Eventmarketing für B2B Marketer

Download Eventmarketing für B2B Marketer

Post on 12-Jan-2015

3.040 views

Category:

Business

5 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Eventmarketing fr B2B Marketer, prsentiert von Katrin Becker von becker events beim VDMA Marketing-Erfahrungsaustausch.

TRANSCRIPT

  • 1. 1 Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, und graue Muse keinen bunten Abend.VDMA ERFA Berlin 25. Juni 2009

2. 2 INHALTE Live Marketing : Der Code Rouge Verschiedene Veranstaltungsformate Aktuelle Trends Messbarkeit von Meetings / Events/ Messen Becker Events / Firmenphilosophie 3. 3 Event Klima 2009 Kernaussagen Studie Event Klima 2009 des FME (Forum Marketing- Eventagenturen) Positive Stimmung im Eventmarkt wird durch wirtschaftliche Situation getrbt Trotzdem - Marketing Events sind die kommunikationspolitische Manahme der Zukunft: sie allein schaffen direkten und unmittelbaren Kontakt zum Empfnger Bedeutung des Event Marketings steigt: 84% aller Befragten sind der Meinung, dass hierin die Zukunft fr die Markenkommunikation liegt (2007 nur 64%) Event Marketing ist nur dann wirklich erfolgreich, wenn es nachhaltig und langfristig eingesetzt wird (krasser Gegensatz zur Vergabepraxis der meisten Unternehmen!) 4. 4 Messe Trend 2009 5. 5 INHALTE Live Marketing : Der Code Rouge Verschiedene Veranstaltungsformate Aktuelle Trends Messbarkeit von Meetings / Events/ Messen Becker Events / Firmenphilosophie 6. 6 Code Rouge - was ist das? Code Rouge = Gesetze des Erfolgs fr Events und Live MarketingHintergrund Systematisches Denken und zielorientiertes Handeln: Live MarketingManahmen sind immer Premieren, d.h. Inszenierung und Realisierung fallen zusammen.Es gibt keine zweite Chance fr einen positiven ersten Eindruck! Daher sind Systematik undMethodik unverzichtbar!System besteht aus vier Ebenen : Systemebene Strategie Systemebene Psychologie Systemebene Sprache Systemebene Konzeption und Kreation 7. 7 Systemebene Strategie Spielen, um zu gewinnen! Spielerischer Pragmatismus Unbestechliche Klarheit des Konzepts Strategischer Opportunismus 8. 8 Systemebene Psychologie1. Ansteckendes Lcheln3. Gleiche Wellenlnge 5. Fundamentales Vertrauen 7. Ausstrahlende Faszination 9. Gewinnendes Entgegenkommen 9. 9 Systemebene Sprache Sprich, damit Du gesehen wirst. Verstehe, was gemeint ist. Sprich zur Sache uere, was einen berzeugenden Eindruck macht. 10. 10 Systemebene Konzeption und Kreation Kreiere klare und einfache Botschaften. Sprich Herz und Verstand an. Sprich alle Sinne an. Gehe auf die Seite der Zielgruppe. Nutze die Kraft des Unbewussten. Tue das Richtige zur richtigen Zeit. 11. 11 INHALTE Live Marketing : Der Code Rouge Verschiedene Veranstaltungsformate Aktuelle Trends Messbarkeit von Meetings / Events/ Messen Becker Events / Firmenphilosophie 12. 12 Definition Eventarten Corporate Events (B2B) Produkt - , Marken und Unternehmensinszenierungen mit dem Ziel der Vermittlung von Informationen und der Vernderung / Festigung des Images vorwiegend an Kunden oder Mittler/Hndler. Beispiele? Mitarbeiter Events Informationsvermittlung an / Motivation von Mitarbeitern eines Unternehmens und / oder dessen verbundene Vertriebspartner. Beispiele? Public Events (B2P) Unternehmens -, Strategie-, Produkt- und Leistungsprsentationen fr eine breite ffentlichkeit mit dem vorrangigen Ziel der Imagesteigerung und Informationsvermittlung. Beispiele? Exhibition Events (B2B, B2C und B2P) Erlebnisorientierte Konzepte / Umsetzungen rund um Messebeteiligungen und / oder Ausstellungen. Beispiele? 13. 13 INHALTE Live Marketing : Der Code Rouge Verschiedene Veranstaltungsformate Aktuelle Trends Messbarkeit von Meetings / Events/ Messen Becker Events / Firmenphilosophie 14. 14 Aktuelle Trends kologisch vertrgliche Veranstaltungen: Wie wird mein Meeting grn? Green Meetings / Green Events / Green Marketing werden zum Synonym fr klimaneutrales Handeln. In England,Schweden, Dnemark ist Green Event Management schon lange Thema Fortschreitender Klimawandel und das wachsende grne Bewusstsein stellen auch die deutsche Veranstaltungswirtschaft vor Herausforderungen. Standards zu Eventkultur und Nachhaltigkeit gibt es nicht. Die wohl bekannteste institutionalisierte Empfehlung entspringen dem Projekt Eventkultur fr Nachhaltigkeit des Wuppertal Institut fr Klima, Umwelt und Energie. Grosse Agenturen wie z.B. VOK DAMS haben fruchtbare Konzepte entwickelt. VOK Dams nennt sich selbst Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit bei Events. 15. 15 Green Meetings Das eigentliche Dilemma: Erdbeeren im WinterEvents aller Art streben typischerweise nach dem Besonderen (Anspruch aufEinzigartigkeit) und laufen daher regelmig dem kologischen Streben nachSchonung natrlicher Ressourcen kontrr zuwider. 16. 16 Green Meetings - von Anreise bis Zubereitung... Mobilitt Veranstaltungsort bernachtung Energie, Heizung und Klimatisierung Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen Catering Abfallmanagement Wasser Gastgeschenke Kommunikation und Drucksachen Soziale Aspekte 17. 17 Weitere aktuelle Trends Kostenmanagement Angesichts rcklufiger Buchungen werden mehr Zugestndnisse und Vergnstigungen seitens der Lieferanten / Dienstleister wie z.B. Hotels erwartet. Entwicklung geht auch in die Richtung flexiblerer Vertrge. Erfolgskontrolle (Return On Investment - ROI) Marketing-Massnahmen wie Messen und Kongresse kommen auf den Prfstand. Betriebswirtschaftliche Kriterien und konkrete Ergebnisse werden wichtiger. Wie lassen sich Meetings messen? Neue Technologien wie Web 2.0. Erhhte Relevanz bei Einladungs - / Registrierungsprozessen / Teilnehmermanagement. Neue Konferenztechnik 18. 18 Tipps fr Events mit kleinem Budget Veranstaltunsgsziel klar definierenWas ist das Ziel der Veranstaltung? Beziehungspflege oder Informationsvermittlung? Show oder nurnettes Miteinander? Klarer Fokus hilft bei der Entscheidung, wo investiert werden sollte - und wo mansparen kann. Zeitrahmen intelligent setzenVeranstaltung so legen dass die Gste nicht bernachten mssen und idealerweise preiswerteVerkehrsmittel fr An- und Abreise nutzen knnen. Open - End Events mit Ausklang an der Barlassen die Getrnkerechnung oft ausufern! Nur ein Highlight statt vielerZu viele Programmpunkte sind kontraproduktiv. Weniger ist mehr: Ein (1) sorgfltig ausgewhltesHighlight statt endloser Parade. Catering das sttigt und gut aussiehtFingerfood / Flying Buffet sieht toll aus, ist aber wenig sttigend und teuer! Lieber etwas Handfestesservieren und Fingerfood lediglich als Akzent einsetzen. Bis zu 80% Einsparungen mglich! Getrnkekosten Freie Auswahl an der Bar - NO GO. Lieber eine kleine Auswahl treffen - die Gste sind ebenso zufriedenund Kalkulation fllt leichter. Aufbau - und Abbauzeiten reduzierenGeschickte Planung und Logistik knnen die Rstzeiten deutlich reduzieren. Meist spart man dannsogar den teuren und unproduktiven Aufbautag ein. 19. 19 INHALTE Live Marketing : Der Code Rouge Verschiedene Veranstaltungsformate Aktuelle Trends Messbarkeit von Meetings / Events/ Messen Becker Events / Firmenphilosophie 20. 20 Rechenknstler gefragt Gerade in Krisenzeiten sind messbare Ergebnisse von Veranstaltungen unerlsslich. Eventmanager mssen in hnlichen Kategorien wie das Controlling denken, um das Management eines Unternehmens gesamtintegrativ zu untersttzen. Der Handlungsbedarf steigt. Der Druck ist stark gestiegen. Dass die berwltigende Mehrheit der Verantwortlichen nichts misst, liegt an den guten Zeiten, in denen intern niemand Events hinterfragte. Aber: wenn wir jetzt nicht anfangen zu messen, wird jemand anders auf die Idee kommen, uns zu messen! 21. 21 L sst sich der Erfolg von Events messen und ein ROI bestimmen? Die Erfolgsmessung von Events ist heute eines der aktuellsten Themen in der MICE- Branche. Bekommen Sie den erwarteten Return on Investment? Wie ist es mglich, den Erfolg von Events von anderen Einflssen zu isolieren? Viele Fragen, auf die die Phillips Methode Antworten gibt. Sie basiert auf einer Wirkungskette, bei der das Event auf f Ebenen analysiert und gemessen wird. nf Die Methode wurde 2004 von Prof. Jack Phillips in Zusammenarbeit mit dem weltweit grten Verband der Veranstaltungsindustrie (MPI Meeting Professionals Intl.) auf die MICE Branche angepasst. 22. 22 Die ROI Pyramide nach Prof. Jack Philipps 23. 23 Messen sind unberechenbar? Ausstellungs- und Messeausschuss der deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) hat ein Tool entwickelt: MNC = Messenutzencheck. Abrufbar unter http://www.auma-messen.de/mnc/mnc.html Messenutzencheck untersttzt bei der Planung einer Messebeteiligung und bei der nachtrglichen Betrachtung einer Messebeteiligung : Nutzwert - Kostenvergleich. KERNFRAGE ist: Welche Kosten wrden entstehen, um die Messeziele durch andere Instrumente zu erreichen, d.h.welche Kosten anderer Instrumente werden durch eine Messebeteiligung eingespart? ZIEL ist: Den Nutzen der Messebeteiligung quantifizieren und den Kosten gegenberstellen. 24. 24 Messen sind unberechenbar? 25. 25 Messen sind unberechenbar? 26. 26 Messen sind unberechenbar? 27. 27 INHALTE Live Marketing : Der Code Rouge Verschiedene Veranstaltungsformate Aktuelle Trends Messbarkeit von Meetings / Events/ Messen Becker Events / Firmenphilosophie 28. 28 BECKER EVENTSBECKER EVENTS steht fr exaktes Veranstaltungsmanagement, einfache und individuelle Umsetzungen. Vor allem aber fr einfallsreiche Events, die einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. 29. 29 BECKER EVENTS BECKER EVENTS ist: Exakt (So viel wie ntig, nicht so viel wie mglich.) Einfach (Menschen sind bersttigt. Besinnung auf einfache Werte.) Individuell (Die Ziele des Kunden nicht aus den Augen verlieren.) Einfallsreich (Ideenmanagement) Nachhaltig (Veranstaltungen die noch lange nachwirken.) Bezahlbar (kleine flache Strukturen, kein Agenturwahnsinn) 30. 30 BECKER EVENTS BECKER EVENTS ist auch Katrin Becker geboren in Frankfurt am Main. Studium: Studium an der Sorbonne in Paris, danach Studium mit den Schwerpunkten Marketing, Eventmanagement und Tourismus am Glion Institute of Higher Education in Montreux, franzsisch-sprachige Schweiz. 2001 Abschluss mit Auszeichnung: Bachelor of Science in International Hospitality Management der University of Wales. Beruf :Verantwortlich fr vier erfolgreiche Hotelerffnungen im Segment Luxushotellerie (Portugal, Frankreich, Deutschland). Danach Kommunikation und Eventmarketing im Bereich Energiewirtschaft und der Softwarebranche. Seit 2004 Lebensmittelpunkt Potsdam. 2008 Grndung von BECKER EVENTS in Potsdam. 31. 31 BECKER EVENTS - Leistungen Ideenfindung Konzeption (inhaltlich und organisatorisch) Auswahl des Veranstaltungsortes Auswahl und Buchung von Referenten und Moderatoren Auswahl und Buchung Catering Erarbeitung und Gestaltung des Veranstaltungsprogramms Erarbeitung und Gestaltung von Tagungsunterlagen Personalrekrutierung und Personaleinsatz (Hostessenservice, Fotograf etc.) Kosten- und Finanzierungsplanung Sponsorenakquise und -betreuung Presse und ffentlichkeitsarbeit Komplette praktische Durchfhrung der Veranstaltung Nachbereitung und Auswertung der Veranstaltung 32. 32 KONTAKT BECKER EVENTSKatrin Becker Helene-Lange-Strae 9 D - 14469 Potsdam Tel: +49 (0) 331 / 237 05 93 Mobil: +49 (0) 177 / 650 20 70 E- Mail: becker@becker-events.de Homepage: www.becker-events.de 33. 33 Buchempfehlungen Vok Dams / Colja M. Dams Code Rouge. Gesetze des Erfolgs fr Events und Live Marketing Frankfurter Allgemeine BuchMarc Domning / Christian Elger / Andr Rasel Neurokommunikation im Eventmarketing Wie die Wirkung von Events neurowissenschaftlich planbar wird Gabler VerlagRalph Dannhuser Eventkommunikation - Expertenerfahrung in Theorie, Recht und Praxis Deutscher Sparkassenverlag