenbank, Teambank, R + V Versicherung, DG-Hyp)

    zum Jahresende ein Kreditvolumen von weiteren 29

    Mio. Euro.

    Einlagen

    Der Kundeneinlagenbestand ist um 7 Mio. Euro auf

    243 Mio. Euro gestiegen. Gerade in Zeiten unruhiger

    Finanzmärkte vertrauen die Menschen ihr Geld gerne

    einer Genossenschaftsbank an von der sie wissen,

    dass mit ihren Ersparnissen solide umgegangen wird.

    € 0 € 50 € 100 € 150 € 200 € 250

    2014

    2013

    2012

    2011

    2010

    197

    187

    183

    163

    153

    Kredite

    Angaben in Mio. EUR

  • 5Jahresbericht 2014

    In dem weiterhin sehr niedrigen Zinsumfeld hat sich

    die tendenzielle Verschiebung zu Gunsten der kurz-

    fristigen Einlagen auch in 2014 fortgesetzt.

    Die Kundeneinlagen bei unseren Verbundpartnern

    sowie das verwahrte Vermögen in den Wertpapier-

    depots erhöhten sich ebenfalls um insgesamt 8 Mio.

    Euro auf 141 Mio. Euro.

    Das gesamte betreute Kundeneinlagenvolumen be-

    trug somit zum Jahresende 384 Mio. Euro.

    Gesellschaftliches Engagement

    Mit über 76.000 Euro haben wir hier in unserer Regi-

    on gemeinnützige Vereine sowie kirchliche, soziale

    und kulturelle Projekte gefördert.

    Darüber hinaus wurden verstärkt kommunale Einrich-

    tungen wie Schulen, Kindergärten und Feuerwehren

    unterstützt.

    Der Schwerpunkt liegt dabei weiterhin auf der Förde-

    rung von Kindern und Jugendlichen.

    Wir sind uns der wirtschaftlichen und sozialen Verant-

    wortung für die Menschen in unserer Region und

    der Verpflichtung unseren Mitgliedern gegenüber

    bewusst – dafür stehen wir.

    Ganzheitliche Beratung

    Wir haben uns voll und ganz der Genossenschaftli-

    chen Beratungsqualität verschrieben.

    Wir hören unseren Kunden zu, erfassen ihre Ziele

    und Wünsche und entwickeln gemeinschaftlich die

    hierzu passenden individuellen Maßnahmenpläne.

    Auf diese Vorgehensweise legen wir größten Wert

    und gewährleisten diese durch eine kontinuierliche

    Ausbildung und Weiterentwicklung unserer Mitar-

    beiterinnen und Mitarbeiter. Hierfür investieren wir

    jährlich mehr als 100 TEUR.

    Ertragslage

    Unverändert verfügen wir über eine äußerst robuste

    betriebswirtschaftliche Verfassung. Das Betriebser-

    gebnis aus der normalen Geschäftstätigkeit beträgt

    4,1 Mio. Euro.

    Wesentlich dazu beigetragen haben die anderen

    Verwaltungsaufwendungen (Sachaufwand), deren

    Wert mit 0,62 % der durchschnittlichen Bilanzsumme

    im unteren Bereich vergleichbarer Genossenschaften

    liegt.

    Nach Abzug von Ertragssteuern in Höhe von 1,2 Mio.

    Euro und der vorgesehenen Dividendenausschüt-

    tung von 5,6 % auf die Geschäftsguthaben unserer

    Mitglieder werden wir dem Eigenkapital ca. 2,8 Mio.

    Euro zuweisen können.

    Dadurch können wir auch zukünftig unser gewolltes

    Wachstum solide finanzieren und die Kreditwünsche

    unserer Kunden ohne Einschränkungen erfüllen.

    Gewinnverwendung

    Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2014 weisen wir

    einen Bilanzgewinn von 975.455,01 Euro aus.

    In Übereinstimmung mit dem Aufsichtsrat schlägt

    der Vorstand der Vertreterversammlung folgende

    Gewinnverwendung vor:

    Voraussichtliche Entwicklung

    Die mittlerweile schon als exzessiv zu bezeichnende

    Bankenregulatorik müssen wir als regional tätige

    Genossenschaftsbank ebenso wie Großbanken ohne

    Einschränkungen und Erleichterungen umsetzen.

    Hierdurch kommt es zu überproportional hohen

    Kosten im Personal- und Sachaufwand. Aber gera-

    de diese Verwaltungsaufwendungen müssen wir

    € 0 € 50 € 100 € 150 € 200 € 250

    2014

    2013

    2012

    2011

    2010

    243

    236

    232

    232

    227

    Einlagen

    Angaben in Mio. EUR

    5,6 % Dividende 141.615.11 €

    Zuweisung in gesetzl. Rücklagen 200.000.00 €

    Zuweisung in andere Rücklagen 630.000.00 €

    Vortrag auf 2015 3.839,90 €

  • 6 Jahresbericht 2014

    aufgrund der voraussichtlich noch lang anhaltenden

    Niedrigzinsphase reduzieren.

    Die Zinsspanne bzw. der Zinsüberschuss wird sich bei

    allen Banken aufgrund dieser Rahmenbedingungen,

    insbesondere durch den Ablauf von Zinsbindungen

    im Kundenkreditgeschäft und Fälligkeiten bei den

    Eigenanlagen, in den nächsten Jahren nachhaltig

    reduzieren.

    Schlusswort

    Aufgrund der positiven Geschäftserwartungen der

    Unternehmen im laufenden Jahr 2015 rechnen wir

    für unser Haus auch weiterhin mit einem solidem

    Wachstum. Dem Niedrigzinsumfeld wollen wir mit

    einer Fortsetzung unseres Markterfolges und einer

    noch höheren innerbetrieblichen Effizienz begegnen.

    Wir bedanken uns für die gute und vertrauensvolle

    Zusammenarbeit bei unseren Mitgliedern, Kunden,

    Mitarbeitern und Verbundpartnern. Darüber hinaus

    danken wir de

Recommended

View more >