11. kongress magazin - dgh - dachverband geistiges heilen

Download 11. Kongress Magazin - DGH - Dachverband Geistiges Heilen

Post on 08-Mar-2016

329 views

Category:

Documents

28 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

11. Kongress Magazin - DGH - Dachverband Geistiges Heilen

TRANSCRIPT

  • PROGRAMM HEILEN ERLEBEN, KENNEN LERNEN UND VERSTEHEN

    DER DACHVERBAND GEISTIGES HEILEN E.V. LDT EIN ZUM

    11. KONGRESS GEIST IGES HEILEN

    5. bis 7. Oktober 2012 in Rotenburg a.d. Fulda

  • I NHALTSVERZE I CHN I S

    KONGRESS GEISTIGES HEILEN 2012 | 3

    Bestellen Sie unverbindlich ein Probeheft fr 7,80 (inkl. Versand).Oder ein Abonnement fr 29,- im Jahr (vier Ausgaben, inkl. Versand).

    Mit dem Reiki Magazin sind Sie immer auf dem neuesten Stand in Sachen Geistiges Heilen in Deutschland!

    olivers Verlag - Wiesbadener Str. 14 - 12161 Berlin - Tel.: 0700 - 233 233 23 - Fax: 0700 - 233 233 24E-Mail: info@reiki-magazin.de - www.reiki-magazin.de

    Geistiges HeilenEnergiemedizin

    Handauflegen

    Gut recherchierte Portrts groer Heiler der jngeren Ver-gangenheit: Bruno Grning, Daskalos, Harry Edwards u. a.

    Interviews und Artikel ber das Wirken lebender Heilerin-nen und Heiler in Deutschland: Teresa Schuhl, Theo Bullin-ger, Horst Krohne u. a.

    Aktuelle Beitrge zur rechtlichen Lage fr Heilerinnen undHeiler in Deutschland

    Berichte ber Krankenhuser in Deutschland, wo bereitsmit geistigen Heilmethoden gearbeitet wird

    Beitrge von internationalen Autoren: Deepak Chopra,Neale Donald Walsch, Eckhart Tolle u. a.

    Dies sind die Themen im Reiki Magazin weit ber Reiki hinaus geht es in

    dieser Fachzeitschrift um wesentliche Beitrge rund ums geistige Heilen!

    eigenanzeige 2-2012 28.02.12 17:02 Seite 1

    DACHVERBAND GE I S T I GES HE I L EN E . V . Begrung Michel Jansen Seite 4

    Sonderveranstaltungen Seite 14

    Impressum Seite 14

    Veranstaltungsbersicht Freitag Seite 28

    Veranstaltungsbersicht Samstag Seite 30

    Veranstaltungsbersicht Sonntag Seite 32

    Mitglieds- und Frdervereine Seite 53

    Anmeldung und Preise Seite 54

    Veranstaltungsort und Anreise Seite 55

    R E F ERENTEN / INNEN Highlights Seite 6

    Portraits Seite 35

    VORTRGE Vortrge Freitag Seite 16

    Vortrge Samstag Seite 18

    Vortrge Sonntag Seite 20

    WORKSHOPS Workshops Freitag Seite 22

    Workshops Samstag Seite 24

    Workshops Sonntag Seite 26

    GRUSSWORTE Calligaris Akademie Seite 46

    Naturheiler sterreich Seite 47

    Neun-Welten e.V. Seite 48

    Prana Germany e.V. Seite 49

    Reiki Alliance Deutschland e.V. Seite 50

    Stein-Ackerdemie e.V. Seite 51

    White Eagle Seite 52

  • Der Dachverband fr Geistiges Heilen e.V. (DGH e.V.) wurde am 18.2.1995 gegrndet. Er ist ein Zusam-menschluss von Heilern, Heilerverbnden, rzten, Heilpraktikern, Klienten und engagierten Laien. Sein Ziel ist es, geistiges Heilen als selbstverstndlichen Bestandteil in das Gesundheitswesen zu integrieren. Als zustzliche Mglichkeit fr Hilfesuchende steht es nicht in Konkurrenz zu anderen Heilweisen, son-dern bietet jedem Menschen lediglich die freie Wahl seiner Behandlungsmethode.

    Seit der Grundsatzentscheidung des Bundesverfas-sungsgerichtes vom 2. Mrz 2004 ist das geistig-spi-rituelle Heilen erlaubt: Wer die Selbstheilungskrfte des Klienten durch Methoden geistig-spirituellen Heilens, insbesondere durch Hndeaufl egen und Gebetsheilung, aktiviert und dabei keine Diagnosen stellt, bentigt keine Heilpraktikererlaubnis.

    Wichtig ist, dass der Heiler vor Beginn seiner T-tigkeit ausdrcklich darauf hinweist, dass geistiges Heilen die Ttigkeit eines Arztes nicht ersetzt.

    Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes entspricht inhaltlich dem Ehrenkodex des DGH.

    Hauptaufgabe des DGH sind Aufklrung, Informati-on und Schutz von Hilfesuchenden.

    Er bietet fundierte Informationen, wie Sie einen se-risen Heiler erkennen, was Sie von ihm erwarten knnen und wo die Grenzen des geistigen Heilens liegen. Der Info-Dienst vermittelt Ihnen auf Wunsch eine/n anerkannte/n Heiler/in des DGH in Ihrer Nhe.

    DGH-Infodienst

    Steigerweg 55 | 69115 Heidelberg +49 (0)6221 / 169606 Telefonzeiten: MoFr 1114 Uhr www.dgh-ev.de | info@dgh-ev.de

    M I CHEL JANSEN | 1 . VORS I T Z ENDER DES DACHVERBANDES | GRUSSWORT

    Durch die jngsten Satzungs-nderung wurden die Rechte dieser Versammlung, insbe-sondere die unserer Einzelmit-glieder, gestrkt - doch was nutzt dies dem Verein, wenn diese Rechte nicht oder nur wenig in Anspruch genommen werden?

    Unsere Satzung kennt folgende Aufgaben der Mitgliederver-sammlung:

    1. Entgegennahme der Berichte des geschfts-fhrenden Vorstands, des Gesamtvorstands und des Kassenberichts.

    2. Entlastung des geschfts-fhrenden Vorstands und des Gesamtvorstands.

    3. Wahl und Abwahl der Kassenprfer.

    4. Genehmigung des Haushaltsplanes.

    5. Beschlussfassung ber Satzungsnderungen.

    6. Beschlussfassung ber die Auflsung des Vereins.

    Das sind grundlegende, pr-gende, sehr wichtige und vor al-lem verantwortungsvolle Auf-gaben, die Sie wahrnehmen knnen und sollen.

    Ich bitte Sie: Nehmen Sie sich als DGH-Mitglied Zeit fr die Mitgliederversammlung, neh-men Sie Ihre Mglichkeiten der Mitbestimmung und Ver-antwortung aktiv wahr!

    Es erfllt mich mit Freude und Dankbarkeit, dem DGH als 1. Vorsitzender vorstehen zu drfen und ebenso viel Freu-de und Dankbarkeit wnsche ich Ihnen beim Besuch unseres diesjhrigen Kongresses.

    Es grt Sie herzlich Ihr

    Michel Jansen

    Liebe Kongressgste, liebe Mitglieder desDGH e.V., verehrte Leserinnen und Leser!

    Es ist mir eine besondere Freude, als eine meiner ersten Amtshandlungen in meiner neuen Funktion als 1. Vor-sitzender des DGH e.V., das Gruwort fr den diesjhrigen Kongress zu verfassen.

    Diese nicht nur fr das inter-ne Vereinsleben sehr wichtige Veranstaltung wird seit vielen Jahren weit ber die Grenzen unseres Vereins hinaus wahr-genommen.

    Umso wichtiger ist es, stetig an der Qualitt, den Angebo-ten und Inhalten des Kongres-ses zu arbeiten.

    Fr 2012 ist uns das auch da-durch gelungen, dass wir Dr. med. Rdiger Dahlke, unser Kandidat fr den Burkhard-Heim-Preis, als Referent ge-winnen konnten. Dr. Dahlke schlgt seit Jahrzenten in besonderer und nachhaltiger Weise eine Brcke zwischen konventioneller Schulmedizin und alternativen Heilweisen. Er hat mageblich zum Ver-stehen von Symptomen und Krankheiten und deren meta-physischer Bedeutung beige-tragen. Viele von uns kennen seinen Beststeller Krankheit als Weg.

    Dieses Buch war fr mich per-snlich ein grundlegender und sehr wichtiger Impuls, mich mit alternativen Heilweisen zu beschftigen. Ich lernte zu verstehen, dass Krankheit kein Feind ist, den man bekmpft, sondern ein Freund, der oft auf sehr nachdrckliche Weise vermittelt, welche persnli-chen Themen aus dem Schat-tendasein heraus ins Licht der Aufmerksamkeit befrdert werden sollen.

    Dr. Rdiger Dahlke wird an-lsslich der Preisverleihung am Samstagabend einen Fest-vortrag zum Thema Schick-salsgesetze und Schattenprin-zip halten.

    Knstlerisch begleitet wird diese Veranstaltung durch Sabine van Baaren und Mark Joggerst.

    Zu einem Sondervortrag zum Thema Peacefood ldt Dr. Dahlke ein am Sonntag, 10 Uhr.

    Ein weiteres Highlight des diesjhrigen Kongresses ist der Sondervortrag von Prof. Dr. Walter van Laack zum Thema Nahtoderlebnisse Vorhof zum Himmel oder nur Hirngespinste? am Samstag, 16.15 Uhr.

    Hinweise auf weitere besonde-re Veranstaltungen, beispiels-weise mit der einzigartigen Graziella Schmidt, finden Sie auf den Seiten 7 bis 15 dieser Broschre.

    Bitte beachten Sie, dass einige Veranstaltungen interessan-te Sonderpreise haben, die ab Seite 15 unter jeder Beschrei-bung notiert sind.

    Besonderes Augenmerk mch-te ich auf die Mitgliederver-sammlung des DGH e.V. rich-ten, die am Freitag, 19.30 Uhr,stattfindet.

    Diese Versammlung ist nicht nur die Zusammenkunft von Einzelmitgliedern, den Ge-meinschaften (nicht rechtsf-hige Vereine) und juristischen Personen (unsere Mitglieds-vereine), sie ist ein wichtiges wenn nicht das wichtigste Organ eines jeden Vereins.

    4 | KONGRESS GEISTIGES HEILEN 2012 KONGRESS GEISTIGES HEILEN 2012 | 5

    UNSERE ARBE I T UNSERE Z I E L E

  • ..............................................................................................................................Ort/Datum Unterschrift

    Ja, ich mchte VISIONEN fr ein Jahr (12 Ausgaben) zu 46.- ab Ausgabe Nr. .............. abonnieren. Den Betrag bezahle ich nach Erhalt der Abo-Rechnung.

    m

    Ja, ich mchte VISIONEN nher kennenlernen und bestelle ein Mini-Abo (3 Ausgaben) zu 10.- ab Ausgabe Nr. .............. Diesen Betrag zahle ich sofort in bar oder per Scheck.

    m

    Absender

    Name.............................................................................

    Vorname.........................................................................

    Strae............................................................................

    PLZ,Ort...........................................................................

    *Telefon..........................................................................*unbedingt fr Rckfragen angeben

    #

    Coupon ausschneiden und senden an: SANDILA Verlag, Sgestr. 37, 79737 HerrischriedTel. 07764/93 97 0 Fax 07764/93 97 39 info@visionen.com www.visionen.com

    anzeigen_Layout 9 21.02.2012 08:45 Seite 1

    Natrlich freue ich mich, den diesjh-rigen Burkhard Heim Preis des DGH in Empfang zu nehmen und in ihrem Kreis einen Vortrag ber meine Arbeit zu hal-ten. In meinen Augen sollten wir auf allen Ebenen der Medizin die Geistheilung mit in Erwgung ziehen, selbst Schulmedizi-ner knnten das tun, ohne sich etwas zu vergeben.

    Krankheit als Sprache der Seele, Krank-heit als Symbol oder Krankheit als Weg waren und sind fr viele Menschen der Ein-stieg in ein anderes Verstndnis von Krank-heit und Gesund