frauenfelder post - november 2012

Download Frauenfelder POST - November 2012

Post on 09-Mar-2016

220 views

Category:

Documents

5 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Novemberausgabe 2012 der Frauenfelder POST

TRANSCRIPT

  • Frauenfelder POST Ihre Monatszeitung November 2012

    Stellenmarkt S. 16

    Heiss auf Kontakte

    alois scHwager

    Die MartiniMss 2012steht. Aussteller und Pro-gramm stehen fest und an Be-whrtem festhalten und Neueswagen, lautet das Motto desAusstellervereins der Frauen-felder Detaillisten und des Ge-werbes unter Leitung von BeatEttlin. Bewhrt haben sich bei-spielsweise der Marktplatz aufder Bhne, ein attraktives Rah-menprogramm oder die Wie-dereinfhrung des Messe-Bhnlis im vergangenen Jahr.Letzteres verkehrt auch diesesJahr wieder zwischen SBB-Bahnhof und Regerholzhallemit Haltestelle Marktplatz.

    Attraktive Programme frKinder und ErwachseneDie MartiniMss versteht sichals Messe fr die ganze Familie,darumhaben sichdieOrganisa-toren auch fr dieses Jahr wie-der einiges einfallen lassen, umden Aufenthalt auch fr die

    Dem gastro-Bereich an der MartiniMss wird in diesem Jahr beondere aufmerksamkeit geschenkt. Bild as

    Kleinen attraktiv zu gestalten.So wird es auch dieses Jahreinen Streichelzoo geben. ImAussenbereich wird zustzlichein Karussell fr Kinder aufge-stellt. Die beliebte Kinderbas-telwelt wird ebenfalls wiederangeboten. Zudemanimiert die

    Ludothek Kinder wie Erwach-sene zu einem gemeinsamenSpiel. Auftritte derHot Jumperswird Kinder wie Erwachsenebegeistern. Wie schon im ver-gangenen Jahrwird amSonntagbei der Standprmierung (abetwa 16 Uhr) die Apfelknigin,

    Nadja Anderes ausWeinfelden,wiedermitwirken.Kontakte lassen sichambestenbeieinem feinen Essen, einem GlasWein oder einem Kaffee pflegen.Darum hat man diesem Bereichbesondere Aufmerksamkeit ge-schenkt.

    FRAUENFELDER

    w w w . f r a u e n f e l d e r p o s t . c h

    so lautet das Motto der 29. MartiniMss, der regionalen leistungsschau in der regerholzhalle Frauenfeld, die am 8. bis 11. No-vember ihre Tore ffnet. gemeint sind Kontakte zwischen den ausstellern, zwischen ausstellern und Besuchern und unter den Besu-chern selber. geknpft und gepflegt werden knnen diese Kontakte an den stnden, im Messe-caf oder im Messe-restaurantZur blauen gans, das wie im vergangenen Jahr wieder in eigener regie betrieben wird.

    eine oase der ruhe und erholungam schluchsee im sdschwarzwald kann man entspannen,sich verwhnen lassen und gesundheit tanken. S. 31

    geniessen siedie einzigartige ambiance imschloss Hagenwil S. 14

    www.universal-job.ch

    052 728 98 83Vanessa Straub

    v.straub@universal-job.chBahnhofplatz 68, 8500 Frauenfeld

    Du hesch ppis ide Biireund stohsch under Strohm...

    Elektromonteur/inDu suechsch kuuli Stell?Denn schick mir dini Unterlageund los goht`s...

    Das NOSUF ist gestartetDas Nordostschweizer Unter-nehmer Forum ist seit rundeinem Monat online undprsentiert sich punkto inte-resse in Bestform. S. 12

    Der neue Golf ist daab 17. November ist er inder schweiz lieferbar, derneue golf. einen Testberichtber den 1.4 Tsi Highlinefinden sie S. 10

    weiTer seiTe 9

  • November 2012 Ausgabe 11 | 3www.frauenfelderpost.ch

    Anzeige

    MFIT TrainingszentrumSchlossmhlestrasse 98500 FrauenfeldTel. 052 722 45 45frauenfeld@mfit.chwww.mfit.ch

    Tage deroffenen Tr26. bis 28. Oktober 2012Schauen Sie vorbei und gewinnen Sie mit etwas Glck ein MFIT Jahresabo.Besichtigen Sie die topmodernen Trainingsgerte und lernen Sie die Angeboteunseres Physiopartners im Haus kennen.Besichtigen Sie die topmodernen Trainingsgerte und lernen Sie die Angebote

    Liebe Leserinnen und Leser

    Die Herbstferien sind vorbei.Fr viele Kinder, die erst vorrund zwei Monaten den gros-sen Schritt aus dem Eltern-haus in den Schulalltag ge-macht haben, bedeutet dasein erneuter Neuanfang. Dieeinen fiebern diesem Neu-start mit Freude entgegen.Andere wiederum erwartendenWiederbeginn mit ehergemischten Gefhlen.

    Ein Neubeginn ist immer eineChance und kann Freude, Er-wartungen und Zuversichtwecken. Er kann aber auchngste und Verunsicherun-gen hervorrufen. Diese sindernst zu nehmen.AllflligeVernderungen im Verhaltenvon Kindern und Jugendli-chen drfen daher nicht aufdie leichte Schulter genom-men werden, knnen sich alsstumme Hilferufe erweisen.

    Im Herbst bereitet sich dieNatur auf eine Ruhephasevor. Sie sammelt neue Krftefr einen Neustart im Frh-ling. Nehmen wir ein Beispielan ihr und sammeln Krfte frein neues Frhlingserwachen.

    Alois SchwagerChefredaktor POST

    HERBSTMEETING DES RENNVEREINS FRAuENFElD: SONNTAG, 28. OKTOBER

    Saisonabschluss 2012auf der Frauenfelder Rennbahn

    Zum Saisonabschluss erwartet die Zuschauer einige Highlights. Bild as

    Nur dank der Unterstt-zung durch die hochkar-tige SponsorenvereinigungTurfClubmit ihren 155Mitgliedernknnen die Oktoberrennen aufder Grossen Allmend ber-haupt stattfinden.KeinWunderalso, dass der 10. Grand PrixTurf Club, ein Flachrennenber 2000 Meter fr die bestendreijhrigen und lterenSchweizer Rennpferde, einender Hhepunkte an diesemRenntag bildet. Dieses GrandHandicap ist mit 30000 Fran-ken dotiert, der hchsten Preis-summe des Tages. Bestimmtbieten die Trainer fr dieseshochdotierte Rennen noch ein-

    mal ihre Cracks auf, ehe es frviele in diewohl verdienteWin-terpause geht.

    Chance fr die JngstenDas zweite Highlight des Tagesbildet das Critrium der Zwei-jhrigen Dream Well. DasRennen fr die zweijhrigenPferde fhrt ber 1609 Meterund ist mit 20000 Franken do-tiert. Gerade bei denZweijhri-gen ist es immer schwierig zubeurteilen, wie weit sie sichschon entwickelt haben undwie rennfertig sie sind. Diemeisten von ihnen haben bis-her erst wenige Rennen in denBeinen, oder kommen sogar

    ungeprft an den Start. Dieeinen sind frhreif, die anderenknnen erst spter zeigen, waswirklich in ihnen steckt. Wiejedes Jahr darf das Critriummit Spannung erwartetwerden.UnddemSieger dieses Rennenswird man bestimmt im kom-menden Jahr auch auf der klas-sischen Route (2000 Guineas,Derby und St. Leger) wiederbegegnen.

    Auch fr Traber- und CrossCountry-Fans spannendNicht fehlen drfen die Traber,welche in drei Rennen im Ein-satz sind. Das beim Publikumsehr beliebte Cross Country hatim Programm seinen festenPlatz und wird um 16 Uhr ber4600Meter gelaufen.

    Der Herbstrenntag beginnt be-reits um12Uhr. Fnf Flachren-nen, drei Trabrennen, ein Hr-denrennen und das CrossCountry sorgen bestimmtnochmals fr einen spannen-den Wettkampftag. Moderiertwirddieser vomallseits bekann-tenundbeliebtenDRS1-Mode-rator Reto Scherrer aus Wein-felden. Bis 2008 war er derStarmoderator aus dem Thur-gauund aufRadioTopwurde erin der Rolle der Frau Burkhardtbeinahe weltberhmt. Ein ab-wechslungsreiches kulinari-sches Angebot bietet fr jedenGeschmack das Richtige. AlleZuschauermit einemStehplatz-ticket sind zudem berechtigt,auf der kleinenTribne Platz zunehmen. pd/as

    Frauenfelder Krimitage 2012Tatort Frauenfeld. Ein Unfall?War es Mord? vom 8.bis 10. November Die Frauenfelder Krimitage, initiiertdurch Tourismus Regio Frauenfeld, gehen bereits in dievierte Runde. Sie versprechen wiederum exzellente krib-belnde unterhaltung in verschiedenen kulturellen Sparten.

    Das vielfltige Programm reicht von kriminellenStadtfhrungen by night ber die Filmreihe SchweizerKommissare im Cinema luna, eine Erzhlnacht amFreitag im Schloss Frauenfeld, dem Theater Der Tee derdrei alten Damen nach Friedrich Glauser im Casino,eine musikalische lesung mit Rudolf Twerenbold undRto Harder im Theater im Eisenwerk bis zur kulinari-schen Krimi-Satire Auge um Auge, Zahn um Zahn vonCharles Maurer im Gasthof zum goldenen Kreuz.

    Bereits zum zehnten Mal findet der letzte Renntag des Rennvereins Frauenfeld unter dem Patronat des Turf Clubs statt.An diesem letzten Renntag des Jahres, dem Herbstrenntag, treffen sich die Rennsportbegeisterten nochmals auf der Grossen Allmend.Das 26. Critrium der Zweijhrigen DreamWell, sowie der 10. Grand Prix Turf Club sind die Hhepunkte dieses Renntages.

  • 4 | Ausgabe 11 November 2012www.frauenfelderpost.ch

    Anzeige

    Anzeige

    Bosshard AGSpenglereiSanitre AnlagenReparaturservice

    Talackerstrasse 28500 Frauenfeld

    Tel. 052/722 41 71Fax 052/722 41 72

    www.bosshard-spenglerei.chEmail: bosshard.ag@bluewin.ch

    NOTHILFEKURSIntensiv-Kurs

    Dieser Ausweis ist zumerlangen desFhrerausweises derKat. A & B erforderlich.

    Info: 079 420 75 87

    info@

    fahrsch

    ule-m

    ango

    ld.ch

    Kursdatum: Fr. 09.Nov. & Sa.10.Nov.

    Jeder TN erhlt nacherfolgreichem Kursabschlusseinen Fahrschulgutscheinim Werte von Fr.100.-!in

    fo@fahrschu

    le-m

    ango

    l

    Vita Tertia heisst Drittes Leben. Und genau darum geht es in den Husern Gerb-hof undWeiher von Vita Tertia in Gossau, dem neuen Arbeitsplatz von MarkusChristen, dem ehemaligen Leiter der Friedau in Frauenfeld: um das Leben derGste. Nicht um ihr Alter und auch nicht bloss um einenWohnort,sondern umeinen Lebensort, der die bestmgliche Lebensqualitt ermglicht. Das Motto vonVita Tertia lautet denn auch: Individuelle Lebens- undWohnqualitt.

    ALoIs sCHWAGer

    Seit rund einem Jahr leitet der ehema-lige Leiter von Tertianum Friedau inFrauenfeld, Markus Christen, die Senio-renresidenz VitaTertia in Gossau SG,die fr Menschen im dritten Lebens-abschnitt fnf Wohnformen erfolgreichunter einem Dach vereint. So kann bei-spielsweise das Angebot Standard-Wohnen mit individuellem, abrufbarem

    Service oder Komfort-Wohnen mitGrunddienstleistungen und hausinter-ner Spitex gewhlt werden. Bei beidenAngeboten leben die Insassen selbst-bestimmt und sicher in ihren Apparte-ments. Sie bestimmen ihren Lebens-rhythmus selberundgestaltendenAlltagnachdenpersnlichenBedrfnissen.Dieim Pensionspreis inbegriffenen Leistun-gen geben den Bewohnerinnen und Be-wohnern ein hohes Mass an Geborgen-

    heit und Sicherheit. Sie erfahren an-genehmeEntlastungen, die ihnen sowohlin aktiven als auch in belasteten Zeitendas Leben erleichtern.

    Pflege und Betreuung nachMassKommen die Gste ohne fremde Hilfenicht mehr z