ZHservices Factsheet

Download ZHservices Factsheet

Post on 28-Mar-2016

212 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Die Transaktionsplattform ZHservices stellt E-Government-Leistungen des Kantons Zrich zur Verfgung. Ziel von ZHservices ist es, der Bevlkerung und den Unternehmen die Verwaltungsdienstleistungen elektronisch und interaktiv ber das Internet zugnglich zu machen.

TRANSCRIPT

  • ZHservices die zentrale Plattform fr Online-Behrdengeschfte.

    Stabil Sicher Effizient

  • Mit ZHservices bietet der Kanton Zrich seinen Verwaltungseinheiten eine stabile Lsung fr

    die einfache, schnelle und nutzbringende Umsetzung von leistungsfhigen Online-Angeboten

    fr Einwohner, Wirtschaft und andere Behrden.

    Die zentrale Infrastruktur erleichtert die Entwicklung von E-Government-Angeboten wie

    beispielsweise Bewilligungsverfahren, Gesuche, Bestellungen, Datenerhebungen oder

    Datenbermittlungen.

    Die Vorteile von ZHservices

    Zentrale Basisinfrastruktur fr alle Verwaltungseinheiten

    Modular aufgebaute Dienste, die baukastenartig benutzt werden knnen

    Einfache Einbindung fachspezifischer Anwendungen

    Offene Lsung ermglicht Einbindung von Angeboten anderer ffentlicher

    Verwaltungen

    Datenhoheit bleibt bei der verantwortlichen Verwaltungseinheit

    Wirtschaftliche Lsung auch bei kleinem Transaktionsvolumen

    Serviceorientierte Architektur (SOA)

    Einfache Verwaltung der eingegebenen Geschfte

    Starke Authentifizierung mglich

    Digitales Signieren von Dokumenten mglich

    Sichere bermittlung in diverse Fachanwendungen

    Bndelung der Angebote auf einer einzigen Plattform

  • Sicher und anwenderfreundlich

    ZHservices erfllt hchste Anforderungen hinsichtlich Datenschutz und

    Informationssicherheit. Smtliche gesetzlichen Vorgaben betreffend Authentisierung werden

    vollumfnglich erfllt. Dank dem Einsatz von SuisseID wird der sichere Zugriff auf alle

    angebotenen Anwendungen ermglicht bzw. erleichtert.

    Grosser Wert wird bei allen ZHservices-Angeboten auf die Benutzerfreundlichkeit gelegt.

    bersichtliche Eingabemasken sorgen fr eine einfache, intuitive Fhrung durch die

    Anwendungen. Die automatische Prfung der Daten auf Vollstndigkeit sorgt zustzlich

    dafr, dass Gesuche korrekt und vollstndig eingereicht werden. So ist eine einfache und

    effiziente Weiterbearbeitung gewhrleistet.

  • Da mehrere Behrdengeschfte ber die gleiche Plattform und mit einem einzigen Zugang

    (Login) abgewickelt werden, brauchen sich die Benutzerinnen und Benutzer nur einmal zu

    registrieren bzw. authentifizieren. Nach einer einmaligen Anmeldung knnen sie

    verschiedene Angebote nutzen. Dabei bleiben sich gewisse Ablufe in jeder Anwendung

    gleich. Das erhht den Wiedererkennungswert, Anwenderinnen und Anwender werden rasch

    vertraut mit den verschiedenen Online-Angeboten.

  • ZHservices die Bausteine fr erfolgreiche Online-Angebote

    ZHservices stellt den E-Government-Verantwortlichen von Online-Angeboten diverse

    wiederverwendbare Basisdienste zur Verfgung, die bedarfsgerecht fr die Entwicklung von

    verschiedenen E-Government-Anwendungen genutzt werden knnen.

    ZHservices-Basisdienste:

    Authentifizierung

    Um Daten zu schtzen, Zutritte zu beschrnken und den gesetzlichen Vorgaben

    nachzukommen, bietet ZHservices verschiedene Authentifizierungsmechanismen.

    - Schwache Authentifizierung mittels Benutzername und Passwort

    - Starke Authentifizierung mit digitalem Zertifikat oder mit mTAN (mobile

    Transaction Number)

    Benutzer- und Rollenverwaltung

    Mit dieser Funktion knnen Applikationsverantwortliche (Administratoren) den

    Benutzerinnen und Benutzern verschiedene Zugriffs- und Bearbeitungsrechte

    zuweisen.

    Stammdatenverwaltung

    Mit diesem Dienst knnen Benutzerinnen und Benutzer ihre Profile bewirtschaften,

    beispielsweise das Passwort ndern.

    Web-Formular

    Mit diesem Dienst knnen bedarfsgerechte Online-Formulare mit diversen

    Eingabefeldern erstellt werden. Zudem besteht die Mglichkeit, neben dem Ausfllen

    und Einreichen des Formulars, Beilagen mitzusenden (elektronische Dokumente).

    Vorgangsverwaltung

    Mit diesem Dienst knnen sich die Benutzerinnen und Benutzer den Status eines

    Geschftsfalles anzeigen lassen und die Bearbeitung einer Anfrage verfolgen

    (Beispiel: Status in Arbeit, abgeschlossen oder Ereignis weitergeleitet).

    Belegerzeugung

    Diese Funktion erlaubt die Ausgabe der eingegebenen Daten in Form eines PDF-

    Dokuments. Dies erlaubt den Benutzerinnen und Benutzern, die Dokumente auf ihren

    eigenen Hardware-Gerten zu speichern und auszudrucken.

    Nachrichtendienst

    Dieser Dienst informiert die Benutzerinnen und Benutzer in Form einer E-Mail ber

    einen Vorgang oder eine Statusnderung ihrer Anfrage.

  • ZHservices nutzt zentrale Datendrehscheibe

    Die Anbindung von ZHservices an SiDAP (sichere Datenaustausch-Plattform des Kantons

    Zrich) ermglicht die sichere elektronische bermittlung von Daten an eine

    Fachanwendung einer Verwaltungseinheit oder andere an SiDAP angeschlossene

    Organisationen (insbesondere Gemeinden). Automatisierte Schnittstellen zu

    Fachanwendungen knnen einfach und zentral verwaltet und berwacht werden. Auch die

    Konvertierung von Daten in verschiedene Formate bernimmt das System bei Bedarf.

    Blick in die Zukunft

    Die Basisdienste von ZHservices werden kontinuierlich weiterentwickelt und neuen

    Bedrfnissen angepasst. Eine strategisch wichtige Ergnzung wird beispielsweise eine

    zuverlssige E-Payment-Lsung sein. Laufend werden neue Online-Angebote auf die

    Plattform ZHservices gebracht. In Arbeit ist das elektronische Einreichen der

    Steuererklrung. Diverse weitere Verwaltungseinheiten klren einen mglichen Einsatz der

    Basisinfrastruktur von ZHservices fr eigene Online-Angebote.

    ZHservices setzt den standardisierten und sicheren elektronischen Identittsnachweis von

    SuisseID ein und setzt damit verwaltungsintern ein klares Signal fr zukunftsorientiertes E-

    Government. Zugleich werden der Bevlkerung und Wirtschaft diese neue Mglichkeit der

    Authentisierung vorgestellt. Als weitere Authentisierungs-Methode wird mTAN (mobile

    Transaction Number ber das Mobiltelefon) umgesetzt. ber die weitere Entwicklung

    informiert die Stabsstelle E-Government regelmssig im Intranet.

  • Finanzierung

    Den Aufbau der Basisinfrastruktur ZHservices finanziert die Staatskanzlei bzw. die

    Stabsstelle E-Government. Die Kostenmodelle fr die Weiterentwicklung der Basisdienste

    werden zwischen der Staatskanzlei und den Verwaltungseinheiten fallspezifisch besprochen.

    Die Staatskanzlei kann bis zu einem gewissen Punkt mitfinanzieren.

    Kosten fr die fachspezifische Anpassung der Basisinfrastruktur sowie fr das Aufschalten von

    Fachanwendungen werden grundstzlich von der zustndigen Verwaltungseinheit getragen. Auch

    Anpassungen der Fachapplikationen, die mglicherweise ntig werden, werden nach dem

    Verursacherprinzip finanziert.

    Die Kosten fr den laufenden Betrieb von ZHservices teilen sich die Stabsstelle E-

    Government und die beteiligten Verwaltungseinheiten. Diese Kosten sind auch abhngig von

    den detaillierten Anforderungen der Leistungserbringer hinsichtlich Verfgbarkeit und

    mglichen spezifischen Diensten.

    Die Finanzierung wird projektbezogen aufgeschlsselt und zwischen der Stabsstelle

    E-Government und dem Leistungserbringer vereinbart.

  • Technische Merkmale

  • Als Basis dienen die beiden SAP NetWeaver-Module CE (Composite Environment) und PI

    (Process Integration). Whrend im CE-Modul standardisierte Dienste zu neuen

    Anwendungen zusammengefgt werden knnen, wird mit dem PI-Modul der Datenaustausch

    mit den nachgelagerten Fachanwendungen gesteuert und verwaltet.

    Neben asynchronen Datenbermittlungen sind aber auch synchrone Schnittstellen (z.B. ber

    Web-Services) zu den Fachanwendungen mglich. Um Synergien zu nutzen, wird das bereits

    in der kantonalen Verwaltung eingesetzte PI-Modul verwendet. Es wird vom

    Kompetenzzentrum SAP (CCC SAP) der Finanzverwaltung betrieben.

    Sicher, einfach, effektiv

    Der NetWeaver-Applikationsserver und das darauf aufgesetzte CE-Modul werden von einem

    externen Hosting-Partner betrieben. Die Umgebung ist durch eine Application-Firewall

    entsprechend vor unbefugtem Zugriff oder anderen Angriffen geschtzt. Dieser Firewall

    bildet den zentralen Einstiegspunkt fr die E-Government-Plattform. Dabei werden die

    externen Anfragen geprft und je nach Authentisierung und Berechtigung an ZHservices

    weitergeleitet.

    Die serviceorientierte Architektur der ZHservices-Plattform basiert auf dem Konzept, Dienste

    verwaltungsweit zugnglich zu machen. Wiederverwendbare Elemente werden nicht fr jede

    Anwendung neu entwickelt, sondern knnen aus einem zentralen Speicherort als Dienst

    bezogen werden.

  • Flexibel skalierbare Architektur

    Folgende Gestaltungsprinzipien wurden bei der Entwicklung verfolgt:

    Offen spezifiziert; modularer Aufbau

    Bercksichtigung von bestehenden Standards (wie z.B. eCH)

    Bercksichtigung der bestehenden dezentralen Organisation der Verwaltung und

    Verwendung bestehender Lsungen und Strukturen

    Vermeidung redundanter Bereitstellung von Funktionen und Zugriff auf zentrale

    Systemteile

    Mglichst weitgehende Komponentisierung, d.h. Lsungen werden nicht als

    monolithische Gesamtpakete, sondern als Komponenten entwickelt und als Bausteine

    zur Verfgung gestellt, die bedarfsgerecht zu einer Gesamtlsung zusammengefgt

    werden knnen.

    Mit der Interoperabilitt wird gewhrleistet, dass unabhngige, heterogene Systeme

    mglichst nahtlos zusammenarbeiten und Informationen auf effiziente Art und Weise

    ausgetaus