www.attac.de harald klimenta probleme der volkswirtschaftslehre einige grundlagen der...

Download Www.attac.de Harald Klimenta Probleme der Volkswirtschaftslehre Einige Grundlagen der Volkswirtschaftslehre – … sowie deren Kritik (H. Klimenta)

If you can't read please download the document

Post on 06-Apr-2016

214 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Das Cayman-Wunder_________________________________14 Quadratkilometer15.000 Einwohner500 BankenBankeinlagen: 500 Milliarden $BIP/Kopf: 24.000$/a

    www.attac.de

    Finanzmrkte: Theorie oder PraxisFinanzmarkteffizienz: Schnellstmglich Marktpreise zu allen FristenAuch neoklassische Analyse zeigt: Finanzmrkte nicht effizient (u.a.: Robert Shiller, Irrationaler berschwang; Brsen: Irrationale Preise)

    Macht durch Kapitalakkumulation Disziplinierung demokratischer Gemeinwesen durch int. FinanzmrkteShareholder-ValueUnterschiedliche Systemzeiten, Prferenz kurzer Fristen: HeuschreckenSteigende Zinsstze durch grere Mrkte = IneffizientBail-in kostet Menschenleben (IWF als Garant funktionsfhiger Mrkte)Schuldenkrisen, Consensus v. Washington

    www.attac.de

    Wie die Naturgesetze des Marktes demokratisch durchgesetzt werden:Beispiel WTO

    www.attac.de

    GATT

    Abbau von Zllen und nicht-tariffren Handelshemmnissen.

    1947 erste Handelsrunde

    auch Vertrge zu - Dumping,- Subventionen, etc. - Landwirtschaft, - Textil und BekleidungGATSDienstleistungs-abkommen

    Explizit smtliche Dienstleistungen, die nicht in Ausbung hoheitlicher Gewaltv. a. staatliche Regelun-gen werden harmonisiertProgressive LiberalisierungErweiterungsrunde seit Februar 2000

    TRIPsSchutz geistigen Eigentums

    Patentschutz (z.B. auf Medikamente)MarkenschutzBetriebsgeheimnisseLayout integrierter SchaltkreiseUrheberrechtePatente auf LebewesenWTO Dispute Settelement Body: Streitschlichtungsverfahren

    www.attac.de

    Power-Politics in der WTO: Demokratie ist nur unter gleichen mglich (I)Drohungen: Finanzielle Versprechen bei Ja-WortKredithebel: Frisches Geld via Weltbank oder Whrungsfonds nur im Falle des JawortsStreichen v. HandelsprferenzenStreichen v. EntwicklungshilfeleistungenStreichen v. Militrhilfe: z. B. im Rahmen des Krieges gegen den Terror (Pakistan)Nikolaus-Methode: Erstellen schwarzer Listen anti-amerikanischer LnderEffizienz geht vor Rechenschaftspflicht das ist einer der harten Fakten des Lebens Pascal Lamy in der Financial Times

    www.attac.de

    Power-Politics in der WTO:Green-Room-Gesprche Vorver-abredete Empfehlungen (Singapur)Einladen von Vertretern zu Green-Room-GesprchenTaktik der Endlos-Debatten bermdung macht gleichgltigWer ermattet schneller? EU = 300-kpfig, Burkina Faso = 1. Abgelehnte Texte tauchen morgens um 4 wieder aufProblem der berforderung von EL: Durchschnittlich 8 Tagungen pro Tag in GenfDemokratie ist nur unter gleichen mglich (II)Moralische Appelle (Ablehnung verstrkt Rezession)Setzen kurzer Fristen, sptes Aussenden von VorlagenGeschickte Bestimmung der Verhandlungsfhrer /-fhrungM. More neben Sd-vertreterAbwechselnde Beitrge von pol. Reprsentanten und ExpertenWeichkochen der EL od. v. Einzelper-sonen in Einzelsitzungen / TelefonatenAnruf in Hauptstadt: Verhandlungs-fhrer schadet Entwicklungsland

    Konsensprinzip nur fr Industriestaaten gutQuellen: U. a. Weed-Arbeitspapier Auf dem Weg nach Cancun von Pia Eberhard; ila-Dossier Finanzpolitik IV WTO.

    www.attac.de

    Die WTO: Freihandel als DogmaDie WTO ist vergleichbar mit einem Verkehrspolizisten, der es als seine Aufgabe ansieht, das Verkehrsaufkommen stndig zu erhhen und dabei das Setzen von Verkehrsregeln den Fahrern der dicksten Autos zu berlassen.(Ein britischer Landwirt)

    www.attac.de

    10 Jahre WTO 10 kapitale FehlerHerrschaft der wenigen (obwohl Konsensprinzip)Undemokratische u. unscharfe Strukturen (Lamy: Mittelalterliche Strukturen, NGOs ausgeschlossen)Fehlende Transparenz (Tagesgeschft beinahe vllig im dunklen)bermacht aufgrund eigener Gerichtsbarkeit (kleine Lnder knnen selbst Urteile zu ihren Gunsten kaum durchsetzen)KuhhandelKernarbeitsnormen u. kologie werden ignoriertHandel an und fr sich fhrt nicht zwangslufig zu Wohlstandsmehrung!Permanentes Erweitern der Kompetenz (Investitionsschutz, Patentsysteme auf alles, )Veraltetes Regelwerk (Inlnderbehandlung u. Meistbegnstigung in ihrer gegenwrtigen Auslegung verhindern ko- oder Sozialstandards)WTO-System dient KonzernenSonderbehandlung f. EL (special and differential treatment) mickrig, keine Einigung ber Vorschlge der EL ber solche differenzierte BehandlungenQuelle: Jrgen Knirsch, Greenpeace e.V.,

    www.attac.de

    Alternativen?!

    www.attac.de

    Wichtige Reformelemente aus der Sicht von AttacDauerhafte Entschuldung der Lnder des Sdens Gerechten Welthandel durchsetzenEinfluss der Finanzmrkte reduzieren Macht der Konzerne begrenzenDurchsetzten einer gerechten SteuerpolitikSoziale Sicherungssysteme erhaltenInternationalNationalGegenwart: Eines ist sicher Die nchste Krise

    www.attac.de

    Konventionelle Gestaltungselemente: WhrungskooperationVerbesserte RisikoallokationReform int. InstitutionenEindmmen von GeldwscheBekmpfung von SteuerfluchtInternationale SteuernAlphabetisierung und AnlegerverhaltenCorporate CitzenshipNationale SteuernMikrokrediteBildungsfondsDeregulierung ohne Rahmensetzung

    Bankgeheimnis 9400 Mrd. US-Dollar Offshore, D: 13 % der Vermgen in 3 Oasen (S+L+L=500 Mrd. )

    Industrie & Steuerkonkurrenz3 Mio. Firmen in Steueroasen (Enron allein 881, davon 692: Cayman-inseln),Interne VerrechnungspreiseQuellenlandbesteuerung und steuerliche AbschirmungDoppelbesteuerungsabkommen und steuerfreie Rckfhrung von Gewinnen aus Niedrigsteuerlndern

    Caritas: Auf 1 missbrauchte Sozialhilfe 540 hinterzogene Steuern(ca. 120 Mio. Sozialhilfemissbrauch, ca. 2200 Mio. nicht in Anspruch genommene Sozialhilfe, ca. 65.000 Mio. Steuerhinterziehung.

    www.attac.de

    Interdisziplinarittkonomie fr den MenschenMensch kein Nutzenmaximierer: PsychologieMenschen leben in Gesellschaft: SoziologieGesellschaften koordinieren: PolitologieMensch hat Geschichte und philosophiert konomie nur kleiner Teil, auf diesen Teil reduzieren

    www.attac.de

    Fehlender Diskurs: MachtEinfluss von Macht auf Mrkte

    Lobbys kanalysierenLobby-ControlLobbys institutionalisierenMedienvielfalt

    www.attac.de

    Alternative: Ein Post-Autistisches StudiumGrundstudium: Marko, Mikro, BWL (ohne z. B. Marketing), Recht, Mathe, Statistik und Methodik (inkl. Einf. Hermeutik, Epistomologie, quantitative Methodik,) VGR/FiBu+KLAR, Einfhrung VWL (Wissenschaftstheorie, Geschichte des konomischen Denkens,) mit Prfung (vgl. HU Berlin)Fundierung der Modelle und Wegfall der MythologieHauptstudium (Pflicht): Wirtschaftsgeschichte Wirtschaftssoziologie, Projektstudium, Planspiele,Lehrauftrge und Gastvortrge zu aktuellen Entwicklungen wie Evolutorische konomie, kulturelle konomie, Aufbaustudium: z. B. Umweltkonomie, inkl. kolog. konomik, nachhaltige Entwicklung, Gastvortrag eines Geographen und Biologen, aktuelle ForschungsfragenVgl.: Thomas Drmeier,www.thomasduermeier.dewww.paecon.de

    www.attac.de

    2. Stufe: KapitalismuskritikPrinzipielle Instabilitt u. Ungerechtigkeit[Produktiv-] Vermgensverteilung, Finanzmrkte, Wachstumszwnge, getrieben durch Konkurrenz & Neid, (nicht mehr kulturell unterdrckt, da positiv)Shareholder-Value, VerschuldungsspiraleGesellschaftszersetzung Prferieren von Konkurrenz statt von Kooperation Zerstrung von Sozialkapital

    Kernprobleme: Wer/was steuert wie Investitionen?

    www.attac.deHarald Klimenta Probleme der Volkswirtschaftslehre

    Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit!

    1974 ist eigentlich ein Wendejahr: Paul Volcker wird FED-Chef in der USA (Zinsanhebung in der USA zur Inflationsbekmpfung etc.)Verweis auf Mont Pelrin-Gesellschaft wre nett (vlg. Yergin/Stanislaw: Markt oder Staat gibt es auch als Film commandingheights.- im www.http://www.pbs.org/wgbh/commandingheights/lo/story/ch_menu.htmlBesonders auf Comic-Version von The Road to Serfdom gute Anekdote http://www.mises.org/TRTS.htm

    Nett ist auch immer das Beispiel aus Adam Smith mit dem Leinenhemd und dem Arbeitslosen. Es sollte eine untergrenze fr Armut gegen, dass jeder noch auf die Strae gehen kann.

    Kreativitt ist sicher ein wichtiger Punkt, aber es sollte auch nicht bertrieben werden. Bei Bourdieu gibt es zwar offenes tun, aber die Menschen sind immer in Strukturen gefangen und ahben dort freiheit. Nur in der Praxis, eingegrenzt durch habitus und Feld der Gesellschaft bin ich frei. also bedingte Freiheit (nach Brodbeck Kreativitt begrenzt)Beispiel von Blutspenden oder Organspende gegen Geld zeigt immer die Grenze von Mrkten. Geld und Organangebot geht zurckEs wre evtl. wichtig das Friedmansche Argument: als ob zu disktuerien. Theorie ist ok, wenn Menschen als ob sie Nutzenmaximierer sind handeln.Es wre evtl. wichtig das Friedmansche Argument: als ob zu disktuerien. Theorie ist ok, wenn Menschen als ob sie Nutzenmaximierer sind handeln.ES gibt auch die Idee der Sttigung (vgl. Varian Lehrbuch) , wird aber nie wirklich verwendetAusgleich: Stolper-Samuelson-Theore, Lerner, der kommt in der Marshall-Lerner-Bedingung vorWas immer gut luft ist Wachstumstheorie fr alle kologisch BewegtenDie fnf punkt von unte einblenden einzelnHT: Kannst du einige Stze zu dieser Folie schreiben?HT: Was ist KLARWas meint Wegfall der MythologieWo sortiert sich Lehrauftrge u. Gastvortr ein? Was ist hier gemeint?

Recommended

View more >