Bezirk Küste Institut Arbeit und Wirtschaft – IAW / Universität Bremen Agentur für Struktur- und Personalentwicklung GmbH (AgS) Beschäftigung, Auftragslage

Download Bezirk Küste Institut Arbeit und Wirtschaft – IAW / Universität Bremen Agentur für Struktur- und Personalentwicklung GmbH (AgS) Beschäftigung, Auftragslage

Post on 06-Apr-2015

109 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<ul><li> Folie 1 </li> <li> Bezirk Kste Institut Arbeit und Wirtschaft IAW / Universitt Bremen Agentur fr Struktur- und Personalentwicklung GmbH (AgS) Beschftigung, Auftragslage und Perspektiven im deutschen Schiffbau Ergebnisse der 23. Betriebsrtebefragung im September 2014 Thorsten Ludwig (AgS) Kevin Wolnik (iaw) unter Mitarbeit von Jochen Tholen (iaw) AG Schiffbau der IGM Kste 11. September 2014 in Hamburg </li> <li> Folie 2 </li> <li> Bezirk Kste 2 Schiffbau als Rckgrat der maritimen Industrie in Norddeutschland II Beschftigungsstruktur und -entwicklung der Schiffbauindustrie von 2008 bis 2014 Seit fnf Jahren Beschftigungsentwicklung relativ stabil. Inkl. Leiharbeiter/innen und Werkvertragsarbeitnehmer/innen arbeiten in 2014 auf den Werften rund 24.000 Menschen (15.171 direkt Beschftigte). Deutschlandweit sind rund 70.000 Menschen in der maritimen Zulieferindustrie beschftigt. Damit ist die Schiffbauindustrie mit rd. 100.000 Beschftigten ein zentraler industrieller Sektor insbesondere in Norddeutschland. Quellen: VDMA, iaw/AgS/IGM Kste Anmerkung: Die Daten fr Leiharbeits- und Werkvertragskrfte wurden fr die jeweiligen Jahre hochgerechnet und beziehen sich ausschlielich auf die Beschftigung auf den Werften. </li> <li> Folie 3 </li> <li> Bezirk Kste 3 Beschftigungsentwicklung im deutschen Schiffbau Auftragseingnge und Auslastung Arbeitsbedingungen Hochrechnung der Arbeitsplatzquivalente Maritime Zulieferindustrie Themenbersicht </li> <li> Folie 4 </li> <li> Bezirk Kste 4 Beschftigungssituation in 2014: Beschftigungsrckgang fllt geringer aus als im Vorjahr Werftbeschftigung sinkt um 3,7 Prozent (-582 Arbeitspltze) gegenber 2013 Zwlf Werften mit Beschftigungszuwachs 19 Werften mit Arbeitsplatzabbau Fr 2015 wird ein leichter Beschftigungsanstieg erwartet -3,7% </li> <li> Folie 5 </li> <li> Bezirk Kste 5 Mecklenburg-Vorpommern muss den grten Rckgang bei der Beschftigtenzahl verkraften. Ca. 70 Prozent aller Beschftigten arbeiten im zivilen Bereich. Rund 60% aller auf den Militrschiffbau entfallenden Beschftigten arbeitet auf Werften, die sowohl im zivilen, als auch im militrischen Bereich aktiv sind. Beschftigungssituation in 2014: Mecklenburg-Vorpommern mit grtem Rckgang Knapp ein Drittel arbeit im Militrschiffbau Bundesland Werft- beschftigt e Anteil (in %) an der gesamten Werftbe-schftigung Anzahl Werft- betriebe Anteil (in %) der Werftbetriebe im Bundesland an allen Werft- betrieben durchschn. Betriebsgre der Werften im Bundesland Niedersachsen4.74131,3%1334,2376 Schleswig-Holstein4.57430,1%923,7497 Hamburg2.07513,7%718,4316 Mecklenburg-Vorpommern2.09813,8%37,9817 Bremen1.68311,1%615,8288 Werftbeschftigung im Jahr 2014 nach Bundeslndern im Vergleich Verteilung der Beschftigten nach Bundeslndern (in Klammer: Vernderung zu 2013) </li> <li> Folie 6 </li> <li> Bezirk Kste 6 Lindenau Werft (366) Aker MTW (1.324) Selbststndige Werften Abeking &amp; Rasmussen AG (384) SSW GmbH (180) Con.-Mar. Ing. (52) Cassens Werft GmbH (80) Elsflether Werft AG (81) Fr. Fassmer Werft GmbH &amp; Co KG (260) Lloyd Werft GmbH (474) Flensburger Schiffbau Gesellschaft mbH &amp; Co KG (726) Husumer Dock u. Repair GmbH &amp; Co KG (25) Hitzler Werft GmbH (56) MWB Wilhelmshaven (50) MAN B&amp;W (244) Mtzelfeldtwerft (79) Peters Werft GmbH (78) Schiffswerft Diedrich GmbH &amp; Co KG (20) Werftindustrie im Jahr 2004 im berblick Meyer Werft Gruppe Thyssen Krupp Marine Systems / OEP Lrssen Gruppe Aker Ostsee / Aker Yards Hegemann-Gruppe Sietas-Gruppe AP Moeller Meyer Werft GmbH (2.118) Neptun Werft GmbH (476) HDW Kiel GmbH (3.058) Blohm &amp; Voss Repair (452) HDW Nobiskrug (409) Nordseewerke Emden (1.527) Fr. Lrssen Werft GmbH (724) Lrssen Krger Werft GmbH&amp;CoKG (212) Neue Jade Werft GmbH (97) Aker Warnow Werft (1.045) Rolandwerft (130) Peene-Werft (839) Volkswerft Stralsund (1.211) J.J. Sietas Werft (1.036) KG Norderwerft (92) Neuenfelder Maschinenfabrink (140) Einzelwerften Blohm &amp; Voss GmbH (1.073) MWB Bremerhaven (186) LMG mbH (125) BREDO (67) Rickmers Dock (41) = 2.594 MA = 6.519 MA = 1.033 MA = 2.369 MA = 969 MA = 1.211 MA = 1.268 MA Werftengruppen (15.973 MA) </li> <li> Folie 7 </li> <li> Bezirk Kste 7 Turbo Technik GmbH &amp; Co KG (126) Nordic Yards Wismar Selbststndige Werften Abeking &amp; Rasmussen AG (393) Blohm &amp; Voss Repair GmbH (403) Blohm &amp; Voss Ship- yards GmbH (659) Cassens Werft GmbH (105) Elsflether Werft AG (98) Fr. Fassmer Werft GmbH &amp; Co KG (421) Ferus Smit Leer GmbH (43) Flensburger Schiffbau Gesellschaft mbH &amp; Co KG (780) Husumer Dock u. Repair GmbH &amp; Co KG (27) Hitzler Werft GmbH (50) Pella Sietas GmbH (100) MAN Diesel &amp; Turbo SE PrimeServ (285) MWB Motorenwerke Whv. GmbH &amp; Co KG (50) Peters Werft GmbH(102) Schiffswerft Diedrich GmbH &amp; Co KG (22) Werftindustrie im Jahr 2014 im berblick Meyer Werft Gruppe Thyssen Krupp Marine Systems Lrssen Gruppe Nordic Yards Abu Dhabi Mar Petram Gruppe Rnner Gruppe Meyer Werft GmbH (3.008) Neptun Werft GmbH (479) TKMS Kiel GmbH (2.307) TKMS Hamburg GmbH (411) TKMS Emden GmbH (267) EDW GmbH (60) Fr. Lrssen Werft GmbH (978) Norderwerft Repair GmbH (94) Lrssen Krger Werft GmbH&amp;CoKG (363) Neue Jade Werft GmbH (99) Peene-Werft GmbH &amp; Co KG (259) Nordic Yards Warnemnde ADM Kiel GmbH (329) Nobiskrug GmbH (587) Lindenau Werft GmbH (29) Bremerhavener Dock GmbH (95) Stahlbau Nord GmbH (30) Mtzelfeldtwerft GmbH &amp; Co KG (49) Lloyd Werft Bremer- haven GmbH (362) German Dry Docks GmbH &amp; Co KG (110) MWB Motorenwerke Bremerhaven AG (110) ehem. STX Finnland (1.300) Volkswerft Stralsund = 3.487 (4.787) MA = 3.045 MA = 1.793 MA = 1.360 MA = 945 MA = 174 MA = 582 MA Einzelwerften Werftengruppen (11.386 MA) </li> <li> Folie 8 </li> <li> Bezirk Kste 8 99 Prozent aller Beschftigten arbeiten in Betrieben mit Flchentarifvertrag (77%) oder Haus-Tarifvertrag (22%). Fr rund 13 Prozent aller Beschftigten gelten auer- bzw. bertarifliche Regelungen. In der Gruppe der Ingenieur/innen und Techniker/innen arbeiten rund 32 Prozent zu auer- bzw. bertariflichen Reglungen. Der Frauenanteil liegt nach wie vor bei knapp unter zehn Prozent. Fast jede/r Fnfte in der Werftindustrie verfgt ber einen Ingenieur/innen- oder Techniker/innen-Titel. Nur rund vier Prozent muss mit einem befristeten Arbeitsvertrag Vorlieb nehmen (2013: 2,6%). Knapp 20 Prozent aller Neueinstellungen entfielen auf ehemalige Leiharbeitskrfte (2013: 11,8%). Die Hlfte aller Werften hat Probleme, vakante Stellen mit qualifiziertem Personal zu besetzen. Kurzarbeit kommt zur Zeit nur auf zwei Werften zur Anwendung. Beschftigungsstruktur im berblick: Mecklenburg-Vorpommern mit grtem Rckgang Knapp ein Drittel arbeitet im Militrschiffbau </li> <li> Folie 9 </li> <li> Bezirk Kste 9 Altersstruktur der Belegschaften: Knapp die Hlfte ist ber 45 Jahre alt Basis 2013: 15 Betriebe mit 10.982 Beschftigten./Basis 2014: 22 Betriebe mit 12.986 Beschftigten. Altersstruktur der Werftbelegschaften in 2014 und 2013 in Prozent Die Hlfte aller Beschftigten ist ber 45 Jahre alt (2013: 43,2%). 6,1 Prozent der Beschftigten sind lter als 60 Jahre, davon arbeiten knapp 86 Prozent in Vollzeit. 40 Prozent der betriebe bieten Altersteilzeitregelungen an. </li> <li> Folie 10 </li> <li> Bezirk Kste 10 Ausbildungsaktivitten der Werften: Quote konstant Duales Studium nimmt zu Ausbildungsquote bleibt stabil bei 6,8 Prozent Durchschnittliche Ausbildungsquote der deutschen Werften der Jahre 2007 bis 2014 ( in %) Fast jede/r fnfte Auszubildende absolviert ein Duales Studium (18,7% aller Auszubildenden). Auf einzelnen Werften zwischen 25 und 80 Prozent. Praktika und Werkstudent/innen werden fast berall eingesetzt bernahmequote von ausgebildetem Nachwuchs liegt bei 93,2 Prozent. </li> <li> Folie 11 </li> <li> Bezirk Kste 11 Ausbildungsquoten der Werften: Kleinere Werften bilden berdurchschnittlich aus </li> <li> Folie 12 </li> <li> Bezirk Kste 12 Nur jede fnfte Werft verfolgt eine zielgerichtete Forschungs- und Entwicklungsstrategie. Nur in 16 Prozent aller Werften haben in den vergangenen Jahren die F&amp;E-Aktivitten zugenommen. Die Nutzung von Innovationsbeihilfen beschrnkt sich auf wenige Werften vier Betriebsrte konnten die Nutzung innerhalb der letzten zwei Jahre explizit besttigen. Betriebsrte werden kaum eingebunden in F&amp;E-Entscheidungen der Werften. Forschung &amp; Entwicklung: Kaum Strategien keine Beteiligung der Betriebsbrte </li> <li> Folie 13 </li> <li> Bezirk Kste 13 Beschftigungsentwicklung im deutschen Schiffbau Auftragseingnge und Auslastung Arbeitsbedingungen Hochrechnung der Arbeitsplatzquivalente Maritime Zulieferindustrie Themenbersicht </li> <li> Folie 14 </li> <li> Bezirk Kste 14 Auftragseingnge: Passagierschiffbau domioniert OWE erzeugt keine neuen Auftrge Insgesamt 33 Neubauauftrge von September 2013 bis August 2014 (darunter 12 Flusskreuzfahrtschiffe). Letzter Auftragseingang fr Containerschiffe liegt sechs Jahre zurck. Passagierschiffe (Kreuzfahrtschiffe, Yachten und Fhren) dominieren die Auftragseingnge. Fnf Auftragseingnge Spezialschiffe fr den Offshore-Sektor belegen das groe Potential im Offshore-Bereich. Direkt der Offshore-Windenergie zuzurechnende Neubauauftrge sind jedoch nicht zu verzeichnen (auch keine Komponenten wie z.B. Plattformen). </li> <li> Folie 15 </li> <li> Bezirk Kste 15 Ablieferungsdatum des letzten Schiffs im Auftragsbuch (in Monaten ab Sept. 2014) Auslastungshorizonte: Verbesserung gegenber dem Vorjahr Werft nderung zum Vorjahr 2013/2014 (in Monaten) MEYER WERFT GmbH+13 Neptun Werft GmbH+9 FSG mbH &amp; Co. KG+11 Fr. Fassmer Werft GmbH &amp; Co. KG+18 Abeking &amp; Rasmussen AG+3 Lrssen-Krger Werft GmbH &amp; Co. KG+12 Nordic Yards (Warnemnde/Wismar/ Stralsund) -12 nderung der Dauer bis zur Ablieferung des letzten Schiffs im Auftragsbuch in Monaten, ab September 2014 im Vergleich zum Vorjahr </li> <li> Folie 16 </li> <li> Bezirk Kste 16 Auslastungsquoten: Planungshorizonte zumeist fr zwei Jahre Leichte Verbesserung gegenber 2013. Im Militrschiffbau deutlich lngerfristige Auslastungsquoten kalkulierbar. Auslastungsquoten deutscher Werften aktuell bis 2018 </li> <li> Folie 17 </li> <li> Bezirk Kste 17 Beschftigungsentwicklung im deutschen Schiffbau Auftragseingnge und Auslastung Arbeitsbedingungen Hochrechnung der Arbeitsplatzquivalente Maritime Zulieferindustrie Themenbersicht </li> <li> Folie 18 </li> <li> Bezirk Kste 18 Arbeitszeitkonten in 2014: Kontenstnde gleichbleibend berstunden sinken Durchschnittliche Arbeitszeitguthaben bleiben auf Vorjahresniveau. berstunden gehen um 30 Prozent zurck (rd. 29,3h pro Mitarbeiter/in). Entwicklung der Arbeitszeitguthaben pro Mitarbeiter von 2008 bis 2014 </li> <li> Folie 19 </li> <li> Bezirk Kste 19 Leiharbeitsquoten im deutschen Schiffbau in % (2008 und 2014) Leiharbeitsquote liegt bei 14,2 Prozent. Leiharbeit wird strker im Ingenieursbereich eingesetzt. Leiharbeits-Tarifvertrag fast flchendeckend in Anwendung. Probleme mit Leiharbeit nach wie vor unverndert. Leiharbeit: Leiharbeitsquote sinkt leicht gegenber 2013 Einsatzbereiche von Leiharbeit in 2014 in % </li> <li> Folie 20 </li> <li> Bezirk Kste 20 Werkvertrge: Einsatz von Werkvertrgen bleibt unreguliert Nur die Meyer Werft GmbH und die Neptun Werft GmbH verfgen ber einen weitgehenden Tarifvertrag zur Regulierung. Betriebsrte werden von Unternehmensleitungen nicht bei Vergabe beteiligt. Werkvertrags-Quote liegt bei 28,9 Prozent. </li> <li> Folie 21 </li> <li> Bezirk Kste 21 Beschftigungsentwicklung im deutschen Schiffbau Auftragseingnge und Auslastung Arbeitsbedingungen Hochrechnung der Arbeitsplatzquivalente Maritime Zulieferindustrie Themenbersicht </li> <li> Folie 22 </li> <li> Bezirk Kste 22 Beschftigungsstruktur auf den deutschen Werften in 2014 Theoretisches Gesamtbeschftigungspotenzial: 23.872 Arbeitspltze </li> <li> Folie 23 </li> <li> Bezirk Kste 23 Beschftigungsentwicklung im deutschen Schiffbau Auftragseingnge und Auslastung Arbeitsbedingungen Hochrechnung der Arbeitsplatzquivalente Maritime Zulieferindustrie Themenbersicht </li> <li> Folie 24 </li> <li> Bezirk Kste 24 400 Firmen mit 68.000 Mitarbeitern Branchenumsatz in 2013: 11,7 Mrd. Euro Umsatzsteigerung von vier Prozent hnlich hohe Exportquote wie im Vorjahr: ~72 Prozent Befragung der Betriebsrte: Ausbildungsquote bei 4,1 Prozent (2013: 4,0 Prozent) Mehr Neueinstellungen als Entlassungen Arbeitsplatzquivalente: 17,4 Prozent der Beschftigung finden auerhalb der Stammbelegschaft statt Die maritme Zulieferindustrie im berblick </li> </ul>

Recommended

View more >