dachverband der nأ– selbsthilfegruppen 3 allgemeines finanzen der dachverband der nأ–...

Download Dachverband der Nأ– Selbsthilfegruppen 3 Allgemeines Finanzen Der Dachverband der Nأ– Selbsthilfegruppen

If you can't read please download the document

Post on 14-Jun-2020

0 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Dachverband der NÖ S e l b s t h i l f e g r u p p e n

    Jahresbericht 2 0 1 0

  • 2

    Allgemeines

    INHALTSVERZEICHNIS

    Allgemeines

    Titelseite Seite 1 Inhaltsverzeichnis, Impressum, Rechtsform Seite 2 Finanzen, Kooperation, Spenden Seite 3 Ziele und Aufgabenschwerpunkte Seite 4-5 Sprechstunden für SHG und -Vereine Seite 6-7 Sozial- und gesundheitspolitische Aktivitäten Seite 8-9 Gruppengründungen und Mitgliedsbeitritte Seite 10-12 Selbsthilfegruppen - Statistik Seite 12

    Veranstaltungen des Dachverbandes der NÖ SHG

    1. Tag der NÖ Selbsthilfe und 10 Jahre DV-NÖSH Seite 13-15 3. NÖ SH-Landeskonferenz und 4. GV des DV-NÖSH Seite 16-18 Adventmarkt Seite 18

    Projekte

    Gütesiegel „selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ Seite 19-20

    NÖ Selbsthilfe-Stammtische 2010 Seite 21

    Aus- und Weiterbildung für NÖ Selbsthilfegruppen Seite 22-23

    Öffentlichkeitsarbeit

    Teilnahme an Veranstaltungen Seite 24-25 Pressespiegel Seite 26-27 Vorstandstätigkeit, der neue Vorstand Seite 28-29 Publikationen Seite 30 Homepage www.selbsthilfenoe.at, unser Büro-Team Seite 31 Hauptaktivitäten der Selbsthilfegruppen Seite 32

    Impressum

    Medieninhaber u. Herausgeber: Dachverband der NÖ Selbsthilfe- gruppen, Wiener Straße 54/Stie- ge A/2. Stock, Tor zum Landhaus, 3109 St. Pölten Tel.: 02742/22644, Fax 22686 Mail: info@selbsthilfenoe.at Internet: www.selbsthilfenoe.at ZVR-Zahl: 244690535

    Für den Inhalt verantwortlich: Elfriede Schnabl, Obfrau

    Redaktionsteam: Harald Bachhofer, Mag. Renate Gamsjäger, Sabine Kauscheder, Claudia Fieglmüller und Christine Hüttner Layout: Franz Xaver Lahmer Fotos: zvg und FX Lahmer - außer wenn eigens angeführt. Alle Angaben und Daten wurden nach bestem Wissen und Gewissen überprüft. Dennoch gibt es keine Gewähr für deren Richtigkeit. Jede Haftung ist ausgeschlossen.

    Druck: Offset3000, 7035 Steinbrunn Tel. 02624/54000

    Rechtsform

    Der Verein führt den Namen „Dachverband der NÖ Selbsthilfegruppen“

    mit Sitz in St. Pölten. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich auf das Land

    Niederösterreich.

    Der Dachverband, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist,

    bezweckt die Zusammenarbeit aller Selbsthilfegruppen und -vereine in

    Niederösterreich. Er ist überparteilich und konfessionell nicht gebunden.

  • 3

    Allgemeines

    Finanzen

    Der Dachverband der NÖ Selbsthilfegruppen wurde im Jahr 2010 vom NÖ Gesundheits- und Sozialfonds (86%) und

    von der NÖ Landesregierung, Gruppe Gesundheit und Soziales - Abteilung GS5 (14%), gefördert.

    Die NÖ Gebietskrankenkasse unterstützte die Selbsthilfe-Stamm-

    tische und als Kooperationsprojekt die NÖ Landeskonferenz. Da-

    rüber hinaus unterstützt die NÖGKK seit 2002 die NÖ Selbsthil-

    fegruppen durch Sachleistungen.

    Die Gesundheit Österreich GmbH, Geschäftsbereich „Fonds Ge-

    sundes Österreich“, finanzierte das Projekt „Aus- und Weiterbil-

    dungsseminare für NÖ Selbsthilfegruppen“.

    Wir danken allen Fördergebern für die Zusammenarbeit.

    Kooperation Um die Interessen der Selbsthilfegruppen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen im Gesundheits- und

    Sozialbereich wirksam vertreten zu können, pflegten wir 2010 eine enge Zusammenarbeit mit ...

    ... der NÖ Patienten- und Pflegeanwaltschaft

    ... dem NÖGUS und der Landeskliniken-Holding für das Projekt „selbsthilfefreundliches Krankenhaus“

    ... den Gesunden Gemeinden NÖ

    ... der sozialen Dorf- und Stadterneuerung

    ... der ARGE Selbsthilfe Österreich.

    Wir sind Mitglied bei der

    Spenden Wir danken der Firma Salzer Papier GmbH in St. Pölten für die Spende von Kopierpapier.

  • 4

    Allgemeines

    Ziele und Aufgabenschwerpunkte 2010 Nach 10-jährigem ehrenamtlichen Einsatz als Obmann des DV-NÖSH legte Kurt Hiess 2010 aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zurück. Auch Kassier Peter Maly beendete seine 10-jährige verantwortungsvolle, ehrenamtliche Tätigkeit. Das neue Vorstandsteam mit Elfriede Schnabl an der Spitze wurde von der Generalversammlung einstim- mig gewählt. Es wird erstmals von regionalen Beiräten ergänzt. Der Vorstand hat sich zum Ziel gesetzt, die bisher geleistete Aufbauarbeit weiterzuführen. Mit neuer Kraft wird er sich dafür einsetzen, die Selbsthilfe in NÖ weiter zu stärken.

    Dafür setzte der DV-NÖSH 2010 folgende Arbeitsschwerpunkte:

    a) Service für die Selbsthilfegruppen

    Im Berichtsjahr stand der Ausbau der Service-Leistungen für die Selbsthilfegruppen im Mittelpunkt. So wurden erst- mals Sprechstunden in Zusammenarbeit mit den „selbsthilfefreundlichen Krankenhäusern“ durchgeführt. Sie dienten dem persönlichen Kennenlernen und Informationsaustausch. Auch das Kopierservice, die Beratungen bei Gruppengründung und die Informationen zur Gruppenförderung nah- men die Mitgliedergruppen zunehmend in Anspruch.

    b) Hilfe bei der Gruppensuche

    122 Betroffene nutzten die Möglichkeit der Unterstützung bei der Suche nach einer Selbsthilfegruppe. Neben den persönlichen Telefonaten wird das Selbsthilfegruppen-Verzeichnis der Homepage des DV-NÖSH immer mehr von Gruppensuchenden frequentiert. Die laufende Wartung und Aktualisie- rung der Gruppenadressen ist uns ein zentrales Anliegen (Details Seite 12).

    c) Information und Kommunikation

    Die laufende Aus- und Weiterbildung der LeiterInnen von SHG wurde mit 10 Workshops durch Unterstützung des Fonds Gesundes Österreich weiterge- führt. Die verschiedenen Workshops bezogen sich auf die Themenbereiche „Persönlichkeitsentwicklung“ und „Nützliche Kenntnisse“ (Seite 22-23).

    Auch die Selbsthilfestammtische, die wir in Kooperation mit der NÖGKK durchführen, dienen der regionalen Vernetzung und Kommunikation sowie der Information der Teilnehmer (Seite 21).

    2010 stand die Gesundheitsvorsorge im Mittelpunkt. Die NÖGKK stellte ihre Vorsorgeprogramme vor. Die Gesunden Gemeinden präsentierten ihre An- gebote und stellten sich als Partner für die Selbsthilfe vor Ort vor. Der DV- NÖSH thematisierte die Rolle der Selbsthilfe in der Gesundheitsprävention. In den Gruppendiskussion ergaben sich viele Aspekte über die Arbeit der Gruppen vor Ort und ihre Anliegen.

  • 5

    Allgemeines

    d) Rahmenbedingungen für Selbsthilfegruppen

    Mit dem Projekt „selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ werden in den Be- zirken verlässliche Partnerschaften für Selbsthilfegruppen mit den Landes- kliniken ermöglicht. 2010 konnten acht weitere Landeskliniken an zehn Standorten mit dem Gütesiegel „selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ für ihre Bemühungen ausgezeichnet werden. Im Herbst startete ein weiterer Pro- jektdurchlauf mit vier Kliniken. Sie streben ebenso danach, die Kriterien des „selbsthilfefreundlichen Krankenhauses“ zu erfüllen (Seite 19-20).

    Neben der langjährigen Kooperation mit der NÖGKK wurden die Gesunden Gemeinden als lokale Gesundheitspart- ner den Gruppen vorgestellt.

    Die projektbezogene Förderung von Selbsthilfegruppen durch den NÖGUS wurde durch die Gründung eines För- derbeirates aufgewertet und transparent gemacht. 2010 wurden insgesamt 18 Selbsthilfeprojekte in NÖ durch den NÖGUS gefördert (Seite 9).

    e) Öffentlichkeitsarbeit für die Selbsthilfe

    Selbsthilfe in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen ist ein zentrales Anliegen des DV-NÖSH. 2010 nahm der DV-NÖSH sein 10-jähriges Bestehen zum Anlass, erstmals ei- nen Tag der Selbsthilfe in NÖ zu veranstalten. Die Broschüre zum Jubiläum dokumentiert eindrucksvoll die Entwicklung der Selbsthilfe seit Gründung des DV-NÖSH. Der wissenschaftliche Vortrag von Univ. Prof. Dr. Rudolf Forster zeigte den Status quo und mögliche Entwicklungschancen. Eine ent- sprechende Medienarbeit machte den Tag der Selbsthilfe landesweit publik (Seite 13-15).

    Ebenfalls guter medialer Berichterstattung erfreute sich die 3. NÖ Selbsthilfe- Landeskonferenz, die auch wichtige inhaltliche Impulse brachte (Seite 16-17).

    Erstmals gestaltete der DV-NÖSH einen Selbsthilfe-Kalender 2011. Diesen erhielten dank einer Kooperation mit der NÖ Ärztekammer alle niedergelas- senen ÄrztInnen (Praktische und FachärztInnen). Er soll in den Warteräumen die PatientInnen auf Selbsthilfe aufmerksam machen (Seite 30).

    Vier Mal jährlich gibt der DV-NÖSH die Zeitschrift „Selbsthilfe im Blickpunkt“ in einer Auflage von 5000 Stück heraus. Sie wird an Gemeinden, Landeskli- niken, Organisationen des Gesundheitswesens und natürlich an unsere Mit- gliedergruppen versendet (Seite 30).

    Die Homepage www.selbsthilfenoe.at bringt laufend aktuelle Informati- onen über und für die Selbsthilfe in NÖ (Seite 31).

  • 6

    Allgemeines

    Sprechstunden für Selbsthilfegruppen und -vereine Seit Jänner 2010 bietet der DV-NÖSH monatlich in verschiedenen Bezirken Sprechstunden für Selbsthilfegrup- pen an. Die ersten Sprechstunden wurden – wohl auch aufgrund extremer Witterung im Jänner und Februar - noch zögernd angenommen. Doch entwickelte sich die Teilnehmerzahl zunehmend positiv und inzwischen stößt diese zusätzliche Serviceleistung auf steigendes Interesse - „Selbsthilfe im Blickpunkt“ berichtete laufend.

    „Im Mittelpunkt steht der Informationsaustausch zwischen den lokalen SH-Gruppen und dem DV-NÖSH. Wir erhalten viele Anregungen für unsere Arbeit durch die Gruppen und gehen auf individuelle Fragen ein“, so DV-NÖSH-Obfrau Elfriede Schnabl. „Mir gefäll

Recommended

View more >