Agilent 7693A Automatischer Flüssigprobengeber ?· Agilent Technologies Agilent 7693A Automatischer…

Download Agilent 7693A Automatischer Flüssigprobengeber ?· Agilent Technologies Agilent 7693A Automatischer…

Post on 31-Mar-2019

214 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

Agilent Technologies

Agilent 7693A Automatischer Flssigprobengeber

Installation, Bedienung und Wartung

2 Installation, Bedienung und Wartung

Hinweise Agilent Technologies, Inc. 2010

Gem den gesetzlichen US- und internationalen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes darf dieses Handbuch, auch nicht auszugsweise, ohne vorherige Vereinbarung und schriftliche Genehmigung seitens Agilent Technologies, Inc. vervielfltigt werden (darunter fllt auch die Speicherung auf elektronischen Medien sowie die bersetzung in eine Fremdsprache).

HandbuchteilenummerG4513-92010

AusgabeFnfte Ausgabe, November 2010Vierte Ausgabe, Juni 2010Dritte Ausgabe, Juli 2009Zweite Ausgabe, Mai 2009Erste Ausgabe, Februar 2009

Gedruckt in USA

Agilent Technologies, Inc.2850 Centerville Road Wilmington, DE 19808-1610 USA

412 800820 3278

Hinweise zu MarkenTeflon ist eine eingetragene Marke der E.I. DuPont de Nemours Co. Inc.

Sicherheitshinweise

VORSICHT

VORSICHT weist auf eine Gefahr hin. Dieser Hinweis macht auf Betriebsablufe oder Verfahren aufmerksam, die bei unsachgemer Durchfhrung Beschdigung des Produkts oder Verlust wichtiger Daten zur Folge haben knnen. Setzen Sie die Arbeit nur dann fort, wenn Sie die im Hinweis VORSICHT angegebenen Bedingungen vollstndig verstanden und erfllt haben.

WARNUNG

WARNUNG weist auf eine Gefahr hin. Dieser Hinweis macht auf Ablufe oder Verfahren aufmerksam, die bei unsachgemer Durchfhrung Verletzungen oder Tod zur Folge haben knnen. Setzen Sie die Arbeit nur dann fort, wenn Sie die im Hinweis WARNUNG angegebenen Bedingungen vollstndig verstanden und erfllt haben.

Installation, Bedienung und Wartung 3

Inhalt

Teil 1: Sicherheitsinformationen und rechtliche Bestimmungen

1 Sicherheitsinformationen und rechtliche Bestimmungen

Wichtige Sicherheitshinweise 14

An vielen internen Bauteilen des Gerts liegen gefhrliche Spannungen an 14

Elektrostatische Entladungen sind eine Gefahr fr die Elektronik des Gerts 14

Zertifizierungen fr Sicherheit und Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen 15

Informationen 15Symbole 16Technische Daten und Umgebungsspezifikationen 17Elektromagnetische Vertrglichkeit 17Geruschemissions-Zertifikat fr Deutschland 18Sicherungen und Batterie 18

Reinigung 19

Produktwiederverwertung 19

Teil 2: Installation

2 Kompatibilitt

Hardware 24

Firmware 24

4 Installation, Bedienung und Wartung

Der G4513A Injektor 26

Der G4514A Probenteller 26

Der G4515A Strichcode-Leser/Mixer/Heizung 26

Der G4520A Probenteller mit installiertem Strichcode-Leser, Mixer und Heizung 26

Die G4522A Heiz- und Khlplatte 27

Das G4526A Upgrade-Kit fr GCs der 6890 Serie 27

3 Installation

Vorbereiten des GC 30

Vorbereiten des GC-Einlassbereichs 31

7890A GC und 7820 MSD 31GCs der Serie 6890 33

Installieren des G4514A Probentellers 37

Installieren der Befestigungskomponente 38Vorbereiten des Probentellers 39Installieren des Probentellers 45Anschlieen des Kommunikationskabels 47

Installieren des G4513A Injektors 48

Installieren des Injektors 48berprfen des Ergebnisses 58

Auswhlen des Karusselltyps 59

Anschlieen der Kabel 60

7890A GC 607820A GC 616890N oder 6890 Plus GC 626890A GC 63GC der Serie 6850 647820 MSD 65

Installation, Bedienung und Wartung 5

5975T LTM-GC/MSD 66Prfen der Verbindungen 66

Positionieren des Probentellers in die Ruheposition 67

Installieren der Flschchenstnder 68

Installieren der Flschchenstnder-Etikettenvorrichtung 68Installieren der Flschchenstnder 69Entfernen der Flschchenstnder-Etikettenvorrichtung 71

Aktualisieren der Firmware 73

Anzeige der aktuellen Firmwareversion 73Aktualisieren der Firmware 746890A und 6890 Plus GCs 74

Konfigurieren des GC und des Datensystems 75

Konfigurieren des GC 75Konfigurieren desDatensystems 75

Kalibrieren des ALS-Systems 76

Durchfhren eines Probenlaufs 79

4 Zubehr

Installieren des G4526A/G4517A ALS-Controllers (6890A GCs) 82

Standortanforderungen fr den Controller 82berprfen der Leistungskonfiguration 86

Installieren des G4526A/G4516A ALS-Schnittstellen-Controllers (6890 Plus GC) 88

Installieren von G4515A Strichcode-Leser/Mixer/Heizung 92

Entfernen des Probentellers aus dem GC 92Installieren von G4515A Strichcode-Leser/Mixer/Heizung 93

Installieren der G4522A Heiz- und Khlplatte 104

Bentigte Werkzeuge 104Entfernen des Probentellers aus dem GC 104

6 Installation, Bedienung und Wartung

Installieren der Heiz- und Khlplatte 105Wiedereinbauen des Probentellers 114Installieren des Abflussrohrs 115Abschlieen der Installation 116Khlmittel 116Wasserbad- und Pumpenspezifikationen 117

Teil 3: Bedienung

5 Einfhrung in den Betrieb

Informationen zum automatischen Flssigprobengeber 7693A 122

Komponenten 122Merkmale 124Funktionen 127

Schnellinjektion 128

Probenverschleppung 131

Lsungsmittelsplung 131Probensplung 131Probenpumpen 131Anzahl und Typ der Splungen 132

Methoden und Sequenzen 134

Der Probenzyklus 135

6 ALS-Konfiguration

Konfigurieren des Injektors 138

7890A GC, 7820A GC und 7820 MSD 138GCs der Serie 6890 139GCs der Serie 6850 1415975T LTM-GC/MSD 143

Installation, Bedienung und Wartung 7

Konfigurieren des Probentellers 144

7890A GC und 7820 MSD 144GCs der Serie 6890 147

7 ALS-Parameter

Festlegen der Injektorparameter 152

7890A GC, 7820A GC und 7820 MSD 153GC der Serie 6890 157GCs der Serie 6850 1595975T LTM-GC/MSD 159

Festlegen der Probentellerparameter 160

7890A GC und 7820 MSD 160GCs der Serie 6890 161

8 Spritzen und Nadeln

Auswhlen einer Spritze 164

Prfen einer Spritze 167

Installieren einer Spritze 168

Entfernen einer Spritze 172

Austauschen einer Spritzennadel 173

9 Flschchen und Flaschen

Vorbereiten eines Probenflschchens 176

Auswhlen eines Probenflschchens 176Auswhlen eines Flschchenseptums 177Kennzeichnen eines Probenflschchens 178Fllen eines Probenflschchens 179Abdecken eines Probenflschchens 181

Vorbereiten von Lsungsmittel- und Abfallflaschen 183

Auswhlen der Flaschen 183

8 Installation, Bedienung und Wartung

Fllen der Lsungsmittelflaschen 183Vorbereiten der Abfallflaschen 184

Platzieren von Flschchen und Flaschen im Karussell 185

Verwenden von zwei Injektoren (nur GCs der Serie 7890A und 6890) 188

Mit Probenteller 188Ohne Probenteller 188

Anzahl der Probenflschchen, die analysiert werden kann 189

Gleichung fr Lsungsmittelflaschen (Injektor) 190Gleichung fr Abfallflaschen 190Beispiel 191Verringerte Verwendung von Lsungsmitteln und Proben 195

Sandwich-Injektionen 196

Beispiel fr 2-Layer-Sandwich-Injektion 198Beispiel fr 3-Layer-Sandwich-Injektion 200

10 Analysieren von Proben

Analysieren einer Probe 204

Injektionsvolumen 204

Verwenden des ALS-Controllers 205

Unterbrechen einer Analyse oder Sequenz 206

Reaktion des Probengebers auf Unterbrechungen 206Erneutes Starten einer unterbrochenen Sequenz 206

Analysieren einer vorrangigen Probe 207

Teil 4: Wartung und Problembehebung

11 Wartung

Regelmige Wartung 212

Installation, Bedienung und Wartung 9

Ausgangs- und Ruhepositionen des Tellers 214

Installieren einer Spritze 215

Entfernen einer Spritze 219

Austauschen des Karussells 220

Anpassung an Cool-On-Column-Injektionen 224

Austauschen des Nadelfhrungsfues 226

Anpassung an Spritzen ber 100 l 228

Austauschen der Spritzentrgerbaugruppe 229

Austauschen einer Spritzennadel 237

Ausrichten des Injektors 239

Ausrichten des Probentellers 241

Kalibrieren des ALS-Systems 243

Austauschen der Netzsicherungen im G4517A ALS-Controller 246

12 Fehler

Fehler 250

Injektorfehler 250Probentellerfehler 253

Fehlermeldungen 255

13 Fehlerbehebung

Symptom: Schwankungen 262

Symptom: Kontamination oder Geisterspitzen 264

Symptom: Spitzen sind kleiner oder grer als erwartet 265

Symptom: Probenverschleppung 267

Symptom: Kein Signal/keine Spitzen 268

10 Installation, Bedienung und Wartung

Behebung von Spritzenproblemen 269

Behebung von Problemen bei der Bereitstellung der Probenflschchen 270

14 Ersatzteile

G4513A Injektor 272

G4514A Probenteller 274

G4517A ALS-Controller (nur 6890A GC) 276

G4516A ALS-Schnittstellenplatine (nur 6890 Plus GC) 278

11

Agilent 7693A Automatischer FlssigprobengeberInstallation, Bedienung und Wartung

Agilent Technologies

Teil 1:

Sicherheitsinformationen und rechtliche Bestimmungen

Wichtige Sicherheitshinweise 14

Zertifizierungen fr Sicherheit und Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen 15

Reinigung 19

Produktwiederverwertung 19

12 Installation, Bedienung und Wartung

13

Agilent 7693A Automatischer FlssigprobengeberInstallation, Bedienung und Wartung

Agilent Technologies

1Sicherheitsinformationen und rechtliche Bestimmungen

Wichtige Sicherheitshinweise 14

An vielen internen Bauteilen des Gerts liegen gefhrliche Spannungen an 14

Elektrostatische Entladungen sind eine Gefahr fr die Elektronik des Gerts 14

Zertifizierungen fr Sicherheit und Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen 15

Informationen 15

Symbole 16

Technische Daten und Umgebungsspezifikationen 17

Elektromagnetische Vertrglichkeit 17

Geruschemissions-Zertifikat fr Deutschland 18

Sicherungen und Batterie 18

Reinigung 19

Produktwiederverwertung 19

In diesem Kapitel werden wichtige Sicherheitsinformationen und rechtliche Bestimmungen zum automatischen Flssigkeitprobengeber- System (ALS) Agilent 7693A bereitgestellt.

14 Installation, Bedienung und Wartung

1 Sicherheitsinformationen und rechtliche Bestimmungen

Wichtige Sicherheitshinweise

Bei der Verwendung des ALS- Systems (einschlielich des Injektors, Tellers oder strombetriebenen Zubehrs) sind verschiedene Sicherheitshinweise zu beachten.

An vielen internen Bauteilen des Gerts liegen gefhrliche Spannungen an

Wenn der Netzschalter des GC eingeschaltet ist, liegen an folgenden Bereichen mgliche gefhrliche Spannungen an:

Alle Elektronikplatinen im Gert

Die internen Drhte und Kabel, die mit diesen Platinen verbunden sind

Wenn Sie einen G4517A ALS- Controller verwenden und dieser am Stromnetz angeschlossen ist, liegen an folgenden Bereichen mgliche gefhrliche Spannungen anauch, wenn das Gert ausgeschaltet ist:

Die Verkabelung zwischen dem Gertenetzkabel und dem AC- Netzteil

Das AC- Netzteil selbst

Die Verkabelung vom AC- Netzteil zum Netzschalter

Die Verkabelung vom G4517A ALS- Controller zum Injektor oder Probenteller

Elektrostatische Entladungen sind eine Gefahr fr die Elektronik des Gerts

Die Leiterplatinen im Gert knnen durch elektrostatische Entladungen beschdigt werden. Berhren Sie die Platinen nur dann, wenn dies absolut notwendig ist. Wenn Sie diese anfassen mssen, tragen Sie eine

WARNUNG Alle diese Teile sind durch Abdeckungen abgeschirmt. Wenn die Abdeckungen ordnungsgem angebracht sind, ist eine versehentliche Berhrung von Stellen, an welchen gefhrliche Spannungen anliegen, nur schwer mglich. Sofern nichts Anderes angegeben wird, entfernen Sie niemals eine Abdeckung.

WARNUNG Wenn die Isolierung des Netzkabels oder der Verkabelung vom Gert zum Gaschromatographen beschdigt oder verschlissen ist, muss das Kabel ersetzt werden. Wenden Sie sich an Ihren Agilent Vertriebsbeauftragten.

Sicherheitsinformationen und rechtliche Bestimmungen 1

Installation, Bedienung und Wartung 15

Erdungsmanschette und halten Sie antistatische Vorsichtsmanahmen ein. Tragen Sie immer eine Erdungsmanschette, wenn Sie die Abdeckung an der Elektronik entfernen mssen.

Zertifizierungen fr Sicherheit und Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen

Das ALS entspricht den folgenden Sicherheitsstandards:

International Electrotechnical Commission (IEC): 610101

EuroNorm (EN): 610101

Zustzlich zu den oben genannten Zertifizierungen fr Sicherheit und Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen entspricht der G4516A ALS- Controller den folgenden Zertifizierungen:

Canadian Standards Association (CSA): C22.2 No. 1010.1

CSA/Nationally Recognized Test Laboratory (NRTL): UL 61010A1

Der Gert entspricht den folgenden Vorschriften zur elektromagnetischen Vertrglichkeit (Electromagnetic Compatibility = EMC) und der Strung durch hochfrequente Strahlungen (Radio Frequency Interference = RFI):

CISPR 11/EN 55011: Gruppe 1, Klasse A

IEC/EN 61326- 1

AUS/NZ N10149

Das ISM- Gert entspricht der kanadischen Vorschrift Canadian ICES- 001. (Cet appareil ISM est conforme a la norme NMB001 du Canada.)

Das Gert wurde unter Einhaltung eines gem ISO 9001 zertifizierten Qualittssystems konstruiert und gefertigt.

Informationen

Das Agilent Technologies ALS erfllt die folgenden IEC- Klassifikationen (International Electrotechnical Commission): Sicherheitsklasse I, Transiente berspannung Kategorie II, Verschmutzungsgrad 2.

16 Installation, Bedienung und Wartung

1 Sicherheitsinformationen und rechtliche Bestimmungen

Diese Einheit wurde in bereinstimmung mit anerkannten Sicherheitsstandards konstruiert und getestet und fr den Einsatz im Innenbereich konzipiert. Wenn das Gert auf eine Art und Weise verwendet wird, die vom Hersteller als solche nicht angegeben ist, kann dies den vom Gert gebotenen Schutz beeintrchtigen. Wann auch immer der Sicherheitsschutz des Agilent ALS beeintrchtigt wird, ziehen Sie das Gert von allen Stromquellen ab und sichern Sie das Gert vor unberechtigter Nutzung.

Wenden Sie sich bezglich Wartungsarbeiten an qualifiziertes Wartungspersonal. Das Austauschen von Bauteilen oder das Durchfhren nicht zulssiger Modifikationen am Gert kann eine Sicherheitsgefahr darstellen.

Symbole

Whrend aller Betriebs- , Wartungs- und Reparaturphasen dieses Gertes mssen die in diesem Handbuch aufgefhrten oder am Gert angebrachten Warnhinweise eingehalten werden. Wenn diese Vorsichtsmanahmen nicht eingehalten werden, fhrt dies zu einer Verletzung der Sicherheitsstandards der Konstruktion und der vorgesehenen Verwendung des Gertes. Agilent Technologies haftet nicht, wenn der Kunde diese Anforderungen nicht einhlt.

Weitere Informationen finden Sie in den begleitenden Anweisungen.

Weist auf eine heie Oberflche hin.

Weist auf gefhrliche Spannungen hin.

Weist auf einen Masse- (Erdungs- ) Anschluss hin.

Weist auf eine Explosionsgefahr hin.

Sicherheitsinformationen und rechtliche Bestimmungen 1

Installation, Bedienung und Wartung 17

Technische Daten und Umgebungsspezifikationen

Einsatz ausschlielich im Innenbereich mit gewhnlichen Bedingungen

Hhe bis zu 4300 m

Betriebs- /Umgebungstemperatur zwischen 5 C und 55 C

Maximale relative Luftfeuchtigkeit von 80% fr Temperaturen bis 31 C, linear abnehmend bis 50% relative Luftfeuchtigkeit bei 40 C

Verschmutzungsgrad 2, Installationskategorie II

Zustzlich zu den oben genannten technischen Daten und Umgebungsspezifikationen entspricht...

Recommended

View more >