einführung in die volkswirtschaftslehre tutorium für analytische anwendungen teil ii scheuer,...

Download Einführung in die Volkswirtschaftslehre Tutorium für analytische Anwendungen Teil II Scheuer, Timon (2013), 2te Auflage

Post on 05-Apr-2015

107 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Folie 1
  • Einfhrung in die Volkswirtschaftslehre Tutorium fr analytische Anwendungen Teil II Scheuer, Timon (2013), 2te Auflage
  • Folie 2
  • Inhalt und Programm Scholastik Merkantilismus Physiokratie Klassik Neoklassik 2
  • Folie 3
  • Inhalt und Programm vereinfachte Methoden und Konzepte, um konomische berlegungen systematisch darzustellen analytische, im Sinne von mathematische, Anwendungen konomischer berlegungen aus unterschiedlichen Epochen 3
  • Folie 4
  • Quantittstheorie als Identitt mit M fr die Geldmenge mit V fr die Umlaufgeschwindigkeit mit P fr das Preisniveau mit Y fr das Produktionsniveau 4Merkantilismus
  • Folie 5
  • Beispiel In Kornland werden jhrlich Weizenbschel im Wert von 500000 Mslidollar produziert. Laut Zentralbank befinden sich 100000 Mslidollar im Umlauf. Wie oft wird 1 Mslidollar jhrlich verwendet? V=5 Durch die Einfhrung neuer Zahlungstechniken knnte die Umlaufgeschwindigkeit des Mslidollars verdoppelt werden. Wie viel Geld bei gleicher nomineller Produktion bentigt? M=50000 5Merkantilismus
  • Folie 6
  • Quantittstheorie fordert Unterscheidung zwischen real und nominell Real ist eine Gre, wenn ihr Wertma nicht monetrer sondern eben realer Natur ist. hier: Y [Weizenbschel / Jahr] Nominell gilt eine Gre, wenn sie monetr zu aktuellen Preisen bewertet ist. hier: P * Y [Mslidollar / Jahr] 6Merkantilismus
  • Folie 7
  • Beispiel In Kornland werden jhrlich Weizenbschel im Wert von 500000 Mslidollar produziert. Ein Weizenbschel kostet am dortigen Markt 5 Mslidollar. Wie hoch ist das nominelle Bruttoinlandsprodukt? P * Y=500000 Die Regierung berlegt den Ausbau des Agrarsektors, um die Produktion auf 200000 Weizenbschel zu steigern. Wie viel grer wre die reale Produktion? Y 2 -Y 1 =100000 7Merkantilismus
  • Folie 8
  • Quantittstheorie fordert Unterscheidung zwischen Strom und Bestand Bestandsgren werden zu einem bestimmten Zeitpunkt gemessen und angegeben. hier: Geldmenge Stromgren ber ein Zeitintervall bzw. pro Periode gemessen und angegeben. hier: Volkseinkommen 8Merkantilismus
  • Folie 9
  • Beispiel Im Bericht des kornlndischen Finanzministers finden sich folgende Gren: Schuldenstand, Zinszahlungen, Abschreibungen, Budgetdefizit, Steuereinnahmen, Beamtengehlter. Was ist/sind die Bestandsgre(n)? Schuldenstand Im Bericht des Lebensministeriums stehen: Bevlkerungszahl, Geburten, Sterbeflle. Was ist/sind die Stromgre(n)? Geburten, Sterbeflle 9Merkantilismus
  • Folie 10
  • Quantittstheorie bercksichtigt nderungsrate in der Identitt als Ableitungen aus kontinuierlichem Wachstum hier aber: nderungsrate aus diskreter Berechnung 10Merkantilismus
  • Folie 11
  • Beispiel Die Zentralbank steigert in Erwartung eines Booms die in Umlauf befindliche Menge an Mslidollar von 100000 auf 120000. Die Umlaufgeschwindigkeit in Kornland bleibt konstant und die Produktion fllt aufgrund unerwartet schlechter Witterung von 100000 auf 80000 Weizenbschel. Wie verndert sich die Kaufkraft der Whrung? (1/P)=-40% 11Merkantilismus
  • Folie 12
  • Wachstumstheorie bezog sich auf das Pro-Kopf-Einkommen Y als Volkseinkommen N als Gesamtbevlkerung L als Produktivbeschftigte B als Beschftigte E als Erwerbsbevlkerung 12Klassik ___Y_ N = Y_ L L B B E E N ***
  • Folie 13
  • Beispiel In Kornland liegt die jhrliche Produktivitt eines Produktivbeschftigten bei 50000$, der Anteil der Produktivbeschftigten liegt bei 60%, es herrscht Vollbeschftigung bei einer Erwerbsquote von 70% bei einer Gesamtbevlkerung von 1000 Menschen. Wie hoch ist das jhrliche Gesamteinkommen? Y=21000000 13Klassik
  • Folie 14
  • Wachstumstheorie des vom Pro-Kopf-Einkommens Y/N als Pro-Kopf-Einkommen Y/L als Produktivitt L/B als Anteil der Produktiven an den Beschftigten B/E als Beschftigungsquote E/N als Erwerbsquote 14Klassik ___Y ^ _ N () = Y ^ _ L () L ^ B () B ^ E () E ^ N () +++
  • Folie 15
  • Beispiel In Kornland erhhen sich aufgrund einer Verschrfung im Arbeits- und Pensionsrecht die Erwerbsquote und Beschftigungsquote um 1%. Der Anteil der Produktivbeschftigten sinkt durch die strukturelle Reform aber um 2%, whrend die Produktivitt der Produktivbeschftigten dank technischen Fortschritts weiter mit einer konstanten Rate von 2% steigt. Welche Wachstumsrate fr Pro- Kopf-Einkommen? (Y/N)=2% 15Klassik
  • Folie 16
  • Wachstumstheorie in einzelne Bestandsgren zerlegt Y als Volkseinkommen N als Gesamtbevlkerung L als Produktivbeschftigte B als Beschftigte E als Erwerbsbevlkerung 16Klassik ^ Y-N=Y-L+L-B+B-E+E-N ^^^^^^^^^
  • Folie 17
  • Beispiel In Kornland wchst die Bevlkerung konstant mit einer Rate von 1%. Technischer Fortschritt steigert die Produktivitt jhrlich um 2%, der Anteil der Produktivbeschftigten sinkt konstant mit 1%. Die Zahl der Erwerbsbevlkerung steigt aufgrund der libertren Gestaltung des Sozial- und Arbeitsrechts zwar, die Zahl der Beschftigungen erfhrt allerdings vorerst kein Wachstum. Welche Wachstumsrate fr Pro- Kopf-Einkommen? (Y/N)=0% 17Klassik
  • Folie 18
  • Preistheorie bercksichtigt direkte Arbeit, welche in der aktuellen Produktionsperiode oder eben im letzten betrachteten Schritt des Produktionsprozesses geleistet wird Indirekte Arbeit, welche in Vorperioden geleistet wurde, um alle zu Beginn der aktuellen Produktionsperiode oder eben des letzten betrachteten Schritts notwendigen Mittel zu produzieren. hier: Aktuell: t=0 ; Vorperioden: t=-1, -2, 18Klassik
  • Folie 19
  • Beispiel Wie viel direkte Arbeitsstunden stecken in 1 Leiter? 5 h Wie viel indirekte Arbeitsstunden stecken in 1 to Obst? 200 h 19Klassik
  • Folie 20
  • Preistheorie bezieht sich auf die Kosten fr direkte und indirekte Arbeit bercksichtigt, dass das dafr vorgeschossene Kapital gem seiner Bindungsdauer verzinst werden muss hier: p = (w * l t ) * (1+r)^(1-t) mit: t Periode, bezogen auf aktuell = 0 dabei angenommen: Lhne mssen stets am Beginn der Produktionsperiode vorgeschossen werden. 20Klassik
  • Folie 21
  • Beispiel wobei Lohnsatz von 5 [$/h] vorzuschieen und Profitrate von 50% vorherrschend. Was ist der natrliche Preis eines Spaten? p S =37,5 $/StkS Was kosten 50 kg Obst? p O =187,5 $/50kgO 21Klassik
  • Folie 22
  • Preistheorie definiert den relativen Preis eines Gutes in Einheiten eines anderen Gutes welcher dem Tauschverhltnis entspricht welches dem Kehrwert der Preise in Monetr oder Numeraire entspricht hier: p ij = p i /p j mit: p ij Relativer Preis von i in Einheiten von j und: i j unterschiedliche Gter 22Klassik
  • Folie 23
  • Beispiel wobei Lohnsatz von 5 [$/h] vorzuschieen und Profitrate von 50% vorherrschend. Wie viel kg Obst kostet 1 kg Korn? p K /p O =1,1 kgO/kgK Wie viel kg Obst tauschen sich gegen 1 kg Korn? 1,1 kgO/kgK 23Klassik
  • Folie 24
  • Preistheorie definiert Spezialflle, in welchen der relative Preis unabhngig von der Profitrate ist und die reine Arbeitswertlehre gilt produktionstheoretisch: wenn zwei Gter dasselbe Verhltnis zwischen direkter und indirekter Arbeit aufweisen. hier: l i,t : l i,t-1 : l i,t-2 = l j,t : l j,t-1 : l j,t-2 verteilungstheoretisch: wenn sich das gesamte Einkommen ber Lhne auf die Arbeitskrfte verteilt. hier: r = 0 24Klassik
  • Folie 25
  • Preistheorie bercksichtigt, dass das Gut selbst als in Vorperiode erstelltes Mittel in die eigene Produktion der aktuellen Periode eingeht bercksichtigt stets auch die in Mitteln verkrperte indirekte Arbeit aller Vorperioden hier: (a ii * p i + w * l i ) * (1+r)= p i mit: a ii Inputkoeffizient als Produktionsbedarf am selben Gut mit: p i Preis des Gutes mit: l i Menge an direkter Arbeit 25Klassik
  • Folie 26
  • Beispiel wobei Profitrate von 25% vorherrschend. Wie viele Arbeitsstunden kostet 1 to Korn? (1/w)=20 h/to Wie viele Arbeitsstunden stecken in 1 to Korn? =15 h 26Klassik
  • Folie 27
  • Preistheorie ermglicht die Bercksichtigung, dass Gter mithilfe von sich selbst und anderen Gtern produziert werden hier: (a ii * p i + a ji * p j + w * l i ) * (1+r)= p i und: (a ij * p i + a jj * p j + w * l j ) * (1+r)= p j mit: a ii Inputkoeffizient als Produktionsbedarf von i zur Produktion von i mit: a ji Inputkoeffizient als Produktionsbedarf von j zur Produktion von i 27Klassik
  • Folie 28
  • Beispiel wobei konstante Skalenertrge bestehen und Lohnsatz von 0,1 [to/h] in Korn vorzuschieen ist. Was ist der Preis von Eisen in Korn und wie hoch ist die Profitrate? p E =2 toK/toE, r=25% 28Klassik
  • Folie 29
  • Preistheorie greift auf Systemparameter zurck, welche berschusspotenzial und Lebensfhigkeit des vorliegenden Produktionssystems definieren ein Sektor produziert einen berschuss, wenn der Output an jeweiligem Gut in der konomie grer als dessen Bedarf als Input ist eine konomie produziert einen berschuss, wenn zumindest ein Sektor einen berschuss produziert ein Sektor und dessen konomie ist nur lebensfhig, im Sinne von realisierbar und rentabel, solange der Output an einem Gut nicht kleiner als dessen Bedarf als Input ist hier: Q i Q i * a ii + Q j * a ij + w * (Q i * l i + Q j * l j ) und: Q j Q i * a ji + Q j * a jj | Lohnsatz in i bezahlt 29Klassik
  • Folie 30
  • Beispiel wobei konstante Skalenertrge bestehen und Lohnsatz von 0,1 [to/h] in Korn vorzuschieen ist. Ist die konomie technisch lebensfhig? ja, 370400, 55100 Liegen b

Recommended

View more >