opatija riviera 2014_deutsch

Download Opatija riviera 2014_deutsch

Post on 29-Mar-2016

220 views

Category:

Documents

3 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Imagebroschüre Opatija Riviera

TRANSCRIPT

  • DE

  • 2entfernungen

    Straenentfernungen:

    480 km - Mnchen, Wien

    , Mailand, Budapest

    Bahnhfe:

    Opatija-Matulji (5 km)

    Rijeka (12 km)

    Flughfen:

    Krk (40 km)

    Pula (83 km)

    Trst (105 km)

    Ljubljana (135 km)

    Zagreb (180 km)

    Venedig (215 km)

    riVierAOPATiJA

    EuropaKROATIEN

    Naturpark Uka

    Vojak 1396m

    ZAGreB

    PULA

    riJeKA

    OPATIJA

    VOLOSKO

    MedVeJA

    MOeniKA drAGA

    MATULJi

    KASTAV

    LOVrAnSKAdrAGA

    VePrinAc

    BrSe

    MOenice

    iiiiKA

    LOVrAn

    500 k

    m

    100

    0 km

    150

    0 km

  • 3Willkommen an der Riviera

    Opatija!

    Tradition .............................................................4

    Historische Stdtchen ..........................................6

    Veranstaltungen ..................................................8

    Gastronomie ......................................................12

    Outdoor ............................................................ 14

    Strnde ............................................................. 16

    Wellness und Gesundheit ................................... 18

    Stdte und Orte an der Riviera

    Opatija ...........................................................20

    Volosko / Veprinac ............................................21

    Lovran ............................................................ 22

    Medveja / Lovranska Draga .............................. 23

    Moenika Draga ........................................... 24

    Moenice / Brse ............................................ 25

    Iii / Ika ......................................................... 26

    Matulji / Kastav ............................................... 27

    Inhalt

    150

    0 km

  • 44

    Villa Angiolina / Park Angiolina

    TraditionKstenprom

    enade

    Lungomare

    Zwischen den ppigen P

    arkanlagen und

    den prchtigen Villen e

    inerseits und dem

    schumenden Meer and

    ererseits liegt die

    Kstenpromenade Lung

    omare, eine der

    bekanntesten Attraktio

    nen der Riviera

    Opatija. Diese zwlf Kilo

    meter lange und

    hundert Jahre alte Prom

    enade verluft

    direkt an der Kste von

    Volosko ber Opa-

    tija bis nach Lovran. Von

    Steineichen und

    Lorbeeren umsumt, bi

    etet sich Lungoma-

    re als idealer Ausgangsp

    unkt, um sich mit

    der lokalen Geschichte

    vertraut zu machen

    und interessante Sehen

    swrdigkeiten aus

    erster Hand zu bestaun

    en, wie etwa das

    Geburtshaus des Wissen

    schaftlers Andrija

    Mohorovii in Volosko

    oder die Statue

    Mdchen mit der Mwe

    , das zugleich ein

    Symbol von Opatija ist.

    Lungomare

    Mein Reisetipp

  • 5Villa Angiolina / Park Angiolina

    Die Riviera Opatija ist der Ort, den die altslawischen Gtter von den Berghngen des Uka fr sich whlten, den Ende des 19.

    Jahrhunderts Knige und Kaiser fr Erholung aufsuchten, und der heute seinen Gsten nicht

    nur wunderschne Landschaften, sondern auch knigliches Urlaubsvergngen bietet.

    Die Riviera ist nach Opatija be-nannt, der Stadt, die als Wiege des modernen europischen Tourismus gilt, und die seit mehr als 170 Jahren den Titel einer der elitrsten Urlaubsziele im Mit-telmeerraum trgt. Alles begann 1844 mit der Villa Angiolina, die der Patrizier Iginio Scarpa aus Ri-jeka zu Ehren seiner Frau erbau-en lie. Die Villa wurde bald zu einem beliebten Treffpunkt des Adels und wurde unter anderen von der Kaiserin Maria Anna und dem kroatischen Statthalter Ban Josip Jelai besucht. Im Herzen der schnsten Parkanlage von Opatija gelegen ist die Villa heute ffentlich zugngig und zugleich Sitz des Kroatischen Tourismus-museums, dessen Ausstellungs-stcke an die Anfangstage des Fremdenverkehrs in Kroatien erinnern eine gute Anlaufstelle fr alle, die sich mit der Geschich-te des Tourismus an der Riviera vertraut machen mchten. Au-er der Villa Angiolina befinden sich noch zwei weitere attraktive Gebude unter der Obhut des Kroatischen Tourismusmuseums: das Schweizerhaus, das im Park nur wenige Schritte von der Vil-la Angiolina entfernt liegt, und der Kunstpavillon Juraj porer, in dem diverse Kunstausstellungen stattfinden.Die Geschichte des Fremdenver-kehrs an der Riviera Opatija ist je-doch nicht nur in den Museen zu finden. Sie liegt jedem Besucher quasi zu Fen: Man kann zum Beispiel wie einst Kaiser Franz Josef auf der Kstenpromenade Lungomare spazieren (schlie-lich trgt dieser Strandweg heute seinen Namen), in den rtlichen Cafs Sspeisen kosten, die einst nur hier in Opatija und am

    Wiener Hof serviert wurden, oder beim Sonnenaufgang dem Rau-schen des Meeres lauschen und den Duft des Lorbeeren genieen wie viele Liebespaare in der Ver-gangenheit auch...Siebzehn Jahrzehnte Tourismus in dieser Region garantieren einen hochwertigen Service, denn die Bevlkerung und rtliche Touris-musexperten sind auf diese Tra-dition besonders stolz und stets darum bemht, ihre Kenntnisse an neue Generationen weiterzuge-ben. Die Hotellerie an der Riviera Opatija, die 1884 mit dem Bau des Hotels Kvarner begann (es war das erste Hotel an der kroatischen Adriakste), pfl egt heute noch die Tradition der alten Schule, bei der die Gste immer an erster Stelle stehen. Deshalb ist es nicht ver-wunderlich, dass viele Besucher immer wieder gern hierher reisen, und dass viele von ihnen hier ihr zweites Zuhause gefunden haben.

    KamelieIm 19. Jahrhundert wurde die zarte Kamelienblte zur bekanntesten

    Verzierung in den Parkanlagen von Opatija und zum Symbol der touristi-schen Bltezeit der Stadt, fr die nur das Beste gut genug war. Kamelien kann man heute in vielen Parkanla-gen und Grten der Riviera Opatija

    bewundern. Die schnsten Exemplare gedeihen im Park Angiolina.

    Kunstpavillon Juraj porer und St.-Jakobskirche

    Mdchen mit der Mwe

    Hotel Kvarner

    r i V i e r A O P A T i J A

    Mein Reisetipp

  • 6Moenice

    Stadttor in M

    oenice

    Historische Stdtchen

    Der jemanden ohrfeigt, zahlt 5 Marken. Das steht im Vepri-nac-Gesetz, das heute als eines der wichtigsten historischen Do-kumente des kroatischen Rechts gilt. Das Gesetz wurde vor mehr als fnfhundert Jahren auf dem Stein-tisch vor der kleinen St.-Anna-Kir-che verfasst, und seine groe Bedeutung liegt in der Tatsache begrndet, dass es fr diese Epo-che auergewhnlich human war, denn es schrieb statt krperlicher Zchtigung eine Geldstrafe vor. Veprinac ist eine der drei uralten Hgelstdte an der Riviera Opatija,

    die jeder Besucher, der sich fr das lokale historische Erbe interessiert, unbedingt besuchen sollte.Veprinac, Kastav und Moenice waren einst wichtige Festungen der Herrschaft Kastav, die zu der Zeit die gesamte heutige Riviera Opatija umfasste. Heute beher-bergen sie zahlreiche Sehens-wrdigkeiten aus verschiedenen historischen Perioden von der Urgeschichte bis zum Mittelalter und zur Neuzeit. Obwohl dieses Gebiet kontinuierlich besiedelt war, sind Teile davon noch nicht erforscht und verbergen noch im-

    H i S T O r i S c H e S T d T c H e n

  • 7Der wichtigste

    Teil der mittelalter

    lichen

    Befestigungsanl

    age ist das

    gut erhaltene st

    liche Stadttor

    Stubica. Seine be

    sondere Bedeutu

    ng

    liegt darin begr

    ndet, dass es Zug

    ang zum

    Wirtschaftszentru

    m der Stadt gew

    hrte: dem

    kleinen Hafen, der

    rtlich als Mand

    ra bekannt

    ist. Der berhmte

    arabische Geogra

    f aus dem 12.

    Jahrhundert El Idr

    issi beschrieb Lo

    vran damals

    als das Zentrum f

    r Schi bau in d

    iesem

    Teil Europas. Die

    se Tradition ist h

    eute

    an der Bezeichnu

    ng des Holzboote

    s

    erkennbar, das w

    eltweit als

    Lovran Guc bekan

    nt ist.

    Moenice

    Die Altstadt von LovranIm Gegensatz zu anderen befestigten Stdten in dieser Gegend befi ndet sich Lovran direkt an der Meereskste. Diese Lage war in der Vergangenheit eher ungewhnlich, denn damals baute man Stdte zu Verteidigungszwecken oben auf Hgeln. Der imposante Turm am Eingang in die Altstadt von Lovran erinnert heute noch an die Zeiten, als massive Stadtmauern als einziger Schutz der Bewohner vor Angreifern dienten.

    mer interessante berraschungen. Zum Beispiel wurden in der kleinen St.-Anna-Kirche in Veprinac jngst wertvolle glagolitische Inschrif-ten entdeckt. Man kann sagen, dass die Besucher dieser histo-rischen Stdte eigentlich an einer Art Schatzsuche teilnehmen, bei der man fr die Entdeckung einer neuen Sehenswrdigkeit belohnt werden kann. Diese drei historischen Stdt-chen geben dem Besucher auch die Mglichkeit, sich mit dem einstigen Leben der Bevlkerung vertraut zu machen. Dazu emp-fehlen wir eine Besichtigung der lokalen ethnographischen und historischen Sammlungen von Gebrauchsgegenstnden. In der mehr als dreihundert Jahre alten

    Olivenpresse von Moenice kann man sogar aus erster Hand erfah-ren, wie Oliven gepresst und feins-tes Olivenl hergestellt wurden. Im dunklen Verlies von Veprinac, das einst fr schwere Straftter vorgesehen war, kann man nach-empfi nden, wie es war, hier gefes-selt zu sein. Der zentrale Platz in der Altstadt von Kastav wurde nach dem kroatischen Wort fr Teich (Lokva) benannt, denn an dieser Stelle befand sich ein Teich, der in der Vergangenheit zum Sammeln von Regenwasser fr die Wasserversorgung genutzt wurde. In diesem Wasserloch ertrnkten die Einwohner von Kastav im Jah-re 1666 den Kapitn Morelli, weil er sie mit hohen Steuern belasten wollte.

    Lovran-GucStadttor in Lovran

    r i V i e r A O P A T i