Entwicklungszusammenarbeit konkret: Greift die Gemeinsame Fischereipolitik der EU? Rainer Froese GEOMAR, Kiel 28.4.2015 Landeshaus Kiel.

Download Entwicklungszusammenarbeit konkret: Greift die Gemeinsame Fischereipolitik der EU? Rainer Froese GEOMAR, Kiel 28.4.2015 Landeshaus Kiel.

Post on 06-Apr-2016

214 views

Category:

Documents

0 download

TRANSCRIPT

Greift die Gemeinsame Fischereipolitik der EU?

Entwicklungszusammenarbeit konkret:Greift die Gemeinsame Fischereipolitik der EU?Rainer FroeseGEOMAR, Kiel28.4.2015 Landeshaus KielHintergrundDie Fischfnge der Welt stagnieren bei etwa 80 Millionen TonnenDer globale Fischereiaufwand steigt Mehr Aufwand fr gleichen Fang bedeutet weniger Fische im Wasser Gemeinsame Fischereipolitik der EGEuropa hat seine Fischbestnde massiv berfischt2013 wurde die neue GFP beschlossenAb 2015 sollen keine Bestnde mehr berfischt werden (Ausnahmen bis 2020)Alle Bestnde sollen ber die Gre aufgebaut werden, die den maximalen Dauerertrag liefern kannWissenschaftliche Fang-Empfehlungen sollen befolgt werden

Reality CheckIm Dezember 2014 haben die Agrarminister die Fangmengen fr 2015 beschlossenBei 2/3 der Bestnde wurden die wissenschaftlichen Fang-Empfehlungen berschrittenBei der Hlfte der Bestnde wurden Fangmengen ber der maximal nachhaltigen Menge beschlossen

Einige BegriffeMSY: Maximum Sustainable Yield, der maximale Dauerertrag, den ein Bestand liefern kann (etwa 20% knnen entnommen werden)Fmsy: Der maximale Fischereidruck, der mit MSY kompatibel istBmsy: Die kleinste Bestandsgre (Biomasse), die den maximalen Dauerertrag liefern kann Bpa: Kleinste sichere BestandsgreMSY Framework

ErholungszoneberfischungAuerhalb sicherer biologischer Grenzen Gesunde Bestnde Gute Fnge Hoher Gewinn MSY - RahmenNordost Atlantik 2013

Analysis of 47 stocks of the Northeast Atlantic with a Bayesian state-space production model, Froese et al., submitted Ratsentscheidung zum erlaubten Fang Fang & Fortpflanzung & Wachstum Deutsche Fischbestnde

Deutsche Fischbestnde

MakreleNS-HeringOS-SprotteNS-ScholleNS-SeelachsOS-W DorschOS-W HeringDornhaiSeezungeMSC zertifizierte Fischbestnde

MakreleNS-HeringOS-SprotteNS-ScholleNS-SeelachsOS-DorschOS-W HeringDornhai

KabeljauSeezunge

Was kann Deutschland tun?Mehr Einsatz im Ministerrat fr schnellen Aufbau der deutschen BestndeAussbildung der Fischer verbessern: etwa 80% der Fische mssen im Wasser bleiben, als Basis fr gute zuknftige FngeEinsatz fr schonende Fischerei bei optimaler Fanggre (Fische mssen wachsen und sich fortpflanzen)Kann Fischerei die Welt ernhren?Nein, aber die Fischerei kann einen viel greren Beitrag leistenFischstbchen statt Fischmehl

Mehr in der Diskussion

DankeRainer FroeseGEOMAR, Kiel28.4.2015 Landeshaus Kiel

Recommended

View more >