shs centrifuge

Download SHS Centrifuge

Post on 29-Oct-2015

22 views

Category:

Documents

6 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

E

TRANSCRIPT

  • EffizienteFest-Flssig-Trennung

    Schubzentrifuge SHS

  • 2Unser Verwaltungsgebude amRaffelbergpark in Mlheim an der Ruhr

    Blick in das Technikuman der Weseler Strae

    Das Betriebsgelnde im Industriehafen Mlheim an der Weseler Strae

  • 3Zuverlssig und effizient erfllt die SIEB-TECHNIK-Schubzentrifuge ihre Trennaufgabe, und das in zahlreichen Anwendungen der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie. Ihre Strken spielt sie vor allem bei speziellen Prozessanforderungen aus:Lange Verweilzeiten, geringer Feststoffverlust im Filtrat, geringer Kornbruch/-abrieb, intensives Waschen des Feststoffkuchens, Verschlei-minimierung. Damit ist sie nicht nur fr viele kristalline Massenprodukte wie z.B. Natrium- oder Kaliumchlorid, Natrium-, Ammonium- oder Eisensulfat ein hervorragendes Trennaggregat, sondern bietet sich darber hinaus auch als Lsung bei der Entwsserung von exotischen Produkten wie Granulat, Samen, Fasern, Tierknochenschrot (oder ihrem Produkt?) an.

    Whrend allgemein der Trend zur Stan-dardisierung geht, legt SIEBTECHNIK den Schwerpunkt auf das Detail. Unsere Spezialisten konzipieren und konstruieren fr und oft mit dem Kunden produktbezogen die spezielle Maschine.So lsst sich ein Optimum an Effizienz erzielen und individuellen Ansprchen gerecht werden.

    Wir sind Ihr Partner !

    Zur produktspezifischen Auslegung einer Schubzentrifuge gehrt ein entsprechend weit reichendes Variantenprogramm, das geometrisch die jeweiligen Prozess- und Produkteigenschaften bercksichtigt. Entsprechend der vielfltigen Einsatzgebiete sowie der gestiegenen Ansprche des Betreibers an die Effizienz der Maschinen muss die Zentrifuge konstruktiv genau auf das zu verarbeitende Produkt und dessen Betriebsparameter abgestimmt werden. Hier helfen vorhandene Betriebserfahrungen oder Versuche mit Testmaschinen vor Ort oder im SIEBTECHNIK-Technikum.Besondere Ausstattungsmglichkeiten, die den Produktionsablauf kostengnstig beeinflussen, sind bei SIEBTECHNIK-Schubzentrifugen Stand der Technik.Moderne und erprobte Antriebssysteme gewhrleisten ein hohes Ma an Verfgbarkeit. Betriebssicherheit ist unter allen Einsatzbedingungen bei SIEBTECHNIK-Schubzentrifugen oberstes Gebot und eine Verpflichtung der Umwelt gegenber.

    Von der Auslegung der Betriebsmaschine bis zur Detailkonstruktion untersttzen moderne EDV-Systeme und 3D-CAD-Programme den Entwicklungsprozess.

    Testen Sie uns !

    SIEBTECHNIK Schubzentrifugen produktionsbezogen bis ins Detail.

  • 4Die Schubzentrifuge gehrt zu der Gruppe der kontinuierlich arbeitenden Filtrationszen-trifugen. Der Feststoff wird auf einem Spalt-siebkorb als Kuchen zurckgehaltenund durch eine oszillierende Bewegung des Schubbodens schrittweise axial in Richtung Feststoff-Fang-gehuse transportiert. Bei der Schubzentrifuge ist die Transportgeschwindigkeit des Feststoffes ber den Spaltsiebkorb kleiner als z. B. bei der Siebschneckenzentrifuge, die Verweilzeit des Schleudergutes in der Trommel entsprechend lnger.Die Gre der zu trennenden Feststoffpartikel liegt vorzugsweise ber 80 m. Allerdings sorgt der dicke, geschlossene Filterkuchen fr ein gutes Ausbringen auch feiner Feststoffe (Eigen-filtration).

    Beide Hauptmerkmale - die lange Verweil-zeit und der geschlossene Filterkuchen - er-mglichen deshalb auch eine wirtschaftliche Nachentwsserung von auf Filtern aller Art vor-entwsserten Feststoffen mit hohem Feinkorn-teil.Fr unterschiedlichste Anwendungsflle wurde bei SIEBTECHNIK konsequent ein Varianten-programm der Schubzentrifuge entwickelt, das eine hchst genaue Abstimmung auf den spe-zifischen Einsatzfall ermglicht:

    Fr verschiedene Durchsatzleistungen stehen bis zu 13 Baugren mit Trommelnenndurch-messern von 250mm bis 1200mm zur Auswahl.SIEBTECHNIK-Schubzentrifugen werden je nach Anwendungsfall und Entwsserbarkeit des Produkts mit ein-, zwei- oder dreistufigem Rotor gebaut.

    Die Auswahl der Stufenzahl ist in erster Linie von den folgenden Betriebsfaktoren abhngig:

    n Produktartn Partikelgren Feststoffkonzentrationn Produktwsche

    Rotor einstufig zylindrisch - konisch Rotor dreistufig zylindrisch - konisch

    Funktion und Ausfhrungsvarianten

  • 5Der Einsatz von SIEBTECHNIK-Schubzentrifugen ist besonders dann von Vorteil, wenn aufgrund der Produkteigenschaften

    n eine lange Feststoffverweilzeit erforderlich ist langsamer Feststofftransport

    n der Feststoffverlust im Filtrat gering sein muss dicker, geschlossener Feststoffkuchen (Eigenfiltration)

    n Kornbruch und -abrieb gering sein mssen keine mechanische Beanspruchung durch Transportelemente, patentiertes Fllsystem

    n intensives Waschen des Feststoffkuchens direkte, ungehinderte Aufbringung des erforderlich ist Waschmediums, mehrstufige Rotoraus- fhrung mglich

    n groer Verschlei der produktberhrten Teile geringe Transportgeschwindigkeit, Sieb- zu erwarten ist spalte in Transportrichtung, spez. Spalt- siebbelge mit hohem Verschleiwider- stand, patentiertes Fllsystem

    Fr viele Anwendungsflle wird die Auen-trommel zylindrisch-konisch (zk) ausgefhrt.Hierdurch wird die schwierige Abtrennung von Zwickel-Kapillarflssigkeit deutlich erleichtert.Zudem reduziert sich die fr den Feststoff-transport erforderliche Schubenergie.

    Das patentierte Fllsystem mit Beschleuni-gungskonus und Ringtasse stellt eine extrem schonende Vorbeschleunigung sowie gleich-mige Verteilung des Produktes sicher. Selbst bei ungnstigen Aufgabebedingungen kann damit die mechanische Belastung der Maschine, vor allem bezglich Verschlei, minimiert werden.

    Ein zustzlich integriertes Siebelement ermg-licht im Bedarfsfall eine Produktvoreindickung und damit eine optimierte Filterkuchenbil-dung.Der Filtratablauf ist generell so konzipiert, dass eine getrennte Abfhrung von Mutterlauge und Waschflssigkeit mglich ist.

    Ringtasse mit Vorentwsserungssieb

  • 6Lieferbare Baugren - Typ SHS

    Trommelnenndurchmesser 250-300 350-400 450-500 600-700 800-900 1000-1200

    Lnge ca. mm 1.500 1.750 1.900 2.600 2.750 3.600Breite ca. mm 850 950 1.100 1.800 2.000 2.500Hhe ca. mm 950 1.020 1.100 1.700 2.000 2.200Betriebsgewicht ca. kg 850 1.100 2.100 5.500 9.500 15.000

    nderungen, die der technische Fortschritt erforderlich macht, behalten wir uns vor.

    ABS-Polymerisat

    Adipinsure

    Ammoniumchlorid

    Ammoniumhydrogenkarbonat

    Ammoniumsulfat

    Ammoniummolybdat

    Chlorhydrat

    Dikalziumphosphat

    Eisensulfat

    Faserstoffe

    Flotationskonzentrat und Rck-

    stnde aus der Kali-Industrie

    Glaubersalz

    Granulate

    Hexamin

    Kaliumchlorid

    Kaliumnitrat

    Kaliumsulfat

    Kalziumnitrat

    Kalziumpropionat

    Kupfersulfat

    Lebensmittelanwendungen

    Melamine

    Methacrylamid

    Milchzucker

    verschiedene Mischsalze

    Natriumacetat

    Natriumchlorat

    Natriumchlorid

    Natriumformiat

    Natriumkarbonate

    Natriumnitrat

    Natriumperborat

    Natriumsulfat Anhydrid

    Nickelsulfat

    Pentaeritritol

    Phosphate

    Rapsschrot

    Silikonflouride

    Sorbinsure

    Sojaschrot

    Samenkrner

    Tierknochen

    Weinsure

    Zinksulfat

    Durch ihre hohe Anpassungsfhigkeit wird die SIEBTECHNIK-Schubzentrifuge heute in einem breiten Produktspektrum erfolgreich eingesetzt, darunter z. B.:

    L B

  • 7Die SIEBTECHNIK-Schubzentrifuge zeichnet sich aus durch eine klare Trennung von

    n Verfahrensbereichn Lager- und Antriebsbereichn Hydraulikmechanismus.

    Der Rotor ist horizontal angeordnet, wodurch eine leichte Zugnglichkeit der Produktseite und des Antriebes gewhrleistet wird.Die Maschine ist entsprechend konstruktiver und funktioneller Kriterien nach dem Bau-gruppensystem aufgebaut. Grundelement ist das Basisgehuse, das zur Aufnahme dient von

    n Lagerungn Rotor- und Schubantriebn Pumpenaggregat (inkl. elektro-hydraulischer Steuerung)

    Das Basisgehuse ist in zwei separate Kammern unterteilt:Die 1. Kammer dient als lreservoir fr das Hydraulikl inkl. lkhler.Die 2. Kammer ist zum Fllen mit Schrottbe-ton ausgebildet; dadurch ist kein zustzlicher Schwingtisch (Beruhigungsmasse) erforderlich.

    Konstruktiver Aufbau

  • 8n Exakte Trennung von Schubhydraulik und Lagerung

    n Fliegend angeordnete und somit leicht zugngliche Druckl-Drehdurch-

    fhrung

    n Auenliegende Hydrauliksteuerung einschlielich integriertem berdruck-ventil

    n Druckunabhngige Hubumsteuerung ber Initiatoren, Hublnge stufenlos verstellbar

    n Pumpenaggregat leicht zugnglich und versenkt, also geruscharm im Basisgehuse (lreservoir) angeordnet

    n Automatische Schmierung der Lager durch Schleppl

    n Sichere Abdichtung zwischen An-triebseinheit und Verfahrensbereich

    n Kein zustzlicher Schwingtisch erforderlich

    Konstruktive Merkmale und Vorteile

    ber Schwingisolatoren wird die komplette Schubzentrifuge elastisch, d. h. in tief abge-stimmter Ausfhrung mit der Unterkonstruk-tion verschraubt.

    Das Produktgehuse ist fliegend am Lager-gehuse angeflanscht und in Filtrat- und Fest-stoff-Fangraum unterteilt. Ebenfalls fliegend sind die produktberhrten Rotor- und Schub-teile befestigt.Die Trommeln (versetzte Rundlochung) sind im Innenmantel mit Spaltsieben belegt, deren Spalten in Achs-, d. h. Schubrichtung, verlaufen.Frontseitig ist das Produktgehuse durch einen groen ein- oder zweiteiligen Frontdeckel ver-schlossen. Durch diese ffnung ist eine einfache Demontage und Montage der Verschleiteile wie z. B. Spaltsiebbelge, Flltrichter, etc. mglich.

    Konstruktiver Aufbau Der Antrieb des Rotors erfolgt ber einen Keil-riemenantrieb. Die Trommeldrehzahl kann mittels verschiedener Keilriemenscheiben oder durch Einsatz eines Frequenzumrichters angepasst werden.

    Die Schubelemente werden ber ein modernes Elektro-Hydra

Recommended

View more >