oracle database appliance x7-2 familie - mt-ag.com 7 aktuelle oracle database appliance - familie...

Download Oracle Database Appliance X7-2 Familie - mt-ag.com  7 Aktuelle Oracle Database Appliance - Familie Oracle Engineered Systems Oracle Database Appliance X7-2S 16.084,00 € Oracle Database Appliance X7-2M

Post on 06-Feb-2018

237 views

Category:

Documents

6 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Oracle Database

    Appliance X7-2 Familie

    Bernd Lschner19.10.2017

  • 2

  • 3

    Die Systeme

    Oracle Engineered Systems

    ODA X7-2HA HP/HC

    ODA X7-2S

    ODA X7-2M

    Oracle

    Minicluster S7-2

    Oracle Database Appliance X6-2HA

  • 4

    Evolution der Oracle Database Appliance

    Oracle Engineered Systems

  • 5

    ODA Design

    Oracle Engineered Systems

  • 6

    Die neuen ODAs adressieren einen greren Markt

    Oracle Engineered Systems

    Listpreis: ab 16.084

  • 7

    Aktuelle Oracle Database Appliance - Familie

    Oracle Engineered Systems

    Oracle Database Appliance X7-2S

    16.084,00

    Oracle Database Appliance X7-2M

    26.068,00

    Oracle Database Appliance X7-2HA

    High Perfomance | High Capacity

    66.917,00

  • 8

    Oracle Database Appliance Produktlinie

    Oracle Engineered Systems

  • 9

    Oracle Database Appliance X7-2 Familie

    Oracle Engineered Systems

  • 10

    Oracle Engineered Systems

  • 11

    ODA X7-2S Small Hardware Configuration

    Oracle Engineered Systems

  • 12

    ODA X7-2M Medium Hardware Configuration

    Oracle Engineered Systems

  • 13

    ODA X7-2HA High Availability Hardware Configuration

    Oracle Engineered Systems

  • 14

    ODA X7-2HA Storage Erweiterung

    Oracle Engineered Systems

    High Performance

    Start mit ODA X7-2HA Systembasis-Ausstattung von 16 TB SSD raw storage.

    Add-Up it is zu x -Pack-SSDs u ei e Speicherplatz von insgesamt 64 TB SSD raw zu

    erhalten

    Erweiterung nach einem voll ausgestattetem SSD Expansion Shelf mit weiteren 64 TB raw storage

    mglich

    Das Basis Storage shelf muss zunchst befllt sein bevor das Expansion Shelf ergnzt werden kann

    Das Expansion Shelf muss identisch sein mit dem Basis Shelf.

  • 15

    ODA X7-2HA Storage Erweiterung

    Oracle Engineered Systems

    High Capacity

    Bei Kauf des 15-er Packs 10 TB HDDs nach dem

    initialen Basissystems Deployment, muss die ODA

    erneut deployed werden

    Erweiterung nach einem voll ausgestattetem HDD

    Expansion Shelf mit einem weiteren 150 TB raw

    storage mglich

    Das Basis Storage shelf muss zunchst befllt sein

    bevor das Expansion Shelf ergnzt werden kann

    Das Expansion Shelf muss identisch sein mit dem

    Basis Shelf.

  • 16

    ODA-Kapazitten relevante Daten

    Oracle Engineered Systems

  • 17

    Warum schrumpft die Kapazitt so stark?

    Oracle Engineered Systems

    Auch SSDs knnen kaputt gehen! Daten werden immer gespiegelt!

    Beispiel:

    Bei 2 x 6,4 TB NVMe Disks bleiben nach der Spiegelung nur 6,4 TB brig!

    Die Datenbank hat zwei Datenbereiche:o RECO

    o DATA (da liegen die Daten drin)

    Der DATA-Bereich sollte maximal 80% des verfgbaren Platzes einnehmen

    Es gibt auch noch ein paar andere Dateien (Prfsummen etc.)

    Bei den X7-2 S/M-Modellen mssen auch die REDO-Logs auf die NVMe Disks

    Nur mit den Tabellendaten rechnen

  • 18

    Bentige ich Triple-Mirroring?

    Oracle Engineered Systems

    Bei den NVMe Disks ist das nicht unbedingt ntig.

    NVMe Disks sind sehr schnell und knnen schnell recovert werden

    Wie schnell sind die SSDs?

    Messungen an der ODA X6-2M der Tech Data Azlan: 120.207 IO pro Sekunde

  • 19

    IO/s - Vergleich zur ODA X5-2

    Oracle Engineered Systems

  • 20

    ODA X7-2 Familie Performance Charakteristiken

    Oracle Engineered Systems

  • 21

    Einsatz der neuen ODAs

    Oracle Engineered Systems

    OLTP

    Data Warehouse

    Business Intelligence

    Alle Datenbanken mit hheren IO Anforderungen

    Fr DB mit noch hheren IO Anforderungen:

    Exadata

    Supercluster

  • 22

    Positionierung ODA X7-2 S und M

    Oracle Engineered Systems

    Ideal fr Betriebe, die DB-Admins haben, aber sonst kein groes IT-KnowHow.

    Ideal fr Kunden die Single-Instance Datenbanken ohne HA-Anforderungen betreiben. zu jedem DB SE2 Bedarf wre dieses System passend

    Vorteil: Einfachster Betrieb

    Beispiel: Filialbetriebe

    Anwendung/en knnen ber KVM-Virtualisieru g ge-kapselt werde .

    Schnell durch SSDs.

    Einfache Inbetriebnahme, einfacher Betrieb.

  • 23

    Wann nutzt man die S/M Systeme?

    Oracle Engineered Systems

    Ideal fr alle Single Instance Datenbanken

    Kostengnstig durch den Einsatz von SE1, SE oder SE2 Keine Hochverfgbarkeit Einsatz von Produkten von Drittherstellern

    Oracle Datenbank EE ebenfalls mglich Kostengnstig durch Capacity on Demand

    o Freischalten von CPU-Cores nach Bedarf

    o Nur Wachstum, kein Abschalten

    Durch schnelle SSDs auch fr DWH.

  • 24

    Wann greift man zum HA-System?

    Oracle Engineered Systems

    Sicherheit Kein Ausfall erlaubt

    Enterprise Edition bereits im Einsatz

    Load-Balancing gefragt (RAC)

    Konsolidierung auf zentrale Systeme

    Non-Oracle Anwendungen (VM-Gastsysteme)

  • 25

    Einfachste Inbetriebnahme

    Oracle Engineered Systems

    1. Auspacken und Einbau (ohne Schraubendreher)

    2. Verkabeln (farbcodiert)

    3. Monitor, Tastatur, Maus anschlieen

    4. Einschalten

    5. Initiale Netzwerkkonfiguration

    6. Einrichten der DB mit einer Browserbasierten GUI

  • 26

    Initiale Netzwerkkonfiguration

    Oracle Engineered Systems

  • 27

    ODA X6 / X7 Unterschiede

    Oracle Engineered Systems

    Ein Modell weniger ODA X7- M liefert HW Ressour e zu eide alte Modelle ODA X -2M & ODA X6-2L

    44% mehr Cores auf der ODA X7-2M und ODA X7-2HA

    50% mehr Speicherplatz auf den Basis-Modellen ODA X7-2S und ODA X7-2M

    Wahl gli hkeit zwis he High Perfor a e u d High Capacity ei der ODA X -2HA

    Wahlmglichkeit beim Public Network Interface zwischen 10 GbE ports (RJ45) oder 10/25 GbEports (SFP28)

  • 28

    Neue ODA-Virtualisierung: KVM

    Oracle Engineered Systems

    KVM = Kernel-based Virtual Machine

    Eine Virtualisierungsinfrastruktur fr den Linux Kernel, welche ihn in einen Hypervisor umwandelt

    Das Feature wurde in die Linux Kernel Mainline in Kernel Version 2.6.20 integriert, welcher am 5. Februar 2007 released wurde.

    Es nutzt eine Technologie namens QEMU (Quick EMUlation), welches ein generischer und open source Maschinen-Emulator und

    Virtualisierer ist

    Zieht seinen Vorteil aus den Intel Virtualisierungserweiterungen VT-x

  • 29

    Warum KVM auf der ODA?

    Oracle Engineered Systems

    KVM ist weit verbreitet und genutzt und anerkannt bei Kunden

    Ein einzelnes System kann leicht mit Datenbank und Applikation versehen werden

    Isolation/ Kapselung von Datenbank und Anwendungs Workloads

    Oracle Bare Metal Cloud nutzt KVM

    Strkt den ISV Support

  • 30

    KVM auf der ODA

    Oracle Engineered Systems

    Supported auf ODA X6-2S/ X6-2M/ X6-2L ab ODA Release 12.1.2.11

    Supported auf ODA X7-2S/M und ODA X7-2HA bare metal

    Vorgeschriebene Nutzung von KVM native Kommandos, um Gast-VMs bereit zu stellen und zu managen

    Dokumentation wird im ODA Blog bereitgestellt: blog.oracle.com/oda/kvm

    Einschrnkungen Nur Linux Betriebssystem fr Gast-VM Kein Support fr Oracle Datenbanken in einer Gast-VM Kein Capacity-on-demand (CoD) fr Datenbanken oder Anwendungen in einer Gast-VM

  • 31

    Beispiel 1-1: ODA X7-2M, Database SE2 lizenziert per Socket oder NUPs

    Oracle Engineered Systems

    Datenbank Lizenzierung mit KVM auf der ODA ohne CoD

  • 32

    Beispiel 1-2: ODA X7-2M, Database SE2 lizenziert per Socket oder NUPs

    Oracle Engineered Systems

    Datenbank Lizenzierung mit KVM auf der ODA ohne CoD

  • 33

    Beispiel 2-1: ODA X7-2M, Database EE lizenziert per Core

    Oracle Engineered Systems

    Datenbank Lizenzierung mit KVM auf der ODA ohne CoD

  • 34

    Beispiel 2-2: ODA X7-2M, Database EE lizenziert per Core

    Oracle Engineered Systems

    Datenbank Lizenzierung mit KVM auf der ODA ohne CoD

  • 37

    Wie untersttzt die ODA den DB SE2 Real Application Clusters (RAC)?

    Oracle Engineered Systems

    Oracle DB SE2 Lizenzierungsanforderungen Begrenzt auf 1 Socket Server Front End-Prozesse sind begrenzt auf 8 Cores

    Die ODA untersttzt DB SE2 RAC allein durch Nutzung der HA OVM/XEN Virtualisierung Deployment von ODA_BASE mit maximaler Anzahl von 18 Cores/Server Provisioning von DB SE2 RAC nur in ODA_BASE Verbleibende Cores knnen fr Anwendungen genutzt werden

    DB SE RAC Lizenzierungsanforderungen Keine Begrenzung auf Sockets/ Cores SE Date a ke k e sowohl fr are metal als au h fr virtualized stack ereitgestellt werde

  • 39

    Browser-GUI (Snapshots ODA X6-2M)

    Oracle Engineered Systems

  • 40

    Appliance anlegen

    Oracle Engineered Systems

  • 41

    Schritt 1 & 2

    Oracle Engineered Systems

  • 42

    Schritt 3 & 4

    Oracle Engineered Systems

  • 43

    Es passiert 35 Minuten Magic!

    Oracle Engineered Systems

  • 44

    Kaffeepause

    Oracle Engineered Systems

  • 45

    Fertig!

    Oracle Engineered Systems

  • 46

    Bereitstellung von KVM auf der Oracle Database Appliance

    Oracle Engineered Systems

  • 47

    Zustzliches Setup fr KVM auf Oracle Database Appliance erforderlich

    Oracle Engineered Systems

  • 48

    K

Recommended

View more >