wintermärchen - files.schulbuchzentrum- .„wintermärchen“ von thomas köhle © 2008 verlag e

Download Wintermärchen - files.schulbuchzentrum- .„Wintermärchen“ von Thomas Köhle © 2008 Verlag E

Post on 12-Sep-2018

212 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • www.dorner-verlag.at Autor: Thomas Khle

    200

    8 Ve

    rlag

    E. D

    ORN

    ER, W

    ien

    Seite Seite

    Wintermrchen

    1. Themen-Motivation und Einleitung2. Unterrichtspraxis3. bungseinheiten4. Rtsel und Gedichte5. Klassenprojekt6. Hier stehts geschrieben

    1. Themen-Motivation und Einleitung

    Volksschulkinder mgen Mrchen. Sie sind deshalb immer ganz bei der Sache, wenn es heit: Ich erzhle euch ein Mrchen. Besonders in der Winterzeit, wenn es lnger dunkel ist, kann sich kaum jemand der Faszination der Mrchen entziehen. In den gesammelten bungseinheiten wurden daher Mrchen ausgewhlt, in denen Elemente wie Winter, Schnee, Klte eine besondere Rolle spielen.

    Ursprung des MrchensMrchen gehren zu den ltesten Dichtungen der Menschheit. Man findet sie bei allen Vlkern der Erde.

    Der Begriff Mrchen ist eine Verkleinerungsbildung des Substantivs maere, das Nachricht, Kunde, Erzhlung bedeutet.

    Alter und Ursprung der Mrchen lassen sich nicht bestimmen, da lange Zeit ausschlielich mndliche berlieferungen stattfanden. Ursprnglich von Erwachsenen und fr Erwachsene erzhlt, wurden sie ber Generationen weitergegeben.

    Das lteste Mrchenbuch der Welt ist die ber 300 Geschichten umfassende arabische Sammlung Tausendundeine Nacht aus dem 10. Jahrhundert.

    Wesen des MrchensMrchen sind Erzhlungen von fantastischen und wunderbaren Begebenheiten, in denen die Grenzen zur Wirklichkeit aufgehoben sind. In der wunderbaren Welt des Mrchens wird am Ende fast immer das Gute belohnt und das Bse bestraft.

    Mrchenleben von Formeln, Ritualen und liefern dem Kind Symbole.

    leben von der polaren Gegenberstellung .

    haben einen Mrchenheld/eine Mrchenheldin, der/die seine/ihre Abenteuer allein besteht. Unsichtbare Krfte greifen nur dann ein, wenn er/sie in hchster Gefahr ist.

    Mrchen sind eindimensional: Alles kann mit allem in Kontakt treten.

    Mrchen sind flchenhaft: Mrchen folgen ihren eigenen Gesetzen, alles ist mglich, nichts unmglich.

  • www.dorner-verlag.at Autor: Thomas Khle

    200

    8 Ve

    rlag

    E. D

    ORN

    ER, W

    ien

    Seite 2

    MrchentypenDas Volksmrchen (Verfasser unbekannt)Das Volksmrchen beschreibt in seinen verschiedenen Formen den Weg des Helden ber viele Hindernisse und Irrungen hinweg bis zum glcklichen Ende. Von den Brdern Grimm stammt die wich-tigste Sammlung deutscher Volksmrchen, die erstmals 1812 erschien und mehrmals von den beiden Herausgebern berarbeitet wurde.

    Das Kunstmrchen (von einem bekannten Dichter geschaffen)Das Kunstmrchen ist das Werk eines Dichters, der es meist mit einer selbstgewhlten psychologisch-symbolischen Zielsetzung verfasst hat.

    Merkmale von MrchenMrchenanfngeEs war einmal ..., In alten Zeiten, wo das Wnschen noch geholfen hat ...

    ZahlenDrei Wnsche, drei Aufgaben, drei Mnnlein, sieben auf einen Streich, zwlf Feen, zwlf Brder ...

    Besondere Dinge, Krfte, WesenGoldener Ring, Haselstrauch, Tauben, Feen, Drachen, Zwerge, Riesen ...

    Sprche und VerseKnig, was machst du? Schlfst du oder wachst du?, Prinzessin, du hast es versprochen ...

    GegenstzeGut und bse, arm und reich, klug und dumm, schn und hsslich, tapfer und feige, stark und schwach, faul und fleiig ...

    Mrchenschlsse...Und da wurde Hochzeit in aller Pracht gefeiert, und sie lebten vergngt bis an ihr Ende., ... Und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute.

    Einwnde gegen das MrchenMrchen sind grausam.

    Mrchen vermitteln berholte Rollenklischees.

    Grausamkeiten werden im Mrchen nur als Ausgleichsprinzip zum vorangegangenen ungerechten Geschehen eingesetzt. Tiefenpsychologisch-therapeutische Erfahrungen belegen, dass Kinder an die-sem Ausgleich interessiert sind, nicht aber am grausamen Geschehen selbst. In Mrchen spielen auch sehr hufig aktive und intelligente Frauen die Hauptrolle.

  • www.dorner-verlag.at Autor: Thomas Khle

    200

    8 Ve

    rlag

    E. D

    ORN

    ER, W

    ien

    Seite 3

    2. Unterrichtspraxis

    Einstieg in die MrchensequenzOft wird schon allein mit der Ankndigung, ein Mrchen zu erzhlen, maximale Aufmerksamkeit bei den Kinder erreicht. Nichtsdestotrotz soll eine schne, mrchenhafte Atmosphre geschaffen wer-den, die die Aufnahmefhigkeit der Kinder zustzlich steigert. Es empfiehlt sich dieses Ritual dann beizubehalten.

    Tipps & TricksTeelichter oder eine eigene Mrchenkerze anznden

    Raum verdunkeln

    Bequemes Sitzen ermglichen

    Kinder schlieen die Augen und die Lehrperson fhrt sie an der Hand ins Mrchenland.

    Durch einen Reifen ins Mrchenland steigen

    Mit einem groen, alten Schlssel das Tor zum Mrchenland aufschlieen

    Musikklnge mit lang anhaltenden Schwingungen (Glockenspiel, Klangschale) fhren ins Mrchenland.

    Erzhlen des MrchensMrchen sollen erzhlt und nicht vorgelesen werden. Durch das Erzhlen entsteht eine grere Nhe zwischen Erwachsener/m und Kind, beide haben eine gemeinsame Sprache und sind so gleichrangige Partner.

    Tipps & Tricks vor dem ErzhlenMrchen genau lesen

    Kurze Notizen machen

    Immer wiederkehrende typische Begriffe und Redewendungen auswendig lernen

    Mit den Kindern schwierige Wrter, fremde Begriffe erarbeiten, am besten gemeinsam erklren lassen

    Tipps & Tricks whrend des ErzhlensBei immer wiederkehrenden Stzen die Kinder zum Mitsprechen auffordern

    Durch Blickkontakt lsst sich die Reaktion der Kinder beobachten, auf spontane uerungen der Kinder soll reagiert werden.

    Mimik und Gestik sparsam einsetzen, damit nicht vom Text abgelenkt wird.

    Lebendigkeit wird durch Variation der Tonlage erreicht.

    Spannung wird durch kurze Erzhlpausen erzeugt.

    Die Erzhlung wird durch symbolhafte Requisiten noch eindrucksvoller.

  • www.dorner-verlag.at Wintermrchen von Thomas Khle

    200

    8 Ve

    rlag

    E. D

    ORN

    ER, W

    ien

    Seite Seite

    Abschluss der MrchensequenzEs ist sinnvoll, die Mrchen nicht sofort nachzuerzhlen, sondern erst einmal wirken zu lassen. Ansonsten wrde sich die Mrchenatmosphre sehr schnell auflsen und durch eine Leistungsaufforderung gestrt werden. Die Kinder sollen durch Fragen geleitet zunchst einmal erzhlen, was ihnen am besten oder gar nicht gefallen, was sie beeindruckt hat.

    Fragen... zum unmittelbaren Eindruck

    Was gefllt dir am Mrchen, was nicht?

    Wer ist in dem Mrchen deine Lieblingsfigur?

    ... zu Verhaltensweisen und seelischen Zustnden im Mrchen

    Weit du, was Hsslichkeit, Neid ... ist? Hast du das auch schon einmal erlebt?

    ... nach Motiven einer Mrchenfigur

    Warum mchte die Stiefmutter ihre schne Stieftochter loswerden?

    ... nach anderen Mrchen, in denen hnliches passiert

    Kennst du noch ein Mrchen, bei dem am Schluss geheiratet wird?

    Nacherleben des MrchensDie Nachbesprechung eines Mrchens ist von groer Wichtigkeit. Die Kinder drfen mit ihren Gefhlsreaktionen und ungeklrten Fragen nicht allein gelassen werden. Man sollte sie Ansichten uern lassen, alle Reaktionen ernst nehmen und nie pauschal abwehren, etwa mit Stzen wie: Das ist ja nur ein Mrchen.

    Beispiele fr vertiefende FragenWas genau macht dir denn an diesem Mrchen Angst?

    Was ist so schlimm daran, wenn die Schneeknigin kommt?

    Wie httest du denn gerne, dass das Mrchen ausgegangen wre?

    Wrdet du noch jemanden anderen in diesem Mrchen mitspielen lassen, wen wrdest du mitspie-len lassen?

    Welche Figur mchtest du selbst im Mrchen gerne sein?

    Weiterfhrung des MrchensDas wiederholte Erzhlen des Mrchens ist eine wichtige Voraussetzung fr weiterfhrende Vertie- fungsmglichkeiten. Das Wiedererkennen und das Bescheidwissen ber eine Geschichte machen den Kindern Freude. Zudem sind konkrete und spezifische Aufgaben erst dann sinnvoll, wenn die Kinder ihre individuellen Eindrcke verarbeitet haben.

  • www.dorner-verlag.at Autor: Thomas Khle

    200

    8 Ve

    rlag

    E. D

    ORN

    ER, W

    ien

    Seite 5

    VertiefungsmglichkeitenRollenspiel, Spiele mit Stabpuppen, Singspiele, Schattentheater (siehe Klassenprojekt) ...

    Modellieren mit verschiedensten Materialien

    Geschichten erzhlen lassen, in denen ein Mrchenelement (z. B. Klte), ein bestimmtes Verhalten (z. B. Neid) oder eine bestimmte Eigenschaft (z. B. Hilfsbereitschaft) eine Hauptrolle spielt

    Eine Lebensregel im Mrchen den Kindern erklren und weitere Beispiele bringen lassen

    Mrchen aus der Sicht einer anderen Figur (z. B. Frau Holle erzhlt) wiedergeben lassen

    Den Mrchenablauf oder das Mrchenende verndern lassen und alternative Handlungsweisen fr die einzelnen Figuren finden lassen

    Bildnerische Methoden zur unmittelbaren Aufbereitung des MrchensViele Kinder knnen und wollen zunchst nicht sprechen. Freies Malen und Zeichnen sind ein mgli-cher Ausweg: Gefhle, Empfindungen knnen bildnerisch ausgedrckt werden. Die Ergebnisse knnen spter zum Sprechen ber das Mrchen fhren. Gemalt wird nicht, damit eine schne Dekoration oder etwas zum Herzeigen fr die Eltern entsteht, sondern damit die Kinder Freude am Ausdruck haben. Im Nachdenken, was die Kinder aus dem Mrch

Recommended

View more >