flyer_brands emerging global challenger

Download Flyer_brands Emerging Global Challenger

Post on 04-Feb-2016

213 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

ee

TRANSCRIPT

  • Emerging Global Challenger Basket25 ausgewhlte Unternehmen aus denSchwellenlndern auf dem Vormarsch

    Ob Coca-Cola oder IBM aus den USA, Adidas oder BMW aus

    Deutschland, Nestl oder Novartis aus der Schweiz: Die meisten

    grossen Weltmarken erlebten ihre Blte in einer Zeit ausgespro-

    chen hoher Wirtschaftswachstumsraten. Die Vermutung liegt da-

    her nahe, dass derzeit auch in den wachstumsstarken Schwellen-

    lndern Weltmarken entstehen.

    Wir haben deshalb einen Basket mit 25 Aktien aus den Schwellen-

    lndern gebildet, die schon heute internationales Terrain betreten

    haben und westlichen Konzernen bereits starke Konkurrenz ma-

    chen. Wir nennen diese Aktiengruppe Emerging Global Challen-

    ger und haben sie zusammen mit HSBC Trinkaus unter dem Titel

    Emerging Global Challenger Basket in einem strukturierten An-

    lageprodukt mit dem Krzel BRANDS und der Valorennummer

    11334483 zusammengefasst.

    Dank eines durchschnittlichen Umsatzwachstums von 22,8% in

    den vergangenen fnf Jahren konnten die 25 Unternehmen west-

    lichen Vergleichskonzernen auf den Weltmrkten zuletzt zuneh-

    mend Marktanteile streitig machen und 13 der 25 Unternehmen

    sind sogar schon mindestens in einem Bereich zum Weltmarktfh-

    rer aufgestiegen. Die Unternehmen weisen zudem eine geringe

    Verschuldung auf und glnzen mit einer hohen Eigenkapitalrendite

    von durchschnittlich 21,3%.

    Weshalb die globalen Herausforderer so erfolgreich sind, fassen

    wir im Folgenden kurz zusammen:

    Solide Wachstumsbasis in der Heimat Der IWF erwartet, dass die Emerging Markets im Jahr 2013 ein

    durchschnittliches BIP-Wachstum von 5,6% erzielen werden. Fr

    die Industrielnder liegen die Erwartungen bei 1,5%.

    Niedrige Produktions- und InvestitionskostenLaut Eurostat verdienten Schweizer Arbeitnehmer im Jahr 2010

    brutto durchschnittlich rund 57000 EUR, wohingegen Bulgaren im

    selben Jahr nur 4300 EUR verdienten. Nicht nur die Lohnkosten

    liegen in den Emerging Markets deutlich niedriger als in den entwi-

    ckelten Industriestaaten, sondern auch die Investitionskosten und

    die steuerlichen Belastungen.

    Immer bessere InfrastrukturIn vielen Schwellenlndern wurden in den vergangenen Jahren

    erhebliche Infrastrukturinvestitionen gettigt. China hat zum Bei-

    spiel in wenigen Jahren das lngste Autobahnnetz und das lngste

    Hochgeschwindigkeitseisenbahnnetz der Welt aufgebaut.

    Gnstige Demografie Die meisten Schwellenlnder verfgen im Vergleich zu den In-

    dustrielndern ber weit vorteilhaftere demografische Vorausset-

    zungen, um auch in der Zukunft hohes Wirtschaftswachstum zu

    erzielen. Dazu zhlt vor allem die grosse Basis an jungen, immer

    besser ausgebildeten Arbeitnehmern, die es den Emerging Global

    Challengern ermglicht, aus einem grossen Pool an Arbeitskrften

    zu schpfen.

    Issuer / Lead Mgr.: HSBC Trinkaus

    Investment Advisor: Jud & Partner

    Telefon: 044 388 20 80

    www.jpv.ch

    Valor: 11334483

    Symbol: BRANDS

    Listing: SIX

    Issue Price: USD 99.50

    Zeichnungsfrist: bis 18. Januar 2013

    Laufzeit: bis 19. Januar 2016

  • Sonderstatus in der HeimatUnternehmen in den Schwellenlndern, die sich schon heute auf

    internationales Parkett trauen, sind in der Regel Marktfhrer in ihrer

    Heimat und gehren dort zu den beliebtesten Arbeitgebern. Die-

    ser Sonderstatus im Grndungsland bringt diesen Unternehmen

    zahlreiche Wettbewerbsvorteile.

    Explosion der R&D-InvestitionenLaut einer aktuellen Studie von Roland Berger haben China und

    Indien ihre Investitionen in Forschung und Entwicklung von 2007

    bis 2012 auf insgesamt 240 Milliarden USD verdoppelt und aktuell

    sind diese beiden Nationen schon fr fast 20% der weltweiten For-

    schungsausgaben verantwortlich.

    Stark wachsender Konsum in den HeimatmrktenLaut einer Prognose der OECD aus dem Jahr 2010 wird die Mittel-

    schicht in Asien von 525 Millionen Menschen im Jahr 2009 auf 3,3

    Milliarden Menschen im Jahr 2030 anwachsen. Die Konsumaus-

    gaben der asiatischen Mittelschicht werden sich demnach im glei-

    chen Zeitraum, berechnet nach Kaufkraftparitten, von 4,95 Billi-

    onen USD auf rund 32,6 Billionen USD mehr als versechsfachen.

    Gesunde Staatsfinanzen - keine Schuldenkrisen zu befrchtenDie Staatsverschuldung der G-7-Staaten ist seit dem Jahr 2000

    von unter 80% auf ber 110% des Bruttoinlandsprodukts ange-

    wachsen. Die grssten zehn Emerging Markets haben hingegen

    laut einer aktuellen Untersuchung der Deutschen Bank ihre Staats-

    verschuldung seit 2000 von 50% des BIP auf vllig gesunde 25%

    des BIP halbiert.

    TitelauswahlMit dem Emerging Global Challenger Basket verfolgen wir das Ziel,

    die Performance des MSCI EM Index und des MSCI World Index in

    den kommenden drei Jahren zu bertreffen. Der Basket ist breit

    gestreut in elf Schwellenlndern investiert und gewichtet keinen

    Einzelmarkt mit mehr als 16%. Aufgeteilt nach Regionen stammen

    48% der Werte aus Asien, 24% aus Osteuropa, 16% aus Latein-

    amerika und 12% aus Afrika.

  • Die 25 ausgewhlte Unternehmen

    Name Wrg. Land Sektor Industriegruppe KGV13e Marktkap. Gewichtung

    (Mrd. USD)

    SAMSUNG ELECTRONIS KRW Sdkorea Technologie Elektronik 8,1 211,13 4%

    HYUNDAI MOTOR KRW Sdkorea Zyklischer Konsum Fahrzeuge 5,5 42,64 4%

    LG CHEM KRW Sdkorea Chemie Petrochemie 12,1 20,62 4%

    LENOVO GROUP HKD China Technologie IT 14,0 10,04 4%

    HAIER GROUP HKD China Zyklischer Konsum Haushaltsgerte 12,2 71,40 4%

    ZOOMLION HKD China Industrie Maschinenbau 7,8 11,44 4%

    DR. REDDYS USD Indien Nichtzyklischer Konsum Medizintechnik 16,6 5,72 4%LABORATORIES

    WIPRO USD Indien Technologie IT Outsourcing 17,5 22,24 4%

    INFOSYS USD Indien Technologie IT Outsourcing 14,3 26,60 4%

    BIOSENSORS SGD Singapur Nichtzyklischer Konsum Medizintechnik 12,1 1,75 4%INTERNATIONAL

    KEPPEL CORP SGD Singapur Diversifiziert Konglomerat 12,7 24,96 4%

    CHAROEN POKPHAND THB Thailand Nichtzyklischer Konsum Nahrungsmittel 14,4 8,13 4%FOODS

    VALE S.A. USD Brasilien Rohstoffe Bergbau 9,4 112,60 4%

    EMBRAER USD Brasilien Industrie Flugzeugbau 10,5 5,32 4%

    GRUMA MXN Mexiko Nichtzyklischer Konsum Nahrungsmittel 12,4 1,77 4%

    AMERICA MOVIL USD Mexiko Kommunikation Telekommunikation 10,8 89,17 4%

    MTN GROUP ZAR Sdafrika Kommunikation Telekommunikation 13,2 39,20 4%

    NASPERS ZAR Sdafrika Kommunikation Multimedia 22,5 26,27 4%

    OMNIA HOLDINGS ZAR Sdafrika Chemie Spezialttenchemie 9,4 1,11 4%

    LUKOIL USD Russland Energie lfrderung 4,8 56,95 4%

    NORILSK NICKEL USD Russland Rohstoffe Bergbau 9,3 36,94 4%

    PHOSAGRO USD Russland Agrar Saatgut 7,1 5,19 4%

    SBERBANK USD Russland Finanz Bank 5,9 70,64 4%

    KGHM PLN Polen Rohstoffe Bergbau 9,1 12,17 4%

    KOC HOLDING TRY Trkei Diversifiziert Konglomerat 10,0 13,56 4%

    Durschnittliches erwartetes KGV: 11,3 Quelle: Bloomberg, Stand: 04. Januar 2013

    Lnderverteilung Basket

    4% Thailand

    4% Polen

    4% Trkei

    8% Mexiko

    8% Brasilien

    8% Singapur

    12% Sdafrika

    16% Russland

    12% Sdkorea

    12% China

    12% Indien

    Sektorverteilung Basket

    4% Finanz

    4% Agrar

    8% Industrie

    8% Diversifiziert

    8% Zyklischer Konsum

    12% Kommunikation

    16% Nichtzyklischer Konsum

    16% Technologie

    12% Rohstoffe

    8% Chemie

    4% Energie

  • www.jpv.ch

    JPVDie Jud & Partner Vermgenverwaltungs AG (JPV) bietet ihre An-lageberatung und Vermgensverwaltung einerseits institutionellen Anlegern und andererseits Privatpersonen an. Zustzlich entwickelt JPV hauseigene Finanzprodukte und Themenzertifikate fr instituti-onelle Investoren oder stellt diese im Auftrag Dritter her. Das Haupt-augenmerk gilt insbesondere den Emerging Markets in Asien und Sdamerika. In ihrer Ttigkeit arbeitet JPV auch mit externen Spe-zialisten zusammen.

    DisclaimerDieses Information Memorandum stellt keinen Emissions- prospekt nach Art. 652a resp. Art. 1156 der OR dar. Diese Publi-kation dient nur zu Informationszwecken. Sie ist kein Angebot und keine Aufforderung seitens der Jud & Partner Vermgensverwal-tungs AG (nachfolgend JPV genannt) zum Kauf oder Verkauf von Wertschriften. Der Ausgabepreis kann einen Betrag beinhalten, welcher vom Issuer mit einer Drittpartei geteilt wird. Hinweise auf die frhere Performance garantieren nicht notwendigerweise positive Entwicklungen in der Zukunft. Weder der Emittent noch JPV geben Garantien fr die knftige Performance der Zertifikate in absoluten Zahlen oder relativ zu vergleichbaren Investitionen. Der Emittent, JPV oder mit ihnen verbundene Firmen knnen zeitweise Long- oder Shortpositionen halten, Aktien, Commodities, Futures oder Optionen kaufen oder verkaufen, die identisch oder bezogen sind auf diejenigen der in dieser Dokumentation enthaltenen Werte. Die in diesem Dokument vertretenen Ansichten sind die der JPV zum Zeitpunkt der Drucklegung und knnen sich unangekndigt ndern.

    Die enthaltenen Informationen wie auch alle Ansichten basieren auf Quellen, die allgemein als zuverlssig erachtet werden. Wir garan-tieren jedoch nicht deren Richtigkeit oder Vollstndigkeit und Ent-scheide sollten nicht alleinig darauf basieren. Obwohl diese Doku-mentation gewisse Produkteinformationen enthlt, kann sie unter keinen Umstnden als vollstndig angesehen werden. Wir gehen davon aus, dass Sie ausreichende Kenntnisse, Erfahrung und pro-fessionelle Beratung haben, um Ihre eigene Beurteilung ber Nut-zen und Risiken einer Trans

Recommended

View more >