atex-programm atex ii3gd - dungs.com .1 12. atex. die abkürzung . steht für den . atex....

Download ATEX-Programm ATEX II3GD - dungs.com .1 12. ATEX. Die Abkürzung . steht für den . ATEX. französischen

Post on 05-Jun-2018

225 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • 1 12

    ATEXDie Abkrzung ATEX steht fr den franzsischen Begriff "Atmosphre explosible" und wird als Synonym fr die zwei EU-Richtlinien auf dem Ge-biet des Explosionsschutzes verwen-det:

    Richtlinie 2014/34/EU Betriebsrichtlinie 1999/92/EG

    ATEX-ProgrammDie Gerte des DUNGS ATEX-Programmes entsprechen der Gertegruppe II, Katego-rie 3 fr Gas und Staub. Einsatz nur in der Zone 2 und 22. Zulassungen/KonformittserklrungDUNGS erstellt fr alle Gerte des ATEX-Programmes eine Herstellerkonformitts-erklrung.EG-Baumusterprfbescheinigung nach: EG-Gasgerteverordnung EG-Druckgerterichtlinie

    Prin

    ted

    in G

    erm

    any

    Edi

    tion

    01.1

    8 N

    r. 25

    3 56

    6

    ATEX-ProgrammATEX II3GD

    Sicherheits-Magnetventile, einstufigMV ... X, MVD ... X

    DifferenzdruckwchterGGWA4/2 XGGWA4-U/2 X

    HochdruckwchterGWA4/2 HP X

  • 2 12

    ExplosionsschutzdokumentDer Arbeitgeber/Betreiber hat im Rahmen seiner Gefhrdungsbeur-teilung ein Explosionsschutzdo-kument zu erstellen und Bereiche mit gefhrlicher explosionsfhiger Atmo-sphre in Zonen einzuteilen. Fr die Darstellung der Ausdehnung aller einzelner Zonen, falls erforderlich auch die rumliche Ausdehnung, ist ein Ex-Zonenplan zu erstellen.

    Aus dem Explosionsschutzdoku-ment mssen hervorgehen:

    die Ermittlung der Explosionsge-fhrdungen und deren Bewertung

    Auffhrung der Vorkehrungen, die getroffen wurden, um Explosionen zu verhindern

    Einteilung der explosionsgefhrde-ten Bereiche in Zonen (Ex-Zonen-plan)

    Einhaltung der Mindestanforderun-gen

    Die Form des Explosionsschutzdoku-mentes ist nicht vorgeschrieben. Zum Explosionsschutzdokument knnen alle relevanten Dokumente hinzuge-fgt werden, die zur Bewertung einer Explosionsgefahr ntzlich sind: Gefahrstoffkataster, Betriebsanlei-tungen der eingesetzten Gerte nach ATEX Produktrichtlinie 94/9/EG, Be-triebsanweisungen, organisatorische Manahmen, Gefhrdungsbeurtei-lungen, Alarm- und Gefahrenabwehr-plan.

    ATEX Betriebsrichtlinie 1999/92/EGFestlegung der Mindestvorschriften zur Verbesserung des Gesundheits-schutzes und der Sicherheit der Ar-beitnehmer, die durch explosionsf-hige Atmosphre gefhrdet werden knnen. Diese Richtlinie enthlt grundlegende Sicherheitsanforde-rungen, die der Betreiber/Arbeitgeber umzusetzen hat. Dazu gehren:

    Primrer Explosionsschutz Vermeidung oder Einschrnkung

    der Bildung explosionsfhiger At-mosphre

    Sekundrer oder konstruktiver Explosionsschutz

    Vermeidung wirksamer Zndquel-len

    Tertirer Explosionschutz Beschrnkung der Auswirkung ei-

    ner eventuellen Explosion auf ein unbedenkliches Ma

    Zweck der Richtlinie ist der Schutz von Personen, die in explosions-gefhrdeten Bereichen arbeiten.

    ATEX-Richtlinie 2014/34/EURichtlinie 2014/34/EU fr Gerte und Schutzsysteme zur bestimmungsge-men Verwendung in explosionsge-fhrdeten Bereichen. Sie legt die Re-geln fr das Inverkehrbringen von Produkten fest, die in explosionsge-fhrdeten Bereichen eingesetzt wer-den. Mit dieser Richtlinie wurden erstmalig auch nicht-elektrische Ge-rte mit einbezogen. So knnen z. B. drehende Kupplungen durch unzu-lssig hohe Erwrmung zu Zndge-fahren fhren.

    Die Richtlinie enthlt in Anhang II die grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen, die vom Hersteller zu beachten sind und durch entsprechende Konformittsbewertungsverfah-ren nachzuweisen sind.

    Der Betreiber allein ist fr die Sicherheit seiner Anlage verantwortlich:

    Erstellung des anlagenspezifischen Explosionsschutzdokumentes Festlegung der Zonen Einsatz von Gerten, die konform zur bestimmten Zone sind. ordnungsgeme Errichtung Prfung vor Inbetriebnahme regelmssige Prfung und Wartung der Anlage, um den ordnungsgemen

    Zustand der gesamten Anlage aufrechtzuerhalten.

    DUNGS ATEX GerteprogrammProdukte Seite einsetzbar in

    Kategorie: II3GZone 2, Gas

    Kategorie: II3DZone 22, Staub

    Einzelmagnetventile, einstufigMV ... X, MVD ... X 4

    DifferenzdruckwchterGGWA4/2 X, GGWA4-U/2 X 8

    HochdruckwchterGWA4/2 HP X 8

    VentilprfsystemVPM-VC, DSLC pxVx 24 V DC (wenn auerhalb der explosiven Atmosphre installiert)

  • 3 12

    ATEX BegriffsdefinitionenGerte Maschinen, Betriebsmittel, stationre oder ortsbewegliche Vorrichtungen, Steuerungs- und

    Ausrstungsteile sowie Warn- und Vorbeugungssysteme, die einzeln oder kombiniert zur Erzeugung, bertragung, Speicherung, Messung, Regelung und Umwandlung von Energie und zur Verarbeitung von Werkstoffen bestimmt sind und die eigene potentielle Zndquel-len aufweisen und dadurch eine Explosion verursachen knnen.

    Komponenten Bauteile die fr den sicheren Betrieb von Gerten und Schutzsystemen erforderlich sind, ohne jedoch selbst eine autonome Funktion zu erfllen.

    Gertegruppen Gertegruppe I Gertegruppe IIGerte zur Verwendung in Bergbau-/berta-ge- und Untertagebetrieben

    Gerte zur Verwendung in den brigen Be-reichen

    Kategorien Kategorie 1 Kategorie 2 Kategorie 3sehr hohe Sicherheit hohe Sicherheit Sicherheit im Normalbetrieb

    ExplosionsfhigeAtmosphre

    Gase, Dmpfe, Nebel StubeG D

    Explosionsgruppen Gase und Dmpfe werden aufgrund ihrer besonderen Zndfhigkeit in drei Explosionsgrup-pen eingeteilt. Die Gefhrlichkeit nimmt dabei von Explosionsgruppe IIA bis IIC zu.Die hhere Explosionsgruppe z.B IIC schliet die niedrigeren IIB und IIA ein.

    IIA IIB IICTemperaturklassen Die zulssigen Oberflchentemperaturen sind in 6 Temperaturklassen festgelegt (T1-T6).

    Diesen Temperaturklassen kann man aufgrund der entsprechenden Zndtemperaturen be-stimmte brennbare Gase und Dmpfe zuordnen. Fr die Temperaturklassen gelten folgen-de maximal zulssige Oberflchentemperaturen an den Gerten. Die hhere Temperatur-klasse z.B. T6 schliet die niedrigeren Temperaturklassen T5 ...T1 mit ein.T1 450 C T2 300 C T3 200 C T4 135 C T5 100 C T6 85 C

    Zoneneinteilung Der Betreiber/Arbeitgeber ist verpflichtet, unabhngig von der Gre seines Betriebes, alle Bereiche seines Betriebes nach explosionsgefhrdeten Zonen zu bewerten und im Explo-sionsschutzdokument zu dokumentieren. Die Zonen werden nach der Wahrscheinlichkeit des Auftretens explosionsfhiger Atmosphre eingeteilt.

    GaseDmpfeNebel

    Zone 0 Zone 1 Zone 2Zone 0 ist ein Bereich, in dem gefhrliche explosionsfhige Atmosphre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dmpfen oder Nebeln stn-dig, ber lange Zeitrume oder hufig vorhanden ist.

    Zone 1 ist ein Bereich, in dem sich bei Normalbetrieb gelegentlich eine gefhrliche explosionsfhige Atmosph-re als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dmpfen oder Nebeln bilden kann.

    Zone 2 ist ein Bereich, in dem bei Normalbetrieb eine gefhrlich explosionsfhige Atmosphre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dmpfen oder Nebeln nor-malerweise nicht oder aber nur kurzzeitig auftritt.

    Stube Zone 20 Zone 21 Zone 22Zone 20 ist ein Bereich, in dem gefhrliche explosions-fhige Atmosphre in Form einer Wolke aus in der Luft enthaltenem brennbarem Staub stndig, ber lange Zeitrume oder hufig vor-handen ist.

    Zone 21 ist ein Bereich, in dem sich bei Normalbetrieb gelegentlich eine gefhrliche explosionsfhige Atmosph-re in Form einer Wolke aus in der Luft enthaltenem brenn-barem Staub bilden kann.

    Zone 22 ist ein Bereich, in dem bei Normalbetrieb eine gefhrliche explosionsfhige Atmosphre in Form einer Wolke aus in der Luft ent-haltenem brennbarem Staub normalerweise nicht oder aber nur kurzzeitig auftritt.

    Zoneneinteilung

    Beispiel BetankungZeiten sind Richtwerte

    Zone 2< 10 h/Jahr

    Zone 110 -1000 h/Jahr

    Zone 0> 1000 h/Jahr

  • 4 12

    TechnikEinstufige Magnetventile fr ATEX-Anforderungen II3GD.Automatisches Absperrventil nach EN 161 fr Gasbrenner und Gasgerte:- Max. Betriebsdruck bis 200 oder 500 mbar- stromlos geschlossen- schnell ffnend- Hauptmenge einstellbar- Gleichspannungsmagnet, Gleich-

    richterbeschaltung im Anschlusskas-ten mit Anschlusskabel 5 m

    - Rohrgewinde nach ISO 7/1- Flanschanschluss nach DIN 26 33,

    ISO 7005- funktionssicher, robust und wartungs-

    frei

    Sicherheits-Magnetventile,einstufig

    ATEXauf Ventilkrper: II3GD T3auf Magnet: II 3 G Ex mc nA IIB T3 Gc II 3 D Ex mc IIIB T100C DcMV ... XMVD ... X

    Medien/AnwendungMV ...XMVD ... XGeeignet fr Gase der Gasfamilien 1,2,3 und sonstige neutrale gasfr-mige Medien, sowie Luft, Rauch- und Abgase.Buntmetallfreie Ausfhrung (S02)geeignet fr Gase bis max. 0,1 vol. % H2S, trocken.

    ZulassungenATEXHerstellerklrung nach ATEX-Richtlinie 2014/34/EU:II3GD

    EG-Baumusterprfbescheinigungnach EG-Gasgerterichtlinie:CE-0085 AO 3219

    EG-Baumusterprfbescheinigungnach EG-Druckgerterichtlinie:CE0036

    FunktionDas DUNGS Sicherheits-Magnetventil ist ein mit Hilfsenergie betriebenes automatisches Absperrventil.Der elektromagnetische Antrieb ffnet gegen die Schliessfeder. Der Hub des Ankers kann durch eine Einstellschrau-be begrenzt werden (D-Funktion).Wird die Hilfsenergie (Betriebsspannung) unterbrochen, schliet die Schliessfeder das Ventil innerhalb 1 s.

    MV ... X: einstufiges Magnetventil stromlos geschlossen, schnell ffnend, schnell schlieend.

    MVD ... X: einstufiges Magnetventil stromlos geschlossen, schnell ffnend, schnell schlieend.Manuelle Begrenzung der durchflie-enden Gasmenge durch Hauptmen-geneinstellung mglich.

    Achtung!Vor Inbetriebnahme unbedingt Betriebs- und Montageanleitung lesen.

  • 5 12

    Technische DatenATEX-Magnetventile

    MV ... X, MVD ... XSicherheits-Magnetventile, einstufig

    ATEX II3GDATEX-Gruppe IIATEX-Kategorie 3Atmosphre Gas (G) und Staub (D, engl. dust)Temperaturklasse T3Nennweite, DNRohrgewinde nach DIN 2999, RpFlansche

    10 15 20 25 40 50 65 80 100 125 150 1 1 2Anschluflansche nach DIN 2501 Teil 1 passend zu Vorschweifl

Recommended

View more >