Einfluß des Weichmachers auf die Eigenschaften der Schmelze und Faserbildung beim Flieben der Polymerengemische

Download Einfluß des Weichmachers auf die Eigenschaften der Schmelze und Faserbildung beim Flieben der Polymerengemische

Post on 10-Jul-2016

239 views

Category:

Documents

27 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<ul><li><p>728 Colloid and Polymer Science, VoL 256 No. 7 (1978) </p><p>Obwohl manche experimentellen Ergebnisse die Theo- rien des Fehlstelten-Wachstttms stiitzen - z. B. die quali- tativen Zusammenh2inge mit der Oberf!~&amp;cnenergie beim Bruch - ergibt jedoch die quantitative Nachprtifung Widerspriiche, welche zumindest eine Neuformulierung der Fehlstellen-Theorien erforderlida machen. 14 Literatur- zitate. A. Sippel (Freiburg i. Br.). </p><p>Kirkwood, B. H. (U.S. Army Natick Res. and Devel- opm. Command, Natick, Mass. 01760, USA). Mikro- skopische Beobachtungen iiber die Schi~digung der Aramid-Faser Nomex durch Scheuerung und UV- Licht. (Text. Res. J. 47, 1.71-177.) </p><p>Untersucht wurden Nomex-Dienstanziige, die yon Hubschrauber-Besatzungen etwa 2 Jahre lang getragen worden waren. Auf~erdem wurden Vergleichsversuche mittels des Scheuergeriites ,,Accelerotor" und Bestrah- lungen mit kiinstlichem UV durchgefiihrt. Aufsplitte- rung der Faser beginnt bevorzugt bei ,,Hundeknochen"- ~ihnlichen Faserquerschnitten, gefolgt yon Absch~lvor- g~ingen. Der Abbau wird durch UV verst~irkt. Auch Ver- spr~Sdung yon Faserenden und Blasenbildungen als Folge yon bei der Herstellung vorgenommenen Absengungen spielen eine Rolle. 28 Fotos. 12 Literaturhinweise. </p><p>A. Sipper (Freiburg i. Br.) </p><p>M:~khopadhyay, U. u. A. C. Mukbe#ee (Indian Jute Industries' Res. Assoc., Calcutta - 53, Indien). Dieh~ und l~ntgendiagramme ,con Jute in versehiedenen Wadastumsstadien. (Text. Res. J. 47, 224-227, 1977.) </p><p>Es wird angenommen, dai~ mit zunehmendem Reife- grad Lignin immer st~irker in die Cellulose eingebaut wird, was zu Abnahme der Dichte und Aufweitung der Molekiilkettenpackung fiihrt, wie die Anderung der R~Sntgendiagramme mit fortschreitendem Wachstum be- st~itlgt. 20 Literaturhinweise. </p><p>A. Sippel (Freiburg i. Br.) </p><p>Bhattacharya, T. K., M d. Abubakkar u. A. K. Mukherjee (Text. Techn. Dept., Indian Inst. of Technology, New Delhi 110029, Indien). Answirkung yon Antioxidan- tien auf die Molekulargewiehts-Verteilung yon Polycaprolaktam withrend des Schmelzens und des Schmelzspinnvorgangs. (Text. Res. J. 47, 132- 139, 1977.) </p><p>Die an~and der spez. Viskosit~it ermittelte Molekular- gewichts-Verteilung wird wiihrend des Aufschmelzens der Schnitzel sowie belm Spinnvorgang mit und ohne Gegenwert yon Sauersmff untersucht undes werden die textilmechanischen Eigenschaften der ersponnenen F~den gepriift. Es wird sowohl thermischer wle thermo-oxida- river Abbau und Festigkeitsverlust gefunden, besonders wenn nicht unter Sti&amp;stoff gearbeitet wird, auch Nach- polymerisation wird be6bachtet. Anwendung yon Anti- oxidantien kann zwar an sich zu einer (scheinbar) un- glinstigeren Molekulargewichtsverteilung und zu Festig- keitseinbuf~e fiihren, aher die Bestiindigkeit der Fasern ~ egen thermische Nachbehandlung wird erheblich ver- essert. 18 Literaturhinweise. </p><p>A. Sippel (Freiburg i. Br.) </p><p>b) Synthetic Fibres / S3v~thetische Faserstoffe Cebrenko, M. V., T. I. Ablazova, A. V. Judin u. </p><p>G. V. Vinogradov (Technolog. Inst. fllr Leichtindustr., Kiev; Inst. fiir erdi~l&amp;em. Synth., Akad. der Wissensch. der UdSSR, Moskva, UdSSR). EinfluB des Weieh- reachers auf die Eigenschaften der Schmelze und Faserbildung beim FHeflen der Polymerengemi- sche. (Kolloidnyj ~-urna138, 204-209, 1976.) </p><p>Die Viskositiitseigenschaften der mit Tri~tthylenglykol weichgemachten Schmelzen eines Polyoxymethylen/Co- polyamid-Gemisches (30:70) wurden mittels der Kapil- larenviskosimetrie in einem breiten Schergeschwindigkeits- intervall und im Temperaturbereich yon 170-210 unter- sucht. Durch die Weichmacherzugaben k~Jnnen die visko- elastischen Eigenschaften des Gemisches und der Faser- bildungsprozei~ geregelt werden. Beim Flieflen der Poly- merengemische werden Fasern gebildet, in den sich eine ultradlinne Faser des einen Polymers im Medium des anderen Polymers befindet. P. Kratocbv~l (Praha) </p><p>Shishoo, R. (Swedish Inst. for Text. Res., S-40220 Gothenburg 5, Schweden). Lilngsquellung yon hitze- behandelten Nylon 66-Garnen und TextUien. (Text. Res. J. 47, 5-9, 1977.) </p><p>Die L~ingenzunahme thermofixierten Nylons in Wasser ist wesentli&amp; gr~Sger als diejenige des nichtfixierten. Es wird insbesondere die Reversibilit~it dieses Vorgangs untersucht. 11 Lkeraturzitate. A. Sippe! (Freiburg i. Br.) </p><p>Deopura, B. L., T. B. Sinha u. D. S. Varma (Fibre Science Lab., Indian Inst. of TechnoL, New Delhi - 110029, Indien). Abh~tngigkeit der rnechanischen Eigenschaften von Polyitthylenterephthalat-Fasern yon dem Anteil der kristallinen, der IJbergangs- und der amorphen Phase. (Text Res, J. 47, 267-271, 1977.) </p><p>Die Untersuchungen der Verfasser best~itigen die ' r " v , Brauchba keit der yon Prevorsek aufgestellten Emtmlung </p><p>in amorphe, kristalline und Zwischen-Phase (J. Polym. Sci. C. 32, 343-375 (1971); J. Macromol. Sci.-Phys. B 9, 733-759 (1974) und J. Macromol. Sci.-Phys. B 8, 127- 156 (1973)). Wiihrend die Bruchdehnung im wesentlichen yon der amorphen Phase bestimmt wird, h~ingen Ver- lustfaktor, Reit~festigkeit, Anfangsmodul und Schrump- lung linear mit dem Anteil der Zwischen-Phase zusam- men. A. SippeI (Freiburg i. Br.) </p><p>Hayes, L. J. u. D. D. Dixon (Air Products and Chemicals, Inc., Allentown, Pennsylvania 18105, USA). Eine Technik, die dazu dient Polyester Schmutz- abweisung zu verleihen sowie die Fiihigkeit Wie- derablagerung yon Schmutz zu verhindern und Feuchtigkeit zu transportieren. (Text. Res. J. 47, 277-282, 1977.) </p><p>W~ihrend die Fluorierung yon Polyester (im Gemisch mit Sti&amp;stoff, ca. 0,2 /0 F-Aufnahme) die in der Ober- schrift genannten positiven Effekte bewirkt, wird die Farbstoff-Aufnahme praktisch nicht beeinflut~t. 22 Li- teraturhinweise. A. Sippel (Freiburg i. Br.) </p><p>Fiir die Schriftleitung verantwortlich: Fiir Originatarbeiten Prof. Dr. F. H. Miiller, Haselhecke 26, 3550 Marburg-Marbach und Prof. Dr. Armin Weiss, Institut fiir anorganisehe Chemic der Universit~it, </p><p>Meiserstr. 1, 8000 Miinchen 2 Anzeigenverwaltung und Verlag: </p><p>Dr. Dietridl Steinkopff Verlag, Saalbaustra~e 12, Postfach 11 1008, D-6100 Darmstadt 11 Herstellung: Meister Druck, 3500 KasseI </p></li></ul>

Recommended

View more >