junge grأ¼nder und ihre ideen - ihk magdeburg mittelstand 4.0 – kompetenzzentrum magdeburg...

Download Junge Grأ¼nder und ihre Ideen - IHK Magdeburg Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Magdeburg als auch

Post on 13-Jun-2020

0 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • I N M I T T E L D E U T S C H L A N D 4 / 2 0 1 8 Der Markt

    Mitteilungen der Industrie- und Handelskammer Magdeburg

    Junge Gründer und ihre Ideen

  • O zentral in Deutschland – bestens erreichbar O 10 Minuten zum ICE-Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe O 5 Minuten zur Autobahn und Stadtmitte O 850 Parkplätze O zentrale und ruhige Lage nahe dem „Staatspark Karlsaue“ O schickes Ambiente

    O

    Wir freuen uns auf Sie! Ihr Team vom Grand La Strada Raiffeisenstr. 10 . 34121 Kassel . Tel.: 05 61 / 2 09 00 . E-Mail: info@lastrada.de . www.lastrada.de

    ines der größten privat geführten Tagungshotels ist zugleich Kassels vielseitigste Hotelwelt:

    O 1.000 Betten in 484 modernen Zimmern, Suiten und Appartements (komplett renoviert in 2017) O 40 Tagungsräume O Exklusiver Kongress- und Event-Saal „Palazzo“ für bis zu 1.000 Personen mit neun Metern Deckenhöhe, geschwungenen Galerien und imposanten Freitreppen rechts und links der Bühne

    O vier Restaurants und Bars O täglich Livemusik in der Lobby O Wellness-Spa mit Sauna, Pool und Fitness O Bowlingcenter mit vier Bahnen und eigener Bowling-Bar

    E

    b Kongress, Event, Meeting oder Seminar, Weihnachtsfeier oder Bankett –

    das Tagungshotel

    Grand La Strada in Kassel bietet Großes!

  • DER MARKT IN MITTELDEUTSCHLAND 4/18 3

    Sie werden mir sicher zustimmen: Unterneh- mergeist in der Gesellschaft ist eine wichti- ge Grundlage für erfolgreiches Wirtschaften und schafft damit die Voraussetzungen für ein auskömmliches Zusammenleben. Das Gründungsgeschehen in unserem Land ist deshalb ein wichtiger Aspekt der wirtschaftli- chen Entwicklung in Sachsen-Anhalt. Insbe- sondere die Start-ups, also junge, innovative Unternehmen mit einer hohen Wachstumsdy- namik, sind hier ein wesentlicher Impulsgeber. Unser Land bietet dafür sehr gute Voraus- setzungen. Es hat sich zu einem attraktiven Hochschulstandort entwickelt, und wenn man betrachtet, was in den letzten Jahren im Um- feld der Universitäten und Hochschulen ent- standen ist, wie sich die Bedingungen vor Ort verbessert haben, sind wir absolut auf dem richtigen Weg. Die Verknüpfung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft noch stärker zu entwickeln, ist erklärtes Ziel der Landesregie- rung und so messen wir diesem Thema eine große Bedeutung zu. Die Aktivitäten der gewerblichen Kammern unterstützen das in hervorragender Weise. Hier wurde frühzeitig der Bedarf der regi- onalen Wirtschaft an neuen Ideen und An- sätzen bei Technologie und Organisation,

    Kommunikation und Kooperation erkannt und gemeinsam mit den Unternehmen dar- an gearbeitet. So ist auch die IHK Magdeburg als Interessenvertretung der regionalen Wirt- schaft ein ideales Bindeglied zwischen dem Innovationsbedarf ihrer Mitgliedsunterneh- men und dem Kreativpotenzial an Universi- täten und Hochschulen.

    Unternehmergeist in der Gesellschaft heißt auch, die Idee einer selbständigen Tätigkeit noch stärker in das Bewusstsein zu rücken

    Die Rahmenbedingungen dafür wurden durch das Land Sachsen-Anhalt geschaffen und re- gelmäßig weiterentwickelt. Auf dieser Basis gilt es nun, in der konkreten betrieblichen und akademischen Praxis Beispiele für ge- lungene Kooperationen zu schaffen. Es sind bereits neue Formate entstanden, um inno- vative Gründungsprojekte und klassische Be- standsunternehmen zusammenzubringen. Ei- nige Beispiele werden Sie in der vorliegenden Ausgabe finden. Unternehmergeist in der Gesellschaft heißt auch, die Idee einer selbständigen Tätigkeit

    Dr. Jürgen Ude Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Sachsen-Anhalt

    EDITORIAL

    noch stärker in das Bewusstsein zu rücken. Sie als Unternehmerinnen und Unternehmer wissen: Das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und die Grundlagen un- ternehmerischen Handelns sind nicht nur wichtig für Existenzgründer und Unterneh- mensnachfolger, sondern auch für die stark nachgefragten Fachkräfte, die sich dann als engagierte Beschäftigte in Ihren Unterneh- men einbringen können.

    Fo to

    : W irt

    sc ha

    ft sm

    in ist

    er iu

    m /

    An dr

    ea s

    La nd

    er

  • DER MARKT IN MITTELDEUTSCHLAND 4/184

    TITELTHEMA

    Gründer stellen ihre Geschäftsideen vor Sie hatten sich in die »Höhle der Löwen« gewagt. Vier Gründerteams präsentierten im ver- gangenen Jahr im Technikmuseum in Magdeburg einer vierköpfigen Expertenrunde ihre Ge- schäftsidee. Was ist in der Zwischenzeit aus den jungen Gründern geworden? Konnten Sie ihre Geschäftsideen erfolgreich weiterentwickeln? Wir haben nachgefragt und ihre Geschich- te aufgeschrieben.

    6

    IHK-INTERNATIONAL

    Optimismus trotz Sorge um NAFTA Trotz Sorge vor dem Aus des Freihandels- abkommens NAFTA halten deutsche Firmen am Engagement in Mexiko fest, sagt Johan- nes Hauser, Chef der AHK Mexiko.

    28

    TITELTHEMA 6

    18 Unternehmensnachfolge braucht klaren Fahrplan Immer mehr Unternehmen berichten ihrer IHK von Schwierigkeiten bei der Suche nach einem Nachfolger. Der DIHK-Report »Unternehmensnachfolge« wirft ein Schlaglicht auf diese existenzielle Herausforderung für den Mittelstand. Ein Interview mit Dr. Marc Evers, DIHK-Experte für Unternehmensnachfolge.

    IHK-REGIONAL 24 Integration von

    Flüchtlingen in Betriebe Vor gut zwei Jahren hat die IHK- Organisation das Aktionsprogramm »Ankommen in Deutschland – Gemeinsam unterstützen wir Integration!« beschlossen. Jetzt zieht Elisabeth Bartke vom DIHK Bilanz.

    25 10 Jahre »Die Altmark kocht« Zum 10. Mal organisierten die DEHOGA-Kreisverbände in der Altmark in Kooperation mit der Geschäftsstelle Salzwedel der IHK Magdeburg das Schaukochevent »Die Altmark kocht«.

    IHK-INTERNATIONAL 30 »Licht und Schatten

    in Kuba« Kuba hat sich wirtschaftlich in den letzten Jahren anderen Staaten gegenüber geöffnet. Diese Chance zu nutzen, war das Ziel einer Geschäftsreise zur Messe »informatica« nach Havanna.

    32 Zusammen für mehr Verkehrssicherheit Die Zusammenarbeit zwischen der Landesverkehrswacht Sachsen-Anhalt und ihren Kollegen im polnischen Verband SEPERD wird intensiviert. In Magdeburg wurde gemeinsam der erste Workshop zur Unfallprävention durchgeführt.

    Ti te

    lb ild

    : k pv

    MELDUNGEN 26 Neuigkeiten

    aus Wirtschaft, Politik und der Region.

  • DER MARKT IN MITTELDEUTSCHLAND 4/18 5

    IHK-SERVICE

    Pracht und Mythos in Sachsen-Anhalt Die Kulturmacher an der Straße der Romanik haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Höhepunkt ist die Festwoche vom 6. bis 13. Mai.

    IHK-AKTIV

    Was wird mit dem Diesel? Das mögliche Fahrverbot für Dieselfahrzeuge bestimmte die Exkursion des IHK-Regional- ausschusses Harz ins BMW-Werk Leipzig und zum Energieversorger enviaM.

    44 48

    BERUFSBILDUNG 36 Neuer Ausbildungsberuf

    Kaufmann im E-Commerce Ab 1. August 2018 soll es einen neuen Ausbildungsberuf »Kaufmann/- frau im E-Commerce« geben. Als Ausbildungsbetriebe kommen Unternehmen aus den Bereichen Einzel-, Groß- und Außenhandel, Tourismus, Versicherungen, Finanzen, Logistik, Mobilität und auch der Immobilienwirtschaft infrage.

    38 Zum 5. Mal »Haus der kleinen Forscher« Als erste Einrichtung im Bezirk der IHK Magdeburg ist die Kita Kuhfelde mit der 5. Plakette »Haus der kleinen Forscher« ausgezeichnet worden.

    IHK-AKTIV 42 »Digitalisierung: Aus der

    Praxis — Für die Praxis« Zum dritten Mal in Folge fand das Regionalforum Digitale Wirtschaft der IHK Magdeburg statt. Kooperationspartner waren sowohl das Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Magdeburg als auch die Mittelstand 4.0 – Agentur Prozesse.

    46 IHK-Handelsausschuss berät zur Sonntagsöffnung Der IHK-Handelsausschuss wird der Vollversammlung der IHK Magdeburg empfehlen, einen Beschluss zu fassen, sich für die Nutzung der gesetzgeberischen Spielräume bei der Regelung von Ladenöffnungen an Sonn- und Feiertagen im Interesse von Gewerbetreibenden und Verbrauchern einzusetzen.

    IHK-SERVICE 49 Wirtschaftsrechtliches

    im Koalitionsvertrag Im Hinblick auf wirtschaftsrechtliche Themen werden auf den insgesamt 177 Seiten des Koalitionsvertrags der Bundesregierung unter dem Titel »starker Staat« viele Ziele formuliert. Die konkrete Zielerreichung und deren Instrumente sind jedoch oft unklar.

    50 »Das ist doch nichts für mein Unternehmen!?« Medienberichte über Hedgefonds oder spektakuläre Übernahmen werfen mitunter ein schlechtes Licht auf Unternehmensbeteiligungen. Vier Mythen und vier Fakten.

    60 Amtliche Bekanntmachung

    BERUFSBILDUNG

    So viele Besucher wie noch nie fanden den Weg in die IHK Magdeburg zur Berufsfindungsmesse, um dort die Angebote der Unternehmen zu erkunden.

    Berufsfindungsmesse mit Besucherrekord

    34

  • DER MARKT IN MITTELDEUTSCHLAND 4/186

    TITELTHEMA

    Gründer und ihre Ideen

    Trialog

  • DER MARKT IN MITTELDEUTSCHLAND 4/18 7

    von TORSTEN SCHEER

    S ie hatten sich in die »Höhle der Löwen« gewagt. Vier Gründerteams präsentier- ten im vergangenen Jahr im Technikmuseum Mag- deburg einer vierköpfigen Expertenrunde ihre Ge- schäftsidee. Einer jeweils zehnminütigen Präsenta- tion folgen 20 Minuten

    Diskussion mit Jury und Publikum. Dahin- ter steht ein neues Konzept für Sachsen-An- halt. »TRIALOG«, so der offizielle Name der Veranstaltung, möchte Türöffner in die Wirt- schaftswe

Recommended

View more >